Enter your keyword

Topfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus SalzburgTopfgartenwelt - Gartenblog | Foodblog | Familienblog aus Salzburg

Auf Kathrins Blog findest Du viele praxisbezogene Gartentipps, interessante Buchvorstellungen, Koch- und Backrezepte, Reiseimpressionen sowie Vieles rund ums Thema Familie.

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Caesar Salad ohne Ei mit gegrilltem Hähnchen aus New York Sunset!



Caesar Salad mit gegrilltem Hähnchen ohne Ei und ohne Mayo - Foodblog Topfgartenwelt

Lust auf einen Caesar Salad mit gegrilltem Hähnchen und einem leckeren Dressing ohne Ei und Mayo? Ja? Warum auch nicht. Handelt es sich hierbei doch um einen echten Klassiker, der mittlerweile auf keiner Speisekarte eines urbanen Lokals fehlen darf. Das hier veröffentlichte Rezept stammt aus dem Buch "New York Sunset - Die besten Rezepte zur blauen Stunde" von Susann Kreihe, erschienen im Christian-Verlag. Du findest es nach der Buchvorstellung.


Entsprechend dem Buchtitel möchte ich Dich daher heute kulinarisch nach New York entführen. Genau genommen in eine der hippen, stylischen Rooftop-Bars, die sowohl durch ihr unvergleichliches Ambiente, als auch durch raffinierte, trendige Gerichte auf der Speisekarte glänzen. "New York Sunset - Die besten Rezepte zur blauen Stunde" enthält nicht nur zahlreiche Rezepte, sondern nimmt Dich auch mit ins New Yorker Nachtleben. Bist Du bereit?

Buchtipp: New York Sunset - Die besten Rezepte zur blauen Stunde

Die Autorin Susann Kreihe, die als freie Rezeptautorin und Food-Stylistin arbeitet, hat sich ihre Sporen unter Johann Lafer und in der Konzeption diverser Kochshows im deutschen Fernsehen verdient. Ihr Buch "New York Sunset" (*) widmet sie ausschließlich dem Big Apple rund um die blaue Stunde. Ist es doch genau jene Uhrzeit, um in einem gemütlichen Abend zu starten. Fotografen verstehen übrigens unter der blauen Stunde, das kurze Zeitfenster zwischen Sonnenuntergang und Einbruch der Nacht. In diesem Moment wird alles in ein ganz spezielles Licht gehüllt, welches atemberaubende Fotos entstehen lässt. Zahlreiche solche Bilder findest Du auch in diesem Kochbuch.

Buchvorstellung New York Sunset von Susann Kreihe Christian Verlag - Foodblog Topfgartenwelt
*) Cover Christian-Verlag

Kulinarischer Reiseführer und Kochbuch in einem

Neben einem kurzen Überblick über die einzelnen Viertel New Yorks, stellt Susann Kreihe verteilt über den Titel insgesamt 18 hippe Rooftop-Bars in New York vor. Zu allen Bars finden sich einige wichtige Informationen sowie jeweils ein Link zum Lokal. Interessierte können dadurch auch selbst online einen Blick auf die Speise- und Cocktailkarte werfen. Oder sich natürlich noch mehr Bilder von der angesagten Location ansehen. Spannend sind dabei auch die Preise, die von den Rooftop-Bars für Speis und Trank verlangt werden. Nun ja, billig ist es gerade nicht, aber wie oft macht man schon so etwas im Leben?

Wenn es Dir dennoch zu teuer ist oder Du, so wie ich, in nächster Zeit nicht nach New York jetten wirst, bleibt zum Schmökern, Gustieren und Nachkochen noch immer der Rezeptteil des Buches "New York Sunset". Dieser macht den überwiegenden Teil des Titels aus und gliedert sich in Food (Snacks, Hauptgerichte, wie z.B. den Caesar Salad, sowie Nachspeisen) und Drinks (in erster Linie bekannte Cocktails). 

Die Rezepte in "New York Sunset"

Grundsätzlich sind die Rezepte in "New York Sunset" sehr übersichtlich und gut verständlich aufgebaut. Das Nachkochen fällt definitiv nicht schwer. Allerdings benötigt man für so manches Rezept, recht ausgefallene Zutaten. In vielen Rezepten wird zudem Kohl verwendet. Dieses Gemüse liegt anscheinend im Trend. Davon abgesehen, wechseln sich Rezepte für Süßes, Pikantes und Herzhaftes in ausgewogener Weise ab. Geschmacklich sollte für jeden etwas dabei sein.

perfekter Caesar Salad mit Huhn und Parmesan - Foodblog Topfgartenwelt


Neben den Chicken Caesar Salad finden sich im Titel "New York Sunset" Rezepte für folgende Speisen: Watermelon Cucumber Salad, Shrimp Cocktail, Kale und Brussels Salad, Beef Sliders, Red Velvet Cake und Strawberry Shortcake Sandy.

