Rezepte Kochbuch: Original Indisch | Buchrezension!

Kochbuch: Original Indisch | Buchrezension!

- Werbung -

Original Indisch – über 130 Familienrezepte – einfach, köstlich, aromatisch“ von Meera Sodha, erschienen im DK-Verlag ist bislang eines der besten Kochbücher zur Indischen Küche das ich kenne. Daher freut es mich umso mehr, das Buch heute am Blog vorstellen zu können.

- Werbung -




2018 war ein absolutes Kürbisjahr. An einer einzigen Pflanze der Sorte Avalon F1 konnten wir ganze 8 Stück ernten. Das gab es noch nie! Aber was tun mit dieser riesigen Menge an Kürbis? Immer nur auf dieselbe Weise zu Kürbiscremesuppe nach steirischer Art zubereiten wollte ich auf keinen Fall. Obwohl wir heuer schon wesentlich kreativer waren als bei geringeren Ernten in den Jahren davor.  Dieses Mal sollte es aber etwas richtig Exotisches sein. Was würde da nicht besser passen als ein Rezept aus der indischen Küche? Einem echten indischen Kürbis-Curry mit Knoblauch und Tomaten serviert mit warmen Naan-Brot und Knoblauch-Raita?

Buchtipp: „Original Indisch – über 130 Familienrezepte – einfach, köstlich, aromatisch“

Nach langer Pause bin ich in unserem Griechenlandurlaub wieder einmal über ein sehr köstliches indisches Essen mitten in Athen gestolpert. Ein großes Danke an meine Cousine und ihrem Mann 🙂 Es gab an diesem Tag zwar nichts mit Kürbis, aber meine Erinnerungen an die geschmackvollen, vielfältigen Zubereitungsmethoden für Gemüse in der indischen Küche wurden wieder geweckt. Denn wie auch Autorin Meera Sodha schreibt, dominiert in der Heimat ihrer Vorfahren eigentlich vegetarische Kost.

Meera Sodha stammt übrigens aus einer indischen Familie, die in den 1970er Jahren von Uganda (der Großvater war dort geschäftlich tätig) wegen des Diktators Idi Amin nach Großbritannien übersiedelte. Die Verfasserin des Titels lebt mittlerweile in London und hat in dem Kochbuch „Original Indisch(*) neben eigenen Rezepten viele altbewährte Familienrezepte gesammelt.

Original Indisch über 130 Familienrezepte - Foodblog Topfgartenwelt #buchrezension #buchvorstellung #kochbuch #indisch #indischkochen
*) Cover DK-Verlag

Aus dem Inhalt „Original Indisch“

Nach einer kurzen Einleitung wird der Hobbykoch auch schon in die Welt der indischen Küche entführt. Die Rezepte machen natürlich den Hauptteil des Buches aus, aber daneben finden sich zahlreiche nützliche Tipps wie man zum Beispiel richtig Reis kocht. Dem Herstellen eigener Gewürzmischungen oder der Wirkung der Zutaten sind überhaupt eigene Kapitel gewidmet. Am Ende des Buches gibt es sogar einen Übersichtsplan mit verschiedenen Menüvorschlägen für Vegetarier und Fleischliebhaber. Auch Weinempfehlungen zu den Gerichten kommen nicht zu kurz.

Das Buch „Original Indisch“ ist wie folgt unterteilt:
  • Vorspeisen und Snacks
  • Gemüse
  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Hülsenfrüchte und Getreide
  • Beilagen
  • Brot
  • Chutneys und Pickles
  • Desserts
  • Drinks
  • Praxistipps: Selber machen und Reste
Indische Küche - Familienrezepte von Meera Sodha - Naan Brot - Foodblog Topfgartenwelt
*) Naan-Brot
Aufbau der Rezepte

Den Rezepten ist fast immer eine Doppelseite gewidmet, wobei nahezu alle Gerichte mit einem sehr ansprechenden Foto versehen sind. Je nach Popularität in der westlichen Welt ist das Essen zuerst mit seinem indischen oder deutschen Namen benannt. Zudem findet sich zu jedem Gericht eine nette Anekdote über  das jeweilige Rezept. Dies macht das Blättern im Buch „Original Indisch(*) sehr kurzweilig. Ebenso amüsant wie spannend sind die kleinen Familiengeheimnisse, die die Autorin zwischdurch Preis gibt. Erfordert ein Essen eine spezielle Zubereitungstechnik, wie in etwa Samosas (gefüllte Teigfladen), so wird dies Bild für Bild erklärt, damit beim Nachkochen nichts schief gehen kann.

Kochbuchrezension Original Indisch erschienen im DK-Verlag - Kürbis-Curry - Foodblog Topfgartenwelt
Sollte für ein Gericht eine wirklich sehr exotische Zutat erforderlich sein, so wird man auf gut sortierte Asialäden oder Bezugsquellen im Internet verwiesen, welche auch im Buch „Original Indisch“ aufgelistet sind. Das Meiste findet sich aber in der Asia-Abteilung eines gut sortierten Supermarktes.

