Enter your keyword

Topfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus SalzburgTopfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus Salzburg

Auf Kathrins Blog findest Du viele praxisbezogene Gartentipps, interessante Buchvorstellungen, Koch- und Backrezepte, Reiseimpressionen sowie Vieles rund ums Thema Familie.

Dienstag, 8. Januar 2019

Schoko-Gugelhupf mit Butter aus Dr. Oetker Schokoladenkuchen!

*)Anzeige

Rezept einfacher schneller luftiger Schokoladen-Gugelhupf - Foodblog Topfgartenwelt

Mittlerweile sind wir richtig im Winter angekommen. Das Wetter wechselt gefühlt minütlich zwischen Schnee und Regen. Umso schöner ist es daher ein gemütliches Wochenende zu Hause vor dem prasselnden Kaminfeuer zu verbringen. Am besten noch mit einer heißen Tasse Tee und einem guten Kuchen. Wir jedenfalls lieben Kuchen über alles. Leider steht man irgendwann vor dem Problem, dass das familieninterne Reportoire an Rezepten aufgebraucht ist und sich die liebevoll kredenzten Süßigkeiten zu wiederholen beginnen. Dies ist auf Dauer einfach keine Lösung. Beim Stöbern bin ich auf das Buch "Dr. Oetker - Schokoladenkuchen", erschienen im Heyne-Verlag, gestoßen. Was soll ich sagen? Ich liebe Schokolade in jeder Variante, aber ganz besonders in kuchenform. Wie gewohnt, findest Du am Ende der Buchvorstellung ein Rezept. Dieses Mal für einen feinen, luftigen Schokogugelhupf mit Butter. Dieser klassische Schokoladenkuchen eignet sich zudem perfekt für Kinder.


Buchtipp: "Dr. Oetker Schokoladenkuchen"

Dass die Koch- und Backbücher von Dr. Oetker für Qualität und Gelingsicherheit stehen, ist mir schon seit Längerem bekannt, auch dieser Titel enttäuscht dahingehend nicht. Die vorgestellten Rezepte sind alleseamt sehr ansprechend und gut durchgemischt, so dass man wirklich für jede Gelegenheit das Passende findet. Ebenso verhält es sich mit dem Schwierigkeitsgrad der Zubereitung. Er reicht von anspruchsvoll bis leicht und schnell. Verarbeitet werden sowohl Zartbitter-, Vollmilch als auch weiße Schokolade. 

Buchvorstellung Dr. Oetker Schokoladenkuchen, erschienen im HEYNE-Verlag. Cover Thomas Dierks. Buchrezension - Foodblog Topfgartenwelt
*) Cover Heyne-Verlag

Aufbau des Buches 

Der Titel "Dr. Oetker Schokoladenkuchen" ist in vier große Kapitel unterteilt: Torten, Kuchen, Blechkuchen und kleine Köstlichkeiten, welche unter anderem Kekse und Muffins umfassen. Insgesamt findens ich auf 145 Seiten ca. 68 Rezepte rund um das Thema Schokolade. Darunter auch tolle Klassiker wie Erdbeer-Schokoladen-Schnitten, Lumumba-Schnitten, Schoko-Kirsch-Kuchen, Trüffel-Rolle und Schoko-Buttercreme-Torte.

Schoko-Gugelhupf passend für Kinder - Foodblog Topfgartenwelt

Aufbau der Rezepte

Jedem Rezept ist eine Doppelseite gewidmet, wobei stets links ein seitenfüllendes, ansprechendes Foto des jeweiligen Backwerks zu finden ist. Die Beschreibung der Rezepte ist sehr übersichtlich gestaltet. Auf einem Blick lässt sich erkennen, wie viel Zeit die Zubereitung und der Backvorgang in Anspruch nehmen und für welche Gelegenheit der Kuchen oder die Torte passt. Denn die Rezepte sind nach folgenden Kriterien eingeteilt:
  • für Gäste geeignet
  • besonders beliebt 
  • enthält Alkhol 
  • passt für Kinder 
  • raffiniertes Rezept 
  • klassisches Rezept
  • fettarmes Rezept
  • Kuchen oder Torte lässt sich gut vorbereiten 
  • eignet sich zum Verschenken
Oftmals findet sich am Ende des Rezept noch ein Tipp, z.B. welche alternativen Zutaten man verwenden kann oder ein Hinweis, ob man den Kuchen oder die Torte auch einfrieren kann. 

Schoko-Gugelhupf mit Butter - Foodblog Topfgartenwelt

Rezept: Feiner, luftiger Schokoladen-Gugelhupf mit Butter aus Dr. Oetker Schokoladenkuchen

Meine Wahl fiel auf den klassischen, feinen, luftigen Schokoladen-Gugelhupf. Dieser Schokoladen-Gugelhupf mit Butter ist aufgrund seiner Zutaten nicht nur besonders fluffig, sondern hält sich auch lange frisch, so dass ihn mein Mann auch noch an den darauffolgenden Tagen in die Arbeit mitnehmen kann. Der Schokoladen-Gugelhupf kommt auch bei Kindern sehr gut an. Den Praxistest hat er diesbezüglich mit Bravour bestanden.


Zutaten feiner, luftiger Schokoladen-Gugelhupf mit Butter:

150 g Zartbitter-Schokolade (ich habe mich für Vollmilch-Schokolade entschieden)
150 g Butter
150 g Zucker
1 Pkg. Vanille-Zucker
1 Prise Salz
2 Eier (ganz)
4 Eigelb
150 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
10 g Kakaopulver
4 Eiweiß

schneller Schoko-Gugelhupf - Foodblog Topfgartenwelt

Zubereitung feiner, luftiger Schokoladen-Gugelhupf mit Butter:

1. Schokolade schmelzen. Dies geht entweder im Wasserbad oder auf niedriger Stufe in der Mikrowelle.

2. Eine Gugelhupfform einfetten und ausbröseln oder mit Backtrennspray einsprühen.

3. Butter in der Küchenmaschine schaumig schlagen und anschließend 75 g Zucker, Vanille-Zucker, Salz und die geschmolzene Schokolade unterühren. 

