Garten Knallbunte Beete | Gartenbuch!

Knallbunte Beete | Gartenbuch!

Heute möchte ich Dir am Gartenblog das Buch „Knallbunte Beete – Blütenpracht für den ganzen Sommer“ von Lars Weigelt, erschienen im BLV-Verlag vorstellen. Der Autor zeigt darin, wie schnell und einfach sich bunte Blumenbeete zaubern lassen. Eine Buchvorstellung.

- Werbung -Werbung Werbung Werbung



Knallbunt ist das Blumenbeet

Wenn ich mich bei Lust und Laune durch die Gartenblog-Szene lese, stelle ich eigentlich immer häufiger fest, dass kaum jemand knallbunte Beete zu bieten hat. Ein Großteil der Gärten ist auf ein Farbkonzept abgestimmt, welches mit dem Shabby Chic-Stil einher geht: weiß, rosa, lila und natürlich zartes grün. Gelb, orange oder kräftiges rot scheinen aus zahlreichen Anlagen richtig verbannt worden zu sein. Ich persönlich finde das total schade, denn sind doch genau das spritzige Sommerfarben. Rosa, pink und lila dürfen auch in meinem Garten nicht fehlen, aber ebenso haben die feurigen Farben ihren Platz in den Beeten. Wie schaut es bei Dir aus?

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Rudbeckia mit Hummel

Buchtipp: Knallbunte Beete

Lars Weigelt zäumt in seinem Buch „Knallbunte Beete – Blütenpracht für den ganzen Sommer“ das Pferd von hinten auf. Wieso? Im Mittelpunkt stehen nicht Stauden, sondern Ein- und Zweijährige. Erlaubt ist alles was gefällt, Hauptsache knallbunt und fröhlich im Ergebnis. Gearbeitet wird vorwiegend mit Pflanzen, die man selbst aussäen kann: Kapkörbchen, Zinnien, Cosmeen, Ringelblumen, Duftwicken usw. Daneben wird auf das typische Sommerblumensortiment im Gartencenter zurückgegriffen. Als Strukturgeber werden unterschiedliche Stauden eingesetzt. So ganz kann man dann doch nicht auf sie verzichten. Doch die Mischung macht den knallbunten Garten aus.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete Blütenpracht für den ganzen Sommer Lars Weigelt BLV

Wer nicht unbedingt knallbunte Beete oder Töpfe sein Eigen nennen möchte, kommt mit diesem Gartenbuch allerdings auch auf seine Kosten. Lars Weigelt hat ebenfalls zahlreiche Vorschläge für Ton in Ton Kombinationen im Reportoire als auch Ideen für gemäßigt bunte Bepflanzungen. Es sollte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Schmetterling auf Sommerflieder

Die Vorschläge eigenen sich sowohl für den Topfgarten als auch das Blumenbeet. Zudem werden zahlreiche Pflanzen in einem eigenen Kapitel umfassend beschrieben. Ich habe mir die Mühe gemacht und einige der vorgestellten Pflanzen einem Aussaat- und Aufzuchttest unterzogen, welchen ich demnächst online stellen werde.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Zinnien und Cosmeen
Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Anemone

Fazit zu Knallbunte Beete

Ich finde das Buch überaus gelungen, da es einfach viel Farbe in den Garten bringt und dabei die Kosten jedoch im Rahmen bleiben.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Surfinien und PelargonienVielen herzlichen Dank an den BLV-Verlag zur Überlassung einer kostenlosen Ausgabe zum Zwecke einer Buchrezension.

Knallbunte Beete – Blütenpracht für den ganzen Sommer“ (*), Lars Weigelt, BLV-Verlag, ISBN-9-783835-416338, € 15,00 (DE) / € 15,50 (AT).

