Enter your keyword

Topfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus SalzburgTopfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus Salzburg

Auf Kathrins Blog findest Du viele praxisbezogene Gartentipps, interessante Buchvorstellungen, Koch- und Backrezepte, Reiseimpressionen sowie Vieles rund ums Thema Familie.

Mittwoch, 23. Januar 2019

Wirklich toller Topfengitterkuchen (Blechkuchen) aus Kuchen backen mit Christina!

*)Anzeige

einfacher Topfengitterkuchen vom Backblech - Foodblog Topfgartenwelt

Wie Du bestimmt weißt, habe ich eine große Leidenschaft für das Backen. Diese hatte ich eigentlich schon immer, aber seit dem wir im Besitz eines Dampfbackofens sind, hat sich dieses Hobby intensiviert. Selbst wenn für viele Backwaren kein Dampf notwendig ist, schätze ich die gleichmäßigen Backergebnisse unseres Ofens. Wichtig beim Backen ist mir vor allem, dass die Rezepte einfach und schnell gehen sowie gelingsicher sind. Daher möchte ich Dir heute das Buch "Kuchen backen mit Christina", von Christina Bauer, erschienen im Löwenzahn-Verlag vorstellen. Zum Nachbacken für Dich habe ich das Rezept für einen einfachen, aber gelingsicheren Topfengitterkuchen (Blechkuchen) aus Rührteig ausgewählt. Am Ende des Blogbeitrags findest Du, wie gewohnt, die Backanleitung für diesen wirklich tollen Topfengitterkuchen.



Buchtipp: "Kuchen backen mit Christina"

Christina Bauer ist eine junge Bäuerin aus dem salzburgischen Lungau, die sich mit ihrem Blog und den darauf veröffentlichten Rezepten, in den letzten Jahren einen Namen gemacht hat. Zudem erscheinen ihre Kreationen immer wieder in verschiedenen Zeitschriften und viermal jährlich in Form eines Magazins. Im Löwenzahn-Verlag sind bislang zwei Bücher von Christina Bauer erschienen und eines möchte ich Dir heute vorstellen.

{Buchwerbung} Kuchen backen mit Christina erschienen im Löwenzahnverlag Backbuch Buchvorstellung - Foodblog Topfgartenwelt
*) Cover Löwenzahnverlag

Aufbau des Buches "Kuchen backen mit Christina"

Auf etwa 140 Seiten führt Christina Bauer ihre Leser in die Welt des Kuchen- und Tortenbackens ein. So beschäftigen sich die ersten 26 Seiten mit der Zubereitung von Grundteigen (Biskuit, Rührteig und Mürbteig) sowie einzelnen Grundzutaten wie Mehl, Süßungsmitteln, Fett, Triebmittel, Eier, Milchprodukte, Kakao und Schokolade sowie Mohn und Nüssen. Zudem gibt es Tipps für die Zubereitung von Glasuren und Rouladen. Ebenfalls erwähnt werden wichtige, unverzichtbare Backhelfer. Des Weiteren gibt es eine kurze FAQ-Liste mit den häufigsten Problemen beim Backen von Kuchen und Torten.


Der überwiegende Teil des Backbuchs widmet sich aber natürlich den Rezepten. Insgesamt finden sich im Titel "Kuchen backen mit Christina" 50 verschiedene Rezeptvorschläge samt Tipps zur Umsetzung. Diese gliedern sich in folgende Bereiche:
  • Blechkuchen
    • z.B. einfache Schokowürfel, Topfengitterkuchen, Bananenkuchen, Apfelstreuselkuchen, Zwetschkenfleck
  • Gugelhupf  
    • z.B. Marmorgugelhupf, Zitronengugelhupf, Apfelgugelhupf, Rotweingugelhupf
  • Torten
    • z.B. Erdbeertorte, Marillen-Topfentorte, Himbeer-Mohn-Torte, Maronitorte, Kokostorte, Sachertorte
  • Roulade & Co
    • z.B. Biskuitroulade, Zebrakuchen, Schokoladenkuchen, Tiramisu, Apfeltiramisu

Blechkuchen Topfengitterkuchen vom Backblech aus Rührteig - Foodblog Topfgartenwelt

Aufbau der Rezepte in "Kuchen backen mit Christina"