4. Sobald eine homogene Masse entstanden ist, die zwei ganzen Eier und die vier Eidotter einrühren lassen.

5. Die Eiklare mit dem restlichen Zucker (75 g) zu einem steifen Schnee schlagen und anschließend mit einem Kochlöffel vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben.

6. Den feinen, luftigen Schokoladen-Gugelhupf bei 160°C Heißtluft ca. 50 Minuten backen.

7. Gugelhupf abkühlen lassen, aus der Form stürzen und mit Staubzucker bestreuen.

einfacher Schokokuchen von Dr. Oetker - Foodblog Topfgartenwelt

Gutes Gelingen!

Vielen herzlichen Dank an den Heyne-Verlag für die Überlassung eines kostenlosen Buches für diese Rezension.

 "Dr. Oetker Schokoladenkuchen", Heyne-Verlag, ISBN 978-3-453-85564-9, 145 Seiten, € 8,95 (DE) / € 9,20 (AT).

Amazon-Partnerlink: "Dr. Oetker Schokoladenkuchen". Erwirbst Du das Buch über diesen Affiliate-Link, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich am Preis nichts.

Vielleicht interessiert Dich auch das Buch "Dr. Oetker Cheesecakes".

Zum Pinnen:

{Buchwerbung} Rezept für einen lockerleichten, luftigen Schokoladen-Gugelhupf, der wunderbar saftig und einfach sowie schnell zu machen ist. Aus Dr. Oetker Schokoladenkuchen. #schokoladengugelhupf #topfgartenwelt #backenmitschokolade




Bis bald und baba,
Kathrin

*)Anzeige

*)Anzeige

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe KAthrin,
    hmmm, feine SChokoladenkuchen, und davon ein ganzes Buch voll! Das darf ich meinem Holzwurm nciht zeigen *schmunzel* ... Aber, das wäre ein Buch, wo ich vielleicht noch ein Plätzchen im überfüllten Koch-und Backbuchregal schaffen könnte ;O)
    Danke für die schöne Präsentation und die Rezepte!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
    P.S. Die Größe für die Söckchen hab ich notiert und in Kürze geht es los ;O)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Kathrin,
    auch hier wünsche ich noch ein gutes, neues Jahr. Ich habe mir zwischen den Jahren eine blogfreie Zeit genommen und hole nun alles nach! Gerade richtig das Buch ist das Geschenk für meinen Mann - Schoko in jeder Form ist einfach seins!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht ja lecker aus... Beim Gugelhupfbacken habe ich einen Geheimtipp von meiner Mama bekommen. Wenn man eine Zucchini fein rein reibt, wird der Kuchen besonders flaumig... Obwohl ich kein Bäcker bin, gelingt mir der Gugelhopf so immer... LG

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    jetzt mal ehrlich: es geht doch nichts, aber auch wirklich nichts über einen leckeren Gugel, oder? Egal ob Schoko, Haselnuss, Zitrone, Buttermilch oder ein "ganz normaler" Marmor: Gugel geht immer. Danke dass Du mich wieder daran erinnert hast. Ich glaube, ich werde heute Abend noch backen.....
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,

    hmmmm, ich finde auch, ein Gugelhupf kann man zu jeder Jahreszeit essen.
    Um die Weihnachtszeit wird ein solcher Schokokuchen bei uns sehr gerne mit gemahlenen Mandeln
    und Zimt gegessen.
    Mein Mann und auch unsere Enkel sind absolute Schokofans.

    Vielen Dank für die Buchvorstellung und das Rezept. :-9

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Oh oh ooooooh… so ein Gugelhupf würde sich auch für mich sehr gut eignen. Die Fotos sehen ja mal wieder ZU herrlich aus. Das Buch werde ich mir nicht anschaffen, weil ich einfach nicht backen kann. Ich habe es mal geschafft, eine Dr. Oetker Backmischung (also man hätte die bloss noch mit Wasser anmachen brauchen, rein in die Form und in den Backofen) zu verhauen. Komplett misslungen. Ungeniessbar. Das war das (vorläufige) Ende meiner unrühmlichen Backkarriere. Mit lieben Grüssen zu Dir in die Backstube, Arletta

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Schokolade liebe Kathrin!!!
    das Buch hört sich toll an und das Rezept werde ich unbedingt nachbacken:) Dankeschön
    Ich wünsche Dir eine leichte Woche
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin, das Titelbild ist ja schon mal so toll, daß man gar nicht anders kann, als reingucken und losbrachen!
    Der Guglhupf war bestimmt mega-lecker und ich denke, ich „teste“ mal das Rezept 😀
    Mach‘s dir gemütlich inmitten von Schnee und Regen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kathrin,

    die Backbücher von Dr. Oetker sind inzwischen wirklich legendär und ich weiß, das selbst meine Oma noch welche im Schrank hat (von vor meiner Zeit). Schmecken tun die Sachen noch immer aber die Trends entwickeln sich ja bekanntlich immer weiter und gerade Schokoladenkuchen sind unheimlich lecker!
    Um das ganze etwas gesunder zu bekommen, kann ich empfehlen, etwas Maca mit beizugeben. Das ist gesund und gibt der Schokolade eine noch etwas herbere Note - wirklich lecker!

    Liebe Grüße und ein schönes WE
    Ylva

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.