Amazon-Werbung
(*) Anzeige

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Bis bald und baba,
Kathrin

- Werbung -Werbung Werbung Werbung

32 KOMMENTARE

  1. Liebe Kathrin,
    auch ich bin mir sehr bewusst, dass jede Blume ihre eigene Schönheit hat und auch in ihrer
    Farbe geschätzt werden mag. Ich freue mich über jede einzelne. Mams Balkon haben wir früher gerne Ton in Ton bepflanzt, jedoch nicht den Garten….
    Ein schönes Buch was du vorstellst, danke!
    Sei lieb gegrüßt
    von
    Monika*

  2. Bunt ist immer gut! Bei uns setzt sich immer der Wald durch, deshalb ist gerade im Sommer Grün die dominierende Farbe. Aber nächstes Jahr plane ich eine bunte Wildblumenwiese.
    LG, Varis

  3. Guten Morgen!

    Farbkonzept gibt es bei mir so gut wie nicht. Da herrscht ein kunterbuntes Durcheinander, besonders im Staudenbeet. Und ich mag das wirklich gerne. Leider mögen die bunten Zinnien, die ich besonders gerne mag, den hiesigen Boden nicht, sonst würde es richtig bunt bei mir.
    Liebe Grüße
    Verena

  4. Liebe Kathrin,
    DANKE für diese tolle Buchbeschreibung, das ist genau das, was ich suche, denn ich möchte gern auch ein bischen mehr Farbe in unsere kleinen Beete bringen, vielleicht finde ich da ja die entsprechenden Anregungen!
    Hab einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

  5. Liebe Kathrin,
    vielen Dank für den tollen Buchtipp ! Bei mir ist auch alles bunt. Manchmal gibt es so jahreszeitbedingte Farbverläufe, aber gerade in m Hochsommer wird es dann bunt.

    Liebe Grüße,
    Birgit

  6. Liebe Kathrin, was soll ich sagen… auch bei mir finden sich eher die rosa, weiß und blauen Pflanzen in den Beeten,
    obwohl ich z. B. gelb und orange als sehr fröhliche Farben empfinde, die mir oft ein Lächeln ins Gesicht holen…
    zum mal Anschauen find ich knallig bunte Beete schön, hier müßte der Garten größer sein, um so ein Beet einzubauen 😉
    Das Buch ist bestimmt inspirierend, so wie du es beschreibst!
    LG Andrea

  7. Sollte eigentlich genau das richtige Buch für mich sein. Ich hab's auch gerne bunt im Garten. Leider schaut's zur Zeit bei mir eher grün aus. Also jetzt nicht überall. Aber verbesserungswürdig. Ich muss auch dringend mehr ein- und zweijährige Blumen pflanzen.
    LG Sigrid

  8. Liebe Kathrin,
    ich habe eigentlich seitdem ich gärtnere "Farbkonzepte" – und zu Beginn waren die bevorzugten Farben Gelb, Orange und Rot …. gepaart mit dunklem Laub. Rosa war dazumals komplett verpönt bei mir. Aber je mehr ich mich in die englischne Gärten verliebt habe, umso "kühler" wurden die Farben in meinen Beeten (darum hätte ich die rosa, blau, weißen Pflanzungen auch nicht als dem Shabby-Stil zugeordnet bezeichnet, sondern dem englischen Gartenstil). In den letzten Jahren aber kommt bei mir immer mehr Gelb auf. Es frischt auf und schafft reizvolle Gegensätze. Ich denke, man hat halt so seine Vorlieben und die ändern sich auch mit der Zeit. Und momentan sind bunte Gärten wieder viel mehr im kommen, glaub ich. Und dein Buchempfehlung bestätigt das.

    Liebe Grüße
    Hilda

  9. Liebe Kathrin,
    bei mir im Garten ist rosa, viel grün und weiß also bunt ist es nicht wirklich:)
    Es sieht bestimmt klasse aus wenn es im Garten schön bunt ist, aber für mich wäre es nichts….. Danke für die Buchvorstellung ich wünsche Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Karina

  10. Das klingt nach einem tollen Buch.
    Ich habe versucht mich in meinem Blumenbeet an weiß, lila, rosa zu halten… und ein paar rötliche sonnenblumen… und jetzt blühen als Highlights da knallgelbe Blumen… weiß nicht mal wie sie heißen.
    Grüße Sonnenblbume

  11. Bewusst habe ich eigentlich nie ein Farbkonzept gehabt, ich richte mich eher nach den Gegebenheiten im Garten. Allerdings stelle ich fest, dass tatsächlich rosa, violett und weiß dominiert. Bestimmt findet man in dem Buch ein paar gute neue Ideen.
    Liebe Grüße

  12. Liebe Kathrin, ich denke, dass ein Garten sowieso ständig im Wandel ist. Ich begann mit Weiß, Rosa, Blau. Irgendwann bekam ich Lust auf Violett und dann plötzlich Freude an diesem besonderen Rot mit dem Blaustich. Nur Gelb und Orange mag ich nicht so sehr im Garten. Bunt ist mein Garten im Frühjahr und Sommer. Jetzt gehe ich gerne mal durch mein Pfingstrosen-Gartenzimmer, das zur Zeit einfach nur grün ist mit pinken Tupfern vom Schmetterlingsflieder, Hibiscus, der Staudenwicke und Staudenclematis. Wenn das Gesamtbild stimmt, finde ich jeden Garten, der mit Liebe gestaltet wurde, schön, auch einen knallbunten!
    Liebe Grüße
    Edith

  13. Liebe Kathrin,
    das Buch klingt spannend – ich bin immer für Anregungen offen!
    Jahrelang war wirklich das beherrschende Farbspiel rosa-weiss-zartblau. Gelb war in vielen Gärten völlig verpönt. Sehr schade, denn es gibt so spannende Kombinationen! Mein Garten ist in verschiedene Zimmer/Partien aufgeteilt, in denen jeweils andere Farbthemen die Gestaltung bestimmen. Es gibt Pastellfarben, aber auch goldgelb mit tintenblau. Orangerot mit lila. Schwarz-Weiß. Zum Beispiel. Natürlich funktioniert das in der Vielfalt nicht in kleinen Gärten – aber ich plädiere unbedingt dafür offen für Farbspiele zu sein.
    Herzliche Grüße
    Renee

  14. Hallo Kathrin,
    knallbunte Beete – allein der Titel klingt schon richtig super. Wenn diese bunten Beete keine gute Laune machen, weiß ich es auch nicht! 🙂 Ich muss ja zugeben, dass bei mir auch bestimmte Farbmuster im Garten vorherrschend sind und das ganz bunte Beete eher zu kurz kommen. Aber ich finde es wunderschön. Das ist eine ganz tolle Anregung, ich würde unwahrscheinlich gerne ein kunterbuntes Beet anlegen. Fragt sich nur wo 🙂
    Danke dir für diese interessante Buchvorstellung und viele Grüße,
    Anne

  15. Liebe Kathrin, in meinem Garten gibt es schon einiges an Farbe, aber sie sind immer aufeinander abgestimmt. Beete in denen einfach alles kunterbunt blüht, habe ich nur, wenn ich eine Samenmischung für die Bienen ausbringe. Ich brauche Farblich eine gewisse Harmonie, das ist für mich wichtig, sonst kann ich mich nicht wohlfühlen. Aber schau selbst… ich habe gerade eine Gartenführung durch meinen Garten gepostet. Vielen Dank fürs Zeigen des interessanten Buches. LG sendet Marion

  16. Was für herrliche Bilder liebe Kathrin. In meinem Garten herrscht schon ein leichtes Farbkonzept, wenn auch nicht ganz so konsequent….
    Danke fürs Vorstellen, auf deine Testreihe bin ich ja mal gespannt
    Liebste Grüße
    Christel

  17. Liebe Kathrin,
    knallbunt wäre perfekt, allein meine Blumen machen nicht mit. Tendenz gegen rosa. Die normalerweise tief Blauen blühen heuer nicht, wie zb die Bauernhortensie und die anderen Blauen, ebenso wie die intensiv Pinkige und selbst die Weißen verwandeln sich in zuckerlrosa. Nicht einmal der schöne rostrote Sonnenhut behält seine Farbe. Einziger Lichtblick ist eine orangefarbene Rose, die gerade über einem lila Phlox aufgeht, sie rettet das Bild ein wenig. Der Rest passt sich einander an. Aber ich habe jetzt noch rasch eine "Last-Minute-bunte Blumenwiese" ausgesät, damit vielleich doch noch ein Schuß Farbe ins Bild kommt.
    Liebe Grüße
    Dani

  18. Hallo liebe Kathrin,

    bei mir zieht gerade wieder etwas mehr Buntheit in den Garten ein – ich denke, nach der sehr weiß-rosa-lilanen Phase wird bei vielen GärtnerInnen die Lust auf mehr Farbe zurückkehren. Leider habe ich mit Samen zum Aussäen bisher keine besonders guten Erfahrungen gemacht –z.B. nur eine einzige Cosmee aus einem ganzen Saatgutsäckchen…

    Ich weiß nicht, ob ich etwas übersehen habe oder du, aber ich hoffe, du kannst mir meine Frage von neulich noch beantworten – ich bräuchte eine Kontaktadresse / Mailanschrift oder sonstige nähere Angaben zu deinem Top-Unkrautvlies. Kannst du mir die bitte (am besten in meinem Blog oder per Mail) mitteilen?

    Herzliche Rostrosen-immer-noch-Hitze-Grüße, Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/08/sommergartenbilder-und-rostrosenkleider.html

  19. Danke, danke, danke für den Tipp, man braucht ja immer Anregungen :)! Das Gurkenspalier war ursprünglich das Erbsentipi für die Zuckerschoten, die Damen haben es nur in Beschlag genommen :)! Schöne Gartenzeit und liebe Grüße aus Kärnten
    Elisabeth

  20. Liebe Kathrin,
    bestimmt ein tolles Buch.
    Hab vor vielen Jahren mal angefangen einen weißen Garten zu basteln.
    Irgendwann war er dann doch knallbunt 🙂 Bringt die Zeit wohl sowieso.
    Und auch zu den unterschiedlichen Jahreszeiten sehen die Farben verschieden aus.
    Im Frühling bunte Tulpen, im Juni rosa und weiße Rosen, im August gelber Sonnenhut und bunter Plox und im Herbst roter Wein 🙂
    Das Leben ist bunt und für mich muss mittlerweile auch der Garten bunt sein 🙂
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

  21. Danke für die Buchvorstellung, Kathrin.
    Ich finde es schön, wenn es im Garten bunt blüht. Ich habe in diesem Jahr begonnen, Blumen für Schmetterlinge und Blumen auszusäen. Noch ist alles erst am Anfang und man sieht erst jetzt, wo überall noch Lücken sind bzw. müssen sich die Blumen noch selbst aussäen, um alles dichter zu machen. Ich hoffe, dass es nächstes Jahr noch bunter wird und sich noch mehr Schmetterlinge bei uns ansiedeln.
    LG Marie

  22. Stimmt, liebe Kathrin,

    auch ich habe weiß- und Blaublühende in meinem Garten und bevorzuge eher die zartfarbigen. Und dennoch gibt es bei mir die bunte Mischung. Das wird auf manchen Fotos nur nicht so klar. Allerdings soll es nicht zuuu bunt bei mir werden und gelb habe ich so gut wie gar nicht im Garten, auch Orange extrem wenig! Das sind mir einfach zu starke "schreiende" Farben, die alles andere durcheinanderbringen.
    Vielleicht schaffe ich es mal, meinen bunten, aber auch "weißen" Garten gemeinsam zu posten.

