Enter your keyword

Topfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus SalzburgTopfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus Salzburg

Auf Kathrins Blog findest Du viele praxisbezogene Gartentipps, interessante Buchvorstellungen, Koch- und Backrezepte, Reiseimpressionen sowie Vieles rund ums Thema Familie.

Freitag, 13. September 2019

Gefüllte Paprika mit Reis und Faschiertem in Tomatensauce wie bei Oma!

*)Anzeige

Gefüllte Paprika mit Reis und Faschiertem in Tomatensauce wie bei Oma - Foodblog Topfgartenwelt

Was tun mit den Paprika, die jetzt im Garten reif werden? Was tun mit zu viel gekochtem Reis? Wenn Du Dir diese Fragen auch gerade stellst, dann bist Du hier absolut richtig! Wir verarbeiten die reifen Paprikaschoten am Liebsten zu  klassischen gefüllten Paprika mit Reis und Faschiertem nach einem Rezept von meiner Oma und servieren diese in einer fruchtigen Tomatensauce.


Allerdings mussten wir feststellen, dass dieses schmackhafte Gericht - ein echter Klassiker der österreichischen Küche bzw. der Wiener Küche - im Norden von Österreich eher wenig verbreitet ist, wohingegen es in der Steiermark und in Kärnten auf so mancher Speisekarte zu finden ist. In diesen Bundesländern zählen gefüllte Paprika zum Standardrepertoire hinsichtlich Hausmannskost.

Gefüllte Paprika selber machen - Foodblog Topfgartenwelt

Rezept: Gefüllte Paprika in Tomatensauce nach Oma

Gefüllte Paprika sind grundsätzlich nicht schwer selber zu machen, aber die Vorbereitung ist ein wenig zeitintensiv. Davon solltest Du Dich aber nicht abschrecken lassen, vor allem, weil sich diese Speise super vorbereiten lässt und man sie auf Vorrat einfrieren kann.

Alles was Du für die gefüllten Paprika benötigst ist:

  • mindestens 8 Blockpaprika oder entsprechend mehr kleinere Paprika
  • eine große Tasse Reis
  • 500 g gemischtes Faschiertes
  • 1 Bund frische Petersilie
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl 

Zubereitung von gefüllten Paprika - Foodblog Topfgartenwelt
     

Zubereitung der gefüllten Paprika:

1. Den Reis mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz gar kochen. Inzwischen das Zwiebel und Knoblauch kleinhacken und in einer Pfanne goldgelb anbraten. Anschließend das Faschierte hinzugeben.
2. Ist der Reis fertig, diesen kurz beiseite Stellen. Das angebratene Faschierte mit Salz und Pfeffer abschmecken sowie die Petersilie und den Majoran hinzugeben.
3. Den Reis unter das Faschierte heben und die Mischung ein wenig abkühlen lassen.

4. Die Paprika waschen und putzen. Hierfür wird um den Strunk ein Kreis geschnitten und dieser samt weißer Haut und Samen entfernt. Aber nicht wegwerfen, sondern lediglich einkürzen damit der Stielansatz später als Deckel verwendet werden kann.
5. Sind alle Paprika vorbereitet, kann mit dem Stopfen begonnen werden. Dafür verwendet man am Besten einen Kaffeelöffel. Die Paprika sollten jedenfalls recht kompakt gestopft werden. Anschließend kommt der Deckel wieder drauf.
Die Paprika sind vorerst fertig. Nun kann die Tomatensauce vorbereitet werden.

Tomatensauce für gefüllte Paprika - Foodblog Topfgartenwelt

Zubereitung Tomatensauce für gefüllte Paprika:

Wir verwenden eigentlich immer unsere eingekochte Tomatenpassata, wenn wir für ein Gericht Tomatensauce benötigen. Hast Du so etwas nicht zur Verfügung kannst Du natürlich auch eine Tomatenpassata aus dem Supermarkt verwenden.
1. Tomatenpassata in einem Topf mit etwas Wasser leicht zum Köcheln bringen und mit etwas Butter, Zucker, Salz und Pfeffer verfeinern.

Hausmannskost selber machen - gefüllte Paprika - Foodblog Topfgartenwelt

2. Die Gefüllten Paprika in die Tomatensauce geben und auf kleiner Flamme und geschlossenem Deckel so lange kochen bis die Paprika weich sind. Falls möglich, können die gefüllten Paprika auch im Dampfgarer fertig gedämpft werden.
3. Die gefüllten Paprika in Tomatensauce servieren.

Gutes Gelingen!

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Beiträge: Aussaat von Paprika oder Paprika nachreifen lassen.

POST SCRIPTUM: Einigen wird bestimmt aufgefallen sein, dass auf meinem Blog seit Ende Juli keine neuen Beiträge mehr erschienen sind. Dies liegt daran, dass ich die "Topfgartenwelt" nicht nur auf eine eigene Domain verschoben habe, sondern auch "technisch" einiges verändert habe. Zudem habe ich mir sehr viel Zeit genommen ältere Beiträge zu überarbeiten. Nun hoffe ich schwer, dass es keine so lange Pause mehr geben wird.

Zum Pinnen:

Gefüllte Paprika mit Reis und Faschiertem in Tomatensauce ist ein Klassiker der österreichischen Küche. #rezept #hausmannskost #gefülltepaprika


Bis bald und baba,
Kathrin

*)Anzeige

*)Anzeige

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Kathrin,
    oh ja, genau so müssen sie sein :O) Ich mußte schmunzeln, denn die stehen morgen bei uns auf dem Speiseplan ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein sonniges Spätsommerwochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  2. Köstlich, das habe ich schon lange nicht mehr gekocht.
    LG aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. Gefüllte Paprika mache ich ganz ňhnlich, ohne Knoblauch, Petersilie und Majoran.
    In die Mischung aus Fleisch und Reis gebe ich nur Salz und gemahlene schwarzen Pfeffer und Eier. Als Basis zum Kochen von Reis verwende ich auf Öl gebratene Zwiebel. Ich koche Paprika in Tomatensauce. Einige Leute geben gefüllte Paprika zum Braten in den Ofen. Ich denke, ich verwende eine Variation des Wiener Küchenrezepts :-) LG aus Bratislava!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Kathrin,

    ich liebe gefüllte Paprika und mache sie genauso wie Du, übernommen von meiner Mama. Letzte Woche zum Veggie-Day kamen sie ohne Hackfleisch daher und auch so waren sie richtig lecker mit Käse überbacken.

    Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag wünscht Dir
    Burgi

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm...Gefüllte Paprika könnte ich auch mal wieder machen.
    Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.