Enter your keyword

Topfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus SalzburgTopfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus Salzburg

Auf Kathrins Blog findest Du viele praxisbezogene Gartentipps, interessante Buchvorstellungen, Koch- und Backrezepte, Reiseimpressionen sowie Vieles rund ums Thema Familie.

Dienstag, 12. Februar 2019

Wie oft muss man Topfpflanzen im Winter gießen?!



Pflanzen überwintern wie oft gießen - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Weinrebe im Topf

Wer einen Topfgarten sein Eigen nennt, steht irgendwann nach Wintereinbruch vor der Frage, wie oft das Grünzeug, egal ob winterharte Blumen, Topfobstbäume oder Beeren im Topf, in der kalten Jahreszeit gegossen werden müssen. Immerhin ist es das Ziel, die überwinternden Topfpflanzen heil über den Winter zu bekommen. Manchmal ist das gar nicht so einfach. Mein kleiner Leitfaden sollte Dir helfen größere Fehler beim Gießen von Topfpflanzen im Freien während des Winters zu vermeiden, damit im Frühling einem Neuaustrieb nichts im Wege steht.


Faustregel: Topfpflanzen nur an frostfreien Tagen gießen

Eine unumstößliche Faustregel bei der Pflege von Topfpflanzen im Winter ist, dass nur an frostfreien Tagen gegossen werden darf. Einerseits bringt es nichts gefrorenes Substrat zu gießen, da die Wurzeln das Wasser ohnehin nicht aufnehmen können, andererseits könnten durch einen nahenden, starken Frosteinbruch die Wurzeln schaden nehmen, wenn das Erdreich unnötigerweise zu sehr gewässert wird und in weiterer Folge stark durchfriert. Am Besten gießt man seine Topfpflanzen, welche sich im Garten oder auf dem Balkon befinden, an längeren frostfreien Perioden. Hierfür genügt ein Blick in den Wetterbericht unter Beachtung der Prognose für die nächsten drei Tage.

Pflanzen überwintern: wie oft gießen?

Als nächstes stellt sich die Frage, wie viel Wasser die betroffene Topfpflanze überhaupt benötigt, wenn sie den Winter im Freien verbringt. Hier gilt es ein wenig zu unterscheiden:

Wie oft muss man Topfpflanzen im Winter gießen? - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Töpfe mit Rosen geschützt an der Hausmauer

Obstbäume im Topf

Obstbäumchen, welche dauerhaft in Töpfen kultiviert werden, benötigen über die Wintermonate eher wenig Wasser. Je nach Witterung (eher kalt: weniger gießen, eher warm: etwas mehr gießen) reicht es aus, wenn man sie einmal im Monat gut gießt. Als Richtwert ist die Hälfte einer 5 Liter Gießkanne pro Baum im Topf ausreichend. Denn Obstbäume sind im Winter kahl, der Saftfluß ist eingeschränkt, so dass sie um diese Jahreszeit nicht übermäßig viel Wasser brauchen. Es muss daher lediglich darauf geachtet werden, dass die Erde im Topf nicht über einen längeren Zeitraum vollkommen austrocknet.

Beerensträucher im Topf

Beerensträucher wie Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Ribisel, oder Stachelbeeren sind während des Winters gleich zu pflegen wie Obstbäume im Topf. Sie sind ziemlich pflegeleicht und benötigen nicht allzu viel Aufmerksamkeit.

Krautige Pflanzen wie Erdbeeren

Die Überwinterung von Erdbeeren ist da schon ein wenig diffiziler. Hier sollte das Substrat nie vollständig austrocknen, da die Pflanzen relativ schnell Schaden nehmen. Im Winter sind die Töpfe daher regelmäßig auf ausreichend Feuchtigkeit zu kontrollieren. Von einer Überwinterung im Keller ist allerdings abzuraten, da Erdbeeren Gartenpflanzen sind und somit auch während des Winters im Freien verbleiben sollten.

Gießen im Winter  was muss man beachten? - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Erdbeeren in Töpfen mit ramponierten Winterschutz

Winterlicher Blumenschmuck, wie z.B. Erika und Hornveilchen

Während Hornveilchen hart im Nehmen sind und auch schon mal eine längere Trockenperiode überleben, sind Erika (Heidegewächse) schon ein wenig empfindlicher, wenn sie zu wenig Wasser bekommen. Ihre Triebe vertrocknen relativ schnell und sterben ab. Die Pflanze wird braun und unansehnlich. Wer also auf winterlichen Blumenschmuck vor dem Hauseingang oder auf der Terrasse Wert legt, muss die Töpfe regelmäßig kontrollieren und bei Bedarf ein wenig gießen. Ein guter Spritzer Wasser ist hier meistens ausreichend. Je nach Witterung sollte man zumindest einmal die Woche nach dem Rechten schauen.

Rosen, Stauden und Sträucher im Topf

Hier gilt dasselbe wie bei den Obstbäumen. Allerdings sollte man bei gemischten Pflanzungen mit Stauden oder alleinigen Staudenbepflanzungen im Topf während des Winters zumindest alle 14 Tage kontrollieren, ob das Erdreich ausreichend feucht ist. Bei Bedarf ist zu gießen. Stauden verzeihen nämlich eine allzu lange Trockenheit meistens nicht.