Jedem Rezept im Titel "Kuchen backen mit Christina" ist eine Doppelseite gewidmet. Die Zutatenliste sowie die Schritte der Zubereitung sind sehr übersichtlich und strukturiert dargestellt. Zu jedem Backwerk findet sich auch ein sehr anschauliches Bild. Aufgrund des unkomplizierten Aufbaus der Rezepte hat auch ein Anfänger kein Problem sofort los zu legen. Die Zutaten sind für die vorgestellten Kuchen und Torten sind zudem meist in jedem Haushalt gut verfügbar und wenn nicht, in jedem Supermarkt erhältlich. Ein Umstand, welchen zumindest ich persönlich sehr schätze, denn ein Kuchen, welcher aus gefühlten 100 Zutaten und Arbeitsschritten besteht, ist nicht unbedingt meins.

einfacher gelingsicherer Topfengitterkuchen aus Rührteig - Foodblog Topfgartenwelt

Fazit

Der Titel "Kuchen backen mit Christina" richtet sich sowohl an Anfänger als auch fortgeschrittene Hobbybäcker mit dem Hang zu süßen Verführungen. Die Aufmachung ist sehr ansprechend und macht Lust darauf sogleich mit dem Backen von Kuchen loszulegen. Für Leser aus dem deutschen Sprachraum wurde am Ende des Buches ein Glossar angelegt, damit diese an österreichischen Spezialausdrücken nicht verzweifeln. Alles in allem ein tolles Backbuch mit gelingsicheren Rezepten.

Rezept: wirklich toller Topfengitterkuchen aus "Kuchen backen mit Christina" - einfach und gelingsicher!

Mein Mann liebt Topfen in jeder Variation, so dass die Wahl zügig auf das Rezept für einen Topfengitterkuchen fiel. Dieser war entsprechend der Beschreibung von Christina Bauer schnell und einfach gemacht. Es handelt sich beim Topfengitterkuchen um einen klassischen Blechkuchen. Die Basis ist ein sehr fluffiger, gelingsicherer Rührteig. Neben meinem Mann war ebenfalls unser Sohn begeistert von dem tollen Topfengitterkuchen. Der Topfengitterkuchen ist rasch zubereitet und eignet sich zudem hervorragend für Kinder. Die Menge des Rezepts passt für ein Backblech oder eine Tortenform.



Zutaten für den Topfengitterkuchen vom Backblech:

Teig
5 Eier
250 g Zucker
100 g Öl
150 g Wasser
280 g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver

Topfengitter
2 Eier
80 g Zucker
500 g Topfen

Topfengitterkuchen passend für Kinder - Foodblog Topfgartenwelt
*) nach dem Backen

Zubereitung Topfengitterkuchen vom Backblech:

1. Für den Teig erst einmal die Eier trennen und die Eiklare zu Schnee schlagen. 

2. Die Dotter mit dem Zucker schaumig rühren und unter weiterem Rühren nach und nach Öl und Wasser sowie Mehl und Backpulver hinzugeben. Anschließend vorsichtig den Eischnee unter die Teigmasse heben.

3. Backblech oder Kuchenform mit Backtrennspray ausprühen oder mit Butter und Bröseln ausfetten und die Teigmasse einfüllen und glatt streichen.

4. Für die Topfenmasse auch wieder die Eier trennen und das Eiklar steif schlagen. 

5. Dotter, Zucker und Topfen gut verrühren und anschließend vorsichtig den Eischnee unterheben.

6. Die Topfenmasse in einen Spritzsack mit großer Tülle füllen und gitterförmig aufspritzen.

7. Den Topfengitterkuchen bei 160°C Heißluft ca. 45-50 Minuten backen.

IDEE: Dem Rührteig können auch ein paar Esslöffel Kakao untergemischt werden, dann bekommt der Topfengitterkuchen noch mehr Wirkung!

Gutes Gelingen!

Topfengitterkuchen aus Rührteig - Foodblog Topfgartenwelt


Vielen herzlichen Dank an den Löwenzahn-Verlag für das kostenlose Buchexemplar zum Zwecke einer Rezension.

"Kuchen backen mit Christina", Christina Bauer, Löwenzahn-Verlag, 144 Seiten, ISBN 978-3-7066-2639-2, € 24,90. 

