Enter your keyword

Topfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus SalzburgTopfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus Salzburg

Auf Kathrins Blog findest Du viele praxisbezogene Gartentipps, interessante Buchvorstellungen, Koch- und Backrezepte, Reiseimpressionen sowie Vieles rund ums Thema Familie.

Freitag, 5. Juli 2019

Himbeer-Törtchen mit Mürbteig und Vanillecreme aus Unser heimisches Superfood | Buch & Rezept!

*)Anzeige

Himbeertörtchen mit Mürbteig und Vanillecreme Rezept - Foodblog Topfgartenwelt

Superfood ist momentan der Verkaufsschlager an der Supermarktkassa. Jeder redet davon, jeder will es. Superfood hat ganz besondere Eigenschaften und kommt meistens von ganz weit her. Der ökologische Fußabdruck von Superfood ist bei genauer Betrachtung eine Katastrophe. Gojibeeren und co sind um die halbe Welt gereist und wurden mit allen möglichen chemischen Keulen behandelt, um in Mitteleuropa verkauft werden zu können. Das muss nicht sein, dachten sich die Autorinnen des Buches "Unser heimisches Superfood - Im Alpenraum sammeln und selber zubereiten" (*), erschienen im Servus-Verlag, Elisabeth Diessl und Veronika Halmbacher. Denn Superfood findet man im Alpenraum quasi vor der Haustüre. Und aus Superfood lassen sich allerlei Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Himbeer-Törtchen mit Mürbteig und Vanillecreme zubereiten. Das Rezept dazu findest Du nach der Buchvorstellung.

Buchtipp: "Unser heimisches Superfood"

Die Autorinnen Elisabeth Diessl und Veronika Halmbacher sind seit ihrer Kindheit miteinander befreundet und haben beide eine Ausbildung zur TEH-Praktikerin absolviert. TEH steht für Traditionelle Europäische Heilkunde. Daher verwundert es nicht, dass sie ihr Augenmerk explizit auf im Alpenraum heimisches Superfood gerichtet haben. Dieses ist nämlich nicht weniger wertvoll, wenn oftmals nicht sogar gesünder als seine gut vermarkteten, exotischen Geschwister. Doch ihm fehlt wohl noch eine breite Lobby.

Buchvorstellung "Unser heimisches Superfood", erschienen im Servus-Verlag - Foodblog Topfgartenwelt
 *) Cover Servus-Verlag

Gleich zu Beginn des Buches erklären die Autorinnen was man gemeinhin unter einem Superfood versteht und welche Eigenschaften es so besonders macht. Neben der wohltuenden, ja fast meditativen Wirkung des Sammelns, wird explizit auf die enthaltenen Pflanzenwirkstoffe eingegangen. Als Pflanzenwirkstoffe sind im Titel "Unser heimisches Superfood" (*) folgende pflanzlichen Bestandteile näher beschrieben:

- Antioxidantien
- Glykoside
- Flavonoide
- Saponine
- Bitterstoffe
- Gerbstoffe
- Ätherische Öle
- Harz



Der überwiegende Teil des Buches ist der Vorstellung von 12 heimischen Superfoods und passenden Rezepten für deren Verarbeitung gewidmet. Die Reihenfolge ist bewusst gewählt und entspricht den Vegetationszeiten der jeweiligen Pflanzen im Jahreskreislauf. Die nachfolgenden heimischen Superfoods findest Du detailliert beschrieben inklusive Rezepten:

- Löwenzahn
- Brennnessel
- Holunder
- Himbeere
- Quendel
- Heidelbeere
- Brombeere
- Minze
- Wacholderbeere
- Preiselbeere
- Haselnuss
- Hagebutte

Die Idee hinter dem Buch ist, dass Interessierte die heimischen Superfoods tatsächlich in Wald und Wiese sammeln. Daher gibt es auch Tipps für diese Tätigkeit, Kleidungsempfehlungen sowie einen Sammelkalender. Den Rezepten sind außerdem generelle Verarbeitungstipps und Grundrezepte angeschlossen. Wer für die Zubereitung dennoch lieber auf Früchte aus dem Garten oder dem Wochenmarkt zurück greift, kann dies natürlich auch gerne tun.

Superfood Himbeere für Himbeertörtchen mit Mürbteig und Vanillecreme - Foodblog Topfgartenwelt

Superfood Himbeere - ein Auszug

Da ich mir für diesen Blogartikel ein Rezept für Himbeer-Törtchen mit Mürbteig und Vanillecreme ausgesucht habe, passt es natürlich perfekt auf das Superfood Himbeere näher einzugehen.