Immergrüne Pflanzen im Topf

Pflanzen, die ihre Belaubung auch während des Winters behalten, benötigen etwas mehr Wasser als ihre laubabwerfenden Kollegen. Töpfe mit solchen Gewächsen müssen daher regelmäßig, zumindest alle zwei bis drei Wochen, kontrolliert und bei Bedarf gegossen werden.

Muss man Topfpflanzen im Winter gießen? - Gartenblog Topfgartenwelt
*) dieser exponierte Topf benötigt eine gute Drainage zum Schutz gegen Staunässe

Zu viel Wasser bedeutet der Pflanzen Tod

Beim Gießen von Topfpflanzen im Winter sollte man unbedingt auf die zugeführte Wassermenge achten, denn zu viel Wasser ist gleich schlecht wie zu wenig Wasser. Sind die Töpfe bereits durch Regen oder getauten Schnee ausreichend feucht, so braucht man sie nicht zusätzlich gießen. Besser ist es in solchen Fällen den Wurzelballen wieder auftrocknen zu lassen, damit das Substrat nicht übernässt.

Staunässe vermeiden

Das A und O bei der Kultivierung von Topfpflanzen ist die Vermeidung von Staunässe. Kann Wasser nur unzureichend oder gar nicht ablaufen, verfaulen die Wurzeln und die Pflanze stirbt ab. Staunässe kann insbesondere im Winter zu einem großen Problem werden, wenn lange eine feuchte Witterung mit viel Regen vorherrscht oder es eine ausgiebige Schneeschmelze gibt. Daher sollten die verwendeten Töpfe über ausreichend Abzugslöcher, die nicht verstopfen können (Drainage) verfügen. Dies ist vor allem bei Töpfen aus Plastik zu berücksichtigen, da diese die Feuchtigkeit nicht von Haus aus wie Töpfe aus Ton regulieren.

Was muss man bei Topfpflanzen im Winter beachten? - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Diese Töpfe stehen unter dem Dachvorsprung und müssen regelmäßig gegossen werden. Am Tag des Fotos war es sehr frostig, die Hornveilchen haben daher ihre Köpfe gesenkt.

Vertrocknen der Topfpflanzen vermeiden

Bei Topfpflanzen muss man auf der anderen Seite aber auch aufpassen, dass sie nicht vertrocknen. Prädestiniert dafür sind vor allem Töpfe, welche besonders geschützt unter einem Dachvorsprung oder beim Hauseingang stehen und nur selten oder überhaupt keine natürliche Nässe abbekommen. Solche Topfpflanzen müssen regelmäßig an frostfreien Tagen gegossen werden.

Frostschutz für Topfpflanzen im Winter

Neben einer regelmäßigen Kontrolle der Töpfe auf ausreichend Feuchtigkeit, sollte schon im Herbst nicht vergessen werden die Topfpflanzen durch Vlies und Kokosmatten vor Frost zu schützen!

Viel Glück beim Überwintern!

Zum Pinnen:

Topfpflanzen benötigen auch im Winter die richtige Pflege, um im Frühling wieder auszutreiben. Staunässe als auch Vertrocknen ist zu vermeiden. Wichtig ist ein regelmäßiges Gießen. #topfpflanzen #winter #topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin


Kommentare:

  1. Servus Kathrin, danke für diese Tipps, die kann ich sogar für meine Balkonpflanzen gut brauchen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    das sind sehr gute Tipps. Man muss schon Fingerspitzengefühl haben, um so viele Topfpflanzen über Winter zu bringen. Ich habe die Kübelpflanzen sehr stark reduziert. Ich fand das mit dem Zudecken und an einer Wand die Töpfe zu stellen irgendwie sehr anstrengend.
    Eine schöne Restwoche wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  3. Guten Abend liebe Kathrin,
    danke für die Tipps. Ich muss immer achtgeben, dass ich im Winter die Topfpflanzen auf dem Balkon nicht vergesse, jetzt hast du mich daran erinnert.
    Dir einen gemütlichen Abend und
    liebe Grüsse nach Salzburg
    Eda

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    schön, wie Du immer die ganzen Schritte beschreibst! Ich danke Dir dafür!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    Dankeschön für die Tipps, bei mir überleben nicht alle Pflanzen im Winter
    entweder gieße ich zu viel oder gar nicht :(
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin,

    das sind wertvolle Tipps, die du hier für uns zusammengetragen und bestens dokumentiert hast.:-)

    Vielen Dank dafür.:-)

    Ich habe vorhin gerade auf dem Treppenvorplatz (Außentreppe) meine Zuckerfichte ein bisschen gegossen. Sie steht dort immer dekoriert in der Weihnachtszeit und wandert jetzt bald wieder ins Gärtchen, aber ich mag das Grün dort noch zur Zeit.

    Liebe sonnige Grüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin! Hab herzlichen Dank für den wichtigen Beitrag und die schönen Fotos! Ich sehe, du hast auch eine Weinrebe im Topf, da schlägt mein Herz grad höher! Ich bin im Winter oft schon erschrocken, als ich irgendwann mal bemerkte, wie trocken die Erde einiger Pflanzen geworden ist obschon ich gemeint hatte und so weiter... Diesen Winter habe ich nun eher etwas Bedenken, dass der viele Schnee einigen Pflanzen zu viel werden könnte. Sind zwar alle mit guter Drainage versehen. Mit lieben Grüssen zu dir aus der sonnigen Schweiz, Arletta

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.