Ein eigenes Kapitel ist schließlich der Zubereitung von Cocktails gewidmet. Wenn Du ein Liebhaber dieser Getränke bist, dann kommst Du hier voll und ganz auf Deine Kosten. Rezepte gibt es unter anderem für Bloody Mary, Cosmopolitan und Manhatten.

Fazit

"New York Sunset" (*) ist ein Kochbuch, welches die urbane Küche des Big Apple, die aus Film- und Fernsehen gut bekannt ist, in die eigenen vier Wände bringt. Für mich hat es jedenfalls einen großen Reiz zum normalen Speiseplan auch einmal etwas Besonderes auszuprobieren. Selbst wenn wir das hippe Essen und vielleicht noch einen Cocktail zum Abschluss nicht in einer Rooftop-Bar genießen können, so schmeckt es um nichts weniger gut, wenn  man die Gerichte zur blauen Stunde im Sommer auf der Terrasse oder im Herbst in der guten Stube genießt.

Rezept: Caesar Salad mit gegrillten Hühnerstreifen und Parmesan

Ich bin ja ein großer Fan vom Caesar Salad. Er folgt gleich an zweiter Stelle nach dem Steirischen Backhendl Salat mit Kürbiskernöl :) Aber letzteren gibt es nicht überall und schon gar nicht außerhalb der Grenzen Österreichs. Den Caesar Salad hingegen kennt fast jede Speisekarte. Im Buch wird der Caesar Salad mit Rotkohl und Radicchio zubereitet, davon bin ich ein wenig abgewichen und habe dafür grünen Salat, Mais, Möhren, Paprika und Tomaten verwendet. Das entspricht zwar nicht ganz dem Original, aber ich denke, es ist erlaubt, wenn der Caesar Salad aus Zutaten besteht, die schmecken.

Für den Salat:

Da die Geschmäcker unterschiedlich sind, stelle Dir am Besten den Salat zusammen, denn Du am Liebsten isst. Wir haben uns für folgende Mischung entschieden:

1/4 Häupel Eisbergsalat
1 Dose Zuckermais
2 Möhren (gehobelt)
1 Paprika 
10-15 Kirschtomaten
2 Hähnchenbrustfilets (in Streifen geschnitten, angebraten)

Chicken Caesar Salad mit Croutons und Parmesan - Foodblog Topfgartenwelt

Das perfekte Caesar Salad Dressing ohne Ei und ohne Mayo:

Diese tolle Caesar Salad Dressing der Autorin Susann Kreihe kommt ohne (rohes) Ei als auch ohne Mayonnaise aus. Anstatt der Mayo wird saure Sahne bzw. Sauerrahm verwendet. Somit ist das Dressing nicht so gehaltvoll. Alles was Du benötigst ist:
1 Knoblauchzehe
3 in Öl eingelegte Sardellen
1 TL Dijonsenf
1 TL Kapern
100 g saure Sahne (Sauerrahm)
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
Saft einer halben Zitrone
40 g Parmesan
80 ml neutrales Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl)

1. Knoblauch abziehen und gemeinsam mit den Sardellen, den Kapern, dem Sauerrahm und dem Senf in einen Mixbecher geben und mit einem Stabmixer (*) pürieren. 

2. Öl hinzufügen und so lange weitermixen bis die Masse sämig wird. 

3. Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft hinzugeben und den Parmesan unterrühren.

Den Salat anrichten, mit dem Caesar Salad Dressing verfeinern und mit gehobelten Parmesan garnieren. Wenn Du möchtest, kannst Du den Salat auch noch mit knusprigen Croutons aufpeppen.

Gutes Gelingen!

"New York Sunset - Die besten Rezepte zur Blauen Stunde" (*), Susann Kreihe, Christian-Verlag, 192 Seiten, ISBN 9-783959-612920, € 24,99.

New York Sunset - Susann Kreihe - Foodblog Topfgartenwelt
*) Anzeige

Vielen herzlