Enter your keyword

Topfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus SalzburgTopfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus Salzburg

Auf Kathrins Blog findest Du viele praxisbezogene Gartentipps, interessante Buchvorstellungen, Koch- und Backrezepte, Reiseimpressionen sowie Vieles rund ums Thema Familie.

Dienstag, 6. Juli 2010

Eine Einfassung für den Gemüsegarten!



Jakob war heute so lieb und hat dem Gemüsebeet noch den letzten Schliff gegeben, denn bis jetzt hatte ihm noch immer die Umrandung gefehlt. Dafür hatten wir uns Flußsteine, eine Unkrautfolie und weißen Kies besorgt.
Die Unkrautfolie schnitten wir passend zur Länge des Schneckenzauns zurecht und legten sie gleich direkt auf der Wiese aus. Den äußeren Rand der Folie beschwerten wir mit den Steinen und füllten den Zwischenraum mit dem weißen Kies aus. Warum der ganze Aufwand? Diese Frage ist schnell beanwortet, der Schneckenzaun erfüllt nur dann seine Barrierefunktion, wenn keine Grashalme an ihm hochwachsen und damit den Schnecken die Möglichkeiten bieten der Überwindung bieten. Durch den Kies und die Unkrautfolie entsteht ein wenig Freiraum und man ist nicht mehr gezwungen jeden Tag genau zu kontrollieren, ob wohl noch alles ok ist. Die Kombination von Unkrautfolie und Kies haben wir auch schon beim Erdbeerbeet erfolgreich angewendet, von dem her bin ich zuversichtlich, dass es auch hier klappen wird.


Bis jetzt funktioniert der Schneckenzaun, welchen Jakob extra genietet hat, einwandfrei - Schnecken im abgtrennten Bereich sind mir nämlich keine mehr aufgefallen.

Bis bald und baba,
Kathrin


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.