Wenn Du das Buch "Kuchen backen mit Christina" über den Affiliate-Link des Amazon-Partnerprogramms erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision, welche meinen Blog unterstützt. Für Dich bleibt der Preis jedoch unverändert.

Zum Pinnen:


Der Topfenkuchen mit Gitter ist ein perfektes, aber einfach und leichtes Rezept für einen Blechkuchen mit einem Boden aus Rührteig. Gelingsicher und schmeckt auch Kindern! #topfengitterkuchen #blechkuchen #topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin

*)Anzeige

*)Anzeige

Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht superlecker aus... Wir sind keine großen Bäcker, was aber an unserem Backrohr liegt und nicht an uns :-) Deinen Kuchen probieren wir sicher aus. Danke für den tollen Tipp...

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich, diesen Topfenkuchen mache ich auch immer wieder gerne.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. Der Kuchen sieht ja lecker aus. Den werde ich bestimmt nachbacken. Verrätst du uns noch die Backtemperatur und - zeit?
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, selbstverständlich. Ich habe die Angaben schon ergänzt.

      LG Kathrin

      Löschen
  4. Liebe Kathrin,

    der Kuchen sieht nicht nur lecker aus, er schmeckt ganz bestimmt auch so. Ein echt tolles Rezept, das ich mir jetzt gerne mitnehme.
    Bezüglich der Backzeit und -temperatur mache ich selbst nicht so gerne konkrete Angaben, weil diese oft Backofen abhängig sind, aber ich hätte jetzt auch die Temperatur und Zeit gewählt, die du angabst, Kathrin.
    Meist backe ich solche Kuchen aber auch bei 155° und etwas länger.

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen gemütlichen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    danke fürs Vorstellen von einem einfachen und schnell gemachten Kuchen. Solche Rezepte sind mir die liebsten, weil ich selten backe und mir da echt die Geduld für komplizierte Sachen fehlt...;-) Sieht lecker aus...
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin,
    danke für diese tolle Kuchenrezept und die schöne Buchvorstellung!
    Der Topfengitterkuchen sieht köstlich aus!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin!
    Das Buch von Christina hab ich auch, diesen Kuchen allerdings hab ich bis jetzt noch nicht ausprobiert. Eine gute Idee für kommendes Wochenende. Danke für die Vorstellung, alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin,
    was für ein tolles Rezept ist das !!!!! der Kuchen sieht so lecker aus, muss am Samstag unbedingt ausprobieren:) ich werde Dir berichten wie er geschmeckt hat:)
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathrin,

    das sieht ja oberlecker aus!! Ich liebe ja Topfenkuchen aber so als Gitterkuchen ist er natürlich perfekt. Ich habe mir das Rezept auch gleich abgespeichert. Dankeschön!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Ist ja witzig, liebe Kathrin, wir haben eine Dampfbäckerei in Braunschweig. Ich selbst backe ganz normal mit dem E-Herd. Meine Rezepte habe ich über Jahre gesammelt, es sind teils Loseblätter, die in Ordner abgeheftet wurden, ich glaube, die reichen für den Rest meines Lebens.

    Käsekuchen, wie er bei uns heißt, isst einer meiner Söhne auch sehr gern. Ich werde ihm Dein Rezept einmal zeigen. Vielleicht möchte er, dass ich es nachbacke.

    Liebe Grüße
    Sara

    PS: Ich bin durchaus öfter mal in Deinem Blog, allerdings dann via Smartphone oder Tablet, doch darauf kommentiere ich normalerweise nicht. Bei Instagram ist das was anderes, aber das Kommentieren speziell in Blogs funktioniert auf solchen Geräten überhaupt nicht gut, es ist mir schlichtweg zu mühselig und ich mache das nur im alleräußersten Fall. Denn ich möchte auch keinen Bla-Bla-Kommentar abgeben, nur um zu zeigen, hallo, ich bin dagewesen! Das wäre mir zu flach! So viel wie früher bin ich leider nicht mehr am PC - meine Prioritäten haben sich da sehr verlagert. Aber gelegentlich immer wieder gerne ... wobei ich immer nur wenige Blogs an einer PC-Sitzung besuchen kann. Steckt also keine Absicht hinter!

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.