Fazit zu Original Indisch

Mich hat der Titel „Original Indisch(*) sofort in seinen Bann gezogen. Ein wirklich tolles Buch, welches sich für Anfänger in der indischen Küche ebenso eignet, wie für Fortgeschrittene. Nachgekocht haben wir ein Kürbiscurry mit Tomaten und Knoblauch. Wie von der Autorin empfohlen habe ich das Gericht gemeinsam mit einem frischen Naan-Brot und Knoblauch-Raita serviert. Uns hat es wirklich sehr gut geschmeckt. Für das Gericht waren abgesehen von den Gewürzen keine ausgefallenen Zutaten notwendig. Es ließ sich zudem aufgrund des gut beschriebenen Rezepts einfach zubereiten.

Vielen herzlichen Dank an den DK-Verlag für die Übersendung eines kostenlosen Buches zum Zwecke einer Rezension.

Original Indisch – über 130 Familienrezepte – einfach, köstlich, aromatisch„, (*) Meera Sodha, Dorling-Kindersley-Verlag, 312 Seiten, ISBN 9-978-3-8310-2784-2, € 24,95, Kochbuch, deutsch.

Amazon-Werbung
*) Anzeige

Links, welche mit (*) gekennzeichnet sind, führen zum Amazon-Partnerprogramm. Wird über einen solchen Link ein Produkt erworben, erhalte ich eine kleine Provision, für Dich ändert sich der Preis dadurch aber nicht.

Zum Pinnen:
Kochbuchrezension Original Indisch - Foodblog Topfgartenwelt #buchvorstellung #kochbuch #kochbuchrezension #indisch #indischkochen
Bis bald und baba,

Kathrin

<strong>Original Indisch</strong> Book Cover
Original Indisch 8. Auflage Kochbuch DK-Verlag Hardcover 312

Original Indisch ist das beste Kochbuch betreffend die indische Küche, welches ich kenne. Die Rezepte lassen sich super nachkochen und gelingen garantiert.

6 KOMMENTARE

  1. Liebe Kathrin,
    so toll, da könnte ich die indischen Gewürze sicher verwenden, die mein lieber Ehemann von Geschäftsreisen nach Hause bringt. Kürbiscurry mit Tomaten tönt sehr lecker, das hätte ich bestimmt gerne.
    Dir einen angenehmen Nachmittag und
    liebe Grüsse nach Salzburg
    Eda

  2. Liebe Kathrin,

    vielen Dank für die Buchvorstellung.:-)
    Ich denke, es lohnt sich, auch mal in andere Kochkulturen einzutauchen und etwas nachzukommen.
    Wir haben syrische Nachbarn und ich sage dir, was Mama da kocht, ist vom Allerfeinsten, aber auch sehr aufwändig.

    Liebe Grüße
    Christa

  3. Liebe Kathrin,
    das ist sicher ein tolles Kochbuch, denn die indische Küche ist sehr lecker und farbenfroh, mit all den Gewürzen!
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
    Danke auch für Deinen Besuch bei mir, ich hab mcih sehr gefreut, daß Du mal wieder vorbeigeschaut hast! :O)

  4. Oh das sieht ja wieder lecker aus bei Dir, liebe Kathrin! Ich liebe andere Kochkulturen und indisch habe ich einmal in einem Lokal in Zürich gegessen, die indische Reistafel werde ich nie vergessen, die war so dermassen gut! Auch scheint die indische Küche viele Früchte und Gemüse zu verwenden und ist nicht so sehr fleischbasiert, was ganz gut in mein Kochkonzept passt. Mit lieben Grüssen und bestem Dank für diese schöne Buchvorstellung! Arletta

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Topfgartenwelt
Topfgartenwelt
637NachfolgerFolgen
1,750NachfolgerFolgen

Beliebte Beiträge

Weltbestes Schokoladeneis ohne Ei aus der Eismaschine aus Die Eis-Bibel!

Das Rezept für das weltbeste selbst gemachte Schokoladeneis ohne Ei aus der Eismaschine stammt aus dem Titel "Die Eis-Bibel", erschienen im Christian-Verlag. Es ist...

Tomaten im Topf | Tomatenanbau in großen Töpfen und Trögen | Meine Tipps!

Der Anbau von Tomaten im Topf ist nicht nur äußerst praktisch, da er sich sowohl im Garten als auch auf Balkon und Terrasse umsetzen...

Was tun gegen Katzenkot im Garten – Mittel und Tipps!

Was tun gegen Katzenkot im Garten? Meine Mittel und Tipps gegen Katzen helfen Dir das Problem wieder in den Griff zu bekommen ohne den...