    Mit Kindern fand ich z.B. einen bunten Garten wirklich sehr schön, Kinder lieben sowas und Eltern wissen gar nicht, was sie ihren Kindern antun, wenn diese nur mit Weiß-Schwarz groß werden, auch im Haus. 😉

    Liebe Grüße
    Sara

  23. Hallo Kathrin,
    bunt ist bei mir schon immer das Thema im Garten. Ich habe die Farbenvielfalt schon häufig im Blog beschrieben.
    Nichts gegen Farbgärten, aber für mich fände ich einen komplett weißen oder rosa Garten etwas fad.
    Das Buch gibt sicher gute Beispiele für die, die auch mal bunte Beete ausprobieren möchten.
    LG Anette

  24. Im Garten hab ichs nicht so mit Farbkonzepten – bei mir gehts bunt und wild durcheinander, aber grad so gefällts mir … darum werd ich mir das Buch beim nächsten Stadtbesuch mal genauer vornehmen – Dank dir für den Tipp!!!
    ❤️lichst Doris

  25. Danke für den Unkrautvlies-Link, liebe Kathrin – der muss wirklich irgendwo verschollen sein, jetzt habe ich ihn unter Favoriten gespeichert – und auch für den Flotte-Lotte-Tipp. Ich glaube, solch ein Ding kann ich wirklich gut gebrauchen.
    Herzlichst, die Traude

  26. Oh, in meinem Garten gibt es ein Farbkonzept…das der Natur… und die ist meist kunterbunt. Zur Zeit übernehmen Rosa und Lila das Zepter mit Herbstanemonen, Dost, Eibisch, Storchenschnabel und des Blutweiderichs…stark gefolgt vom Gelb der Sonnenblumen und des Sonnenhutes.
    Danke für den Buchtipp und deinem netten Kommentar zu meinem letzten Post.
    Liebe Grüße, Petra

  27. Liebe Kathrin,

    ich mag es auch sehr gerne bunt, das gehört zum Sommer. Die Blau- bzw. Lilatöne und Rosatöne sowie Weiß überwiegen allerdings in den Beeten. Allerdings versuche ich immer eine gewisse Farbharmonie herzustellen, so pflanze ich neben eine gelbe Rose blau bzw. lila blühendende Pflanzen wie Lavendel, Rittersporn, Salbei, etc.

    Bei den Kübelpflanzen auf der Terrasse blühen z.B. auch knallig rote Cannas, da ist es es schwieriger. Sie passen z.B. nicht zu der pink blühenden Bougainvillea.

    Ein sehr interessantes Buch stellst Du vor, auch Deine Pflanzenportraits gefallen mir sehr.

    Blumige Grüße
    von Anke

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Topfgartenwelt
Topfgartenwelt
631NachfolgerFolgen
1,606NachfolgerFolgen

Beliebte Beiträge

SEO mit Google Search Console – mit kostenlosen Tools optimieren!

Auf das Buch "SEO mit Google Search Console" von Stephan Czysch, erschienen im O'Reilly-Verlag, bin ich im Zuge der technischen Überarbeitung meines Blogs gestoßen....

Kürbisrösti: Kürbisfladen mit Feta nach türkischer Art und Joghurt-Knoblauch-Dip | Kooperation!

Kürbisrösti: Kürbisfladen mit Feta nach türkischer Art und Joghurt-Knoblauch-Dip? Ein köstliches, vegetarisches Gericht, dass einfach nur lecker schmeckt. Die Zubereitung der Kürbisfladen mit Feta...

Was tun gegen Katzenkot im Garten – Mittel und Tipps!

Was tun gegen Katzenkot im Garten? Meine Mittel und Tipps gegen Katzen helfen Dir das Problem wieder in den Griff zu bekommen ohne den...