Wie alle der 12 Superfoods im Buch beginnt das Kapitel mit einer wundervollen Zeichnung der Himbeerfrüchte sowie deren Blätter. Anschließend erfährt man erst einmal alles Wissenswerte über dieses Rosengewächs, welches eng mit der Brombeere verwandt ist. Gefolgt von der Information wann und wo man diese Pflanze in der Natur findet. Himbeeren gedeihen zum Beispiel gerne an Waldlichtungen. Die Früchte können ab Juni geerntet werden. Ihre Bedeutung als Superfood findet sich sogleich in den nächsten Zeilen. Die Himbeere ist nämlich ein probates Naturheilmittel bei Zyklusstörungen und hormonellen Problemen. Zudem sollte Himbeerblättertee bei Kinderwunsch hilfreich sein. Ein Hinweis, dass bei vorhandenen Fertilitätsproblemen eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt gehalten werden sollte, wäre aus meiner Sicht noch toll gewesen, denn auch bei scheinbar harmlosen Naturheilmitteln können Nebenwirkungen auftreten. Zudem ist es ein MUSS die zugrundliegende Ursache für das Ausbleiben einer Schwangerschaft ärztlich umfänglich abzuklären. Am Ende des Himbeer-Kapitels folgen noch mehrere köstliche Rezepte, unter anderem die Himbeer-Törtchen mit Mürbteig und Vanillecreme

Die übrigen Superfoods im Titel "Unser heimisches Superfood" (*) sind übrigens in derselben Weise beschrieben.

Fazit

Ein wirklich gutes Buch, welches den Fokus auf Pflanzen richtet, die im Alpenraum wild wachsen oder sogar im Garten kultiviert werden können. Die Freude an solchen Superfoods ist eigentlich wesentlich größer, denn hier ist auch der Weg das Ziel. Die Rezepte sind nicht schwer nachzumachen und gelingen ohne Abwandlung auf Anhieb.

Rezept: Himbeer-Törtchen

Himbeertartlettes oder eben Himbeertörtchen mit Mürbteig und Vanillecreme wollte ich schon lange ausprobieren. Die Himbeertörtchen kann man zudem ganz variabel belegen entweder nur mit Himbeeren oder gemischt mit Brom- und Heidelbeeren. Es ist alles erlaubt, was das Herz begehrt.

Zutaten Mürbteig für Himbeertörtchen:

150 g Mehl
50 g Zucker
100 g Butter in Stücken
1 Eigelb
Prise Salz

Zutaten Vanillecreme für Himbeertörtchen:

330 ml Vollmilch
2 Eigelbe
20 g Speisestärke
30 g Zucker
1/2 Vanilleschote
500g Himbeeren oder alternativ gemischte Beeren

Fruchttörtchen mit Mürbteig und Vanillecreme - Foodblog Topfgartenwelt

Zubereitung Himbeertörtchen mit Mürbteig und Vanillecreme:

1. Sämtliche Zutaten für den Mürbteig in der Küchenmaschine (*) rasch zu einer homogenen Masse abschlagen und falls erforderlich noch mit der Hand nachkneten. Anschließend abgedeckt für eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

2. Teig auf ca. 5 mm Dicke ausrollen und in zuvor ausgebutterte und bemehlte Tartelettes-Förmchen (*) einpassen.

3. Den Mürbteigboden bei ca. 160C Heißluft 20 bis 25 Minuten goldgelb backen.

4. Von den 330 ml Milch etwa eine halbe Tasse abnehmen und darin Speisestärke und Zucker unter Rühren auflösen.

5. Die restliche Milch mit den übrigen Zutaten verquirlen und zum Kochen bringen. Anschließend das Stärke-Zucker-Gemisch zugeben und unter Rühren etwa eine Minute sprudelnd kochen.

6. Die verdickte Vanillecreme in die ausgekühlten Tartelettes-Förmchen füllen und abkühlen lassen.

7. Die Törtchen mit den Himbeeren oder alternativ mit der Beerenmischung belegen. 

Gutes Gelingen!

Konnte ich Dein Interesse wecken? Du kannst das Buch unter dem nachfolgenden Amazon-Partnerlink (alle Links mit *) erwerben. Ich erhalte so eine kleine Provision, für Dich ändert sich der Preis jedoch nicht:


Vielen herzlichen Dank an den Servus-Verlag für die Überlassung eines kostenlosen Exemplars zu Rezensionszwecken.
"Unser heimisches Superfood - Im Alpenraum sammeln und selber zubereiten" (*), Elisabeth Diessl und Veronika Halmbacher, Servus-Verlag, 180 Seiten, ISBN 978-3-7104-0207-4, € 18,00.

Zum Pinnen:

Himbeertörtchen mit Mürbteig und Vanillecreme aus "Unser heimisches Superfood", Servus-Verlag. Buchvorstellung und Rezept. #himbeertörtchen #vanillecreme #mürbteig #topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin

*)Anzeige

*)Anzeige

Kommentare:

  1. Mach doch auch mal einen Twitter-Button zu den Socials!
    Ein guter Artikel und ein schönes Buch! Der Superfood-Trend mit Produkten aus der Ferne ist alles andere als ökologisch ok - gut, dass man jemand dagegen anschreibt und Alternativen zeigt!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    was für ein wunderbares Buch! Ich finde das toll, daß man sich auf das heimische Gut bezieht, denn es gibt soviel Gutes in unserem Umfeld, wozu es kein Superfood aus meilenweit entfernten Ländern braucht!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und einen guten Start in ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Zum Glück gibt es die genannten Arten nicht nur im Alpenraum. Warum die Einschränkung in dem Buch? Auch Preiselbeeren findet man in den Mittelgebirgen, die anderen auch. Die Törtchen sehen lecker aus.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.