Enter your keyword

Auf Kathrins Blog findest Du viele praxisbezogene Gartentipps, interessante Buchvorstellungen, Koch- und Backrezepte, Reiseimpressionen sowie Vieles rund ums Thema Familie.

Dienstag, 30. August 2011

Tortilla-Wraps selbst gemacht!

By On 18:19
Vor ein paar Tagen habe ich mal versucht Tortilla-Wraps selbst zu machen - so richtig mit Maismehl. Doch dafür  musste ich ein solches überhaupt erst auftreiben. In normalen Supermärkten wurde ich nicht fündig, dort gibt es zwar alle möglichen Mehlsorten aber nicht dieses. Bekommen habe ich es schließlich im Biomarket (von Kettler) in der Elisabethstraße, nur um später festzustellen, dass es auch der wesentlich näher gelegene DM (von Alnatura) führt.
Im Grunde ist die Zubereitung der Wraps nicht schwer, außer Mehl und Wasser braucht man nicht viel - mischen und fertig. Geht auch mit dem Kochlöffel. Am Ende hat man einen festen, aber geschmeidigen Teigklumpen. Diesen formt man zuerst zu einer Rolle und schneidet dann gleich große Stücke runter, welche man anschließend so rund es geht auswalkt. Aber Vorsicht, der Teig reißt sehr leicht.
Zum Ausbacken habe ich mein Crepes-Eisen verwendet, da dieses über eine große Oberfläche verfügt und vor allem die Hitze gleichmäßig hält, im Gegensatz zu unserem E-Herd.
Die Tortilla-Wraps sind fertig sobald sie Blasen schlagen und leicht braun werden.

die Maismehl-Pampe


nach dem Auswalken - Achtung der Teig reißt sehr leicht 


die Tortilla-Wraps kurz bevor sie fertig sind - beim Füllen muss man aber schnell sein, man kann sie nämlich nur rollen, so lange sie warm sind


fertig - gefüllt mit eigenem Salat, Ruccola, Lachs und Frischkäse mit Krenn

Montag, 22. August 2011

Selber Sauerteig ansetzen | einfach und gelingsicher!

By On 22:20
Vor einigen Tagen startete ich nach langem Überlegen  meinen allerersten Versuch ein Sauerteigbrot mit selbst hergestellten Sauerteig zu backen. Ich war immer der Meinung dies sei besonders schwer und kompliziert, aber dem ist gar nicht so, wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet. Überhaupt der Sauerteig selbst lässt sich ganz einfach herstellen:

Man nimmt 100g Mehl (Sorte nach Wahl) und 100ml lauwarmes Wasser, vermischt beides in einer Glasschüssel  und deckt diese anschließend mit einer Frischhaltefolie ab. Nach 24h wiederholt man diesen Vorgang und nach weiteren 24h mischt man noch einmal 200g Mehl und 200ml lauwarmes Wasser unter die bereits gärende Masse. Bevor man sich jetzt aber ans Brotbacken machen kann, muss man wieder 24h warten. Der Sauerteig ist fertig, wenn er blubbert bzw. viele Blasen geworfen hat und säuerlich riecht. Eine Glasschüssel sollte man deswegen nehmen, damit man den Sauerteig immer gut im Blick hat - immerhin wird man bei der ganzen Warterei ziemlich neugierig.

Der Sauerteig alleine reicht aber nicht aus um ein Brot zu backen, denn es handelt sich dabei nur um eine Zutat unter vielen. Für ein schmackhaftes Brot braucht man daher auch noch ein gutes Rezept - ich habe mich für dieses hier entschieden, jedoch nur 1/3 der Menge genommen.

Etwa 50g des Sauerteiges habe ich in einem Marmeladenglas für weitere Backversuche im Kühlschrank aufbewahrt. Laut verschiedenen Berichten soll der Sauerteig im Alter immer besser werden.

ganz frischer Sauerteig - etwa 24h alt


hier schon ein etwas gereifteres Stadium - gut zu sehen die Spuren der Bläschen


der Grund warum eine Glasschüssel verwenden sollte :)


hier habe ich den Teigling bereits zum Gehen in ein Körbchen verpackt


ok - es fehlt noch etwas die Übung


das Ergebnis



das Brot schmeckt wirklich lecker, wenn es auch noch nicht so schön aufgegangen ist


Bis bald und baba,
Kathrin

Sonntag, 14. August 2011

Rostpilze an meinen Brombeeren (Brombeerrost)!

By On 23:47
Brombeerrost | gelbe Pusteln | Sporenlager auf Blattunterseite - Gartenblog Topfgartenwelt
 Blattunterseite, gut zu erkennen sind die Sporenlager (= gelbe Pusteln)

Beim Arbeiten im Garten habe ich heute meine Brombeeren genauer unter die Lupe genommen und da sind mir auf der Blattunterseite einiger Blätter gelbe Pusteln oder Punkte aufgefallen, die da ganz sicherlich nicht sein sollten. In meinem Gartenbuch wurde ich schnell fündig - es handelt sich um den Brombeerrost! Doch wie kann man Brombeerrost bekämpfen, wenn er einmal da ist? Ich habe mich einmal schlau gemacht und ein paar Tipps zusammengeschrieben. Brombeerrost lässt sich übrigens ganz eindeutig identifizieren. Eine Verwechslung mit einer anderen Infektion ist so gut wie ausgeschlossen.


Was ist Brombeerrost?

Unter Brombeerrost versteht man einen parasitär lebenden Pilz aus der Familie der Rostpilze. Meiner Erfahrung nach tritt der Brombeerrost in erster Linie in sehr feuchten Jahren auf. An der Blattoberseite fällt er durch stark abgegrenzte gelb-orange  Flecken auf, die im Laufe der Zeit die namenstypische rostige violett-rote Farbe annehmen. Auf der Blattunterseite hingegen zeigen sich deutlich gelbe Pusteln, welche sich ebenfalls im Laufe der Zeit farblich verändern. Manchmal finden sich auch derartige Stellen auf den Brombeerruten selbst.

Die sichtbaren Pusteln sind nichts anderes als die Sporenlager des Rostpilzes, welche je nach Färbung unterschiedliche Entwicklungsstufen durchlaufen haben. Als Überträger des Brombeerrosts fungiert meist altes, infiziertes Laub. Die Infektion erfolgt im Frühling.


Brombeerrost auf Blattunterseite - Gartenblog Topfgartenwelt
Sporenlager Brombeerrost

 

Brombeerrost bekämpfen

Doch was kann man nun gegen Brombeerrost tun? Mein Gartenbuch hatte nur den Tipp parat alle Pflanzen zu vernichten, doch das will ich nicht machen und dies kann auch nicht die probate Lösung für eine Pilzinfektion sein. Wer schmeißt schon alle seine Rosen weg, nur weil in schlechten bzw. feuchten Jahren ein Befall mit Rosenrost auftritt? Das wäre ja dasselbe. Die Pilzinfektion kann ja zudem immer wieder einmal auftreten, was dann? Also habe ich ein wenig recherchiert und auf meine Erfahrung beim Bekämpfen von Pilzen und Schädlingen im Garten vertraut.


Im ersten Schritt habe ich alle stark befallenen Brombeeruten, d.h. alle Ruten, die direkt betroffen waren und nicht bloß das Laub, bis ins gesunde Holz zurückgeschnitten.  Anschließend habe ich auch alle infizierten Blätter entfernt. Allerdings sollte man das Laub und die Ruten nicht auf dem Kompost entsorgen, sondern im Bioabfall oder im Restmüll. Andernfalls läuft man Gefahr, dass der Pilz auf nicht verrotteten Blättern überwintert und es zu einer Neuinfektion der Brombeeren im nächsten Frühling kommt. Gleiches gilt für jegliches abgefallenes Laub.

Brombeerblatt, welches mit Brombeerrost infiziert ist - Gartenblog Topfgartenwelt
 das befallene Blatt in Komplettansicht

Um einer Infektion vorzeubeugen bzw. deren Ausbreitung einzudämmen, ist es auch empfehlenswert, die Brombeersträucher so auszulichten, dass sie nach einem Regen gut abtrocknen können. Wer möchte, kann aber auch bereits im Vorfeld auf resistente Brombeersorten zurückgreifen und nur solche Pflanzen.

Brombeerrost chemisch bekämpfen

Da ein starker Befall mit Brombeerrost zu deutlichen Ernteeinbußen führt, kann, falls gewollt, auch auf chemische Maßnahmen zurückgegriffen werden. Ein chemisches Mittel gegen Brombeerrost ist z.B. COMPO Duaxo Universal-Pilzfrei (*). Möchte man darauf zurückgreifen, muss man die Packungsbeilage beachten und berücksichtigen, dass Fungizide eventuell eine bestimmte Außentemperatur benötigen, um ihre Wirksamkeit zu entfalten.

Brombeerrost | Blattoberseite - Gartenblog Topfgartenwelt
Blattoberseite - gelbe Punkte 

Rostflecken auf Brombeerblatt - Gartenblog Topfgartenwelt
in der Vergrößerung erkennt man sehr gut, dass die gelben Flecken in der Mitte ins rötliche gehen, mit bloßem Auge sieht man im Moment nur winzige helle Flecken

Fazit

Besagter Brombeerstrauch ist seit fast 10 Jahren in unserem Besitz. Je nach Witterung (allen voran feuchtes Wetter) tritt der Brombeerrost stärker oder schwächer auf. Die Pflanze ist daran aber nicht eingegangen, obwohl ich ihn nie explizit behandelt haben, außer stark befallene Stellen auszuschneiden. Meine Erfahrung ist deshalb jene, dass eine umgehende Entfernung der Pflanze nicht notwendig ist. Brombeeren sind hart im Nehmen und trotzen diesem Pilz gekonnt.
Zum Pinnen:

Brombeerrost an Brombeeren bekämpfen. #brombeerrost #brombeeren #pilzkrankheiten #beeren #topfgartenwelt

Bis bald und baba,
Kathrin

Freitag, 5. August 2011

Brombeeren 2011 - außer Grauschimmel nicht viel gewesen!

By On 14:10
Die Überschrift trifft es schon ganz gut - meine Brombeerenernte ist heuer fast komplett ausgefallen. Aufgrund der ständig feuchten Witterung während der Reifezeit meiner Brombeeren hatte der Grauschimmel leichtes Spiel und vernichtete fast alle Früchte. Genauere Informationen über diesen Pilz findet man auf Wikipedia - viel Spass beim Lesen. Die paar wenigen Brombeeren, die wir ernten konnten, schmeckten eher sauer - ihnen fehlte ganz einfach die Sonne. Schade, denn heuer wären zum ersten Mal so viele Früchte vorhanden gewesen, dass es für ein Glas Marmelade gereicht hätte.

bescheidene Ernte


Grauschimmel wohin man schaut



Grauschimmel in der Vergrößerung



Mittwoch, 3. August 2011

Große Baustelle - Teil 1!

By On 22:07
Nun ist es so weit, der Bau der Einfahrt hat begonnen und im Garten wird gerade mächtig umgeackert. Doch bevor die Bagger anrückten, musste ich meine Stauden im Blumenbeet in Sicherheit bringen, welches wir nach dieser Aktion mal wieder neu anlegen müssen - vielleicht wird es dann auch etwas harmonischer.



Derzeit sieht es so aus:

der große Erdberg, welcher am Bild zu sehen ist, besteht aus der abgetragenen Humusschicht - diese musste der Straße weichen


mit diesen Schaufeln wird gearbeitet


die Planierraupe


wozu man den roten Sand braucht, muss ich noch rausfinden


durch die Straße bekommt der Garten ein völlig andere Perspektive


im Hintergrund der Gemüsegarten


und so schüttet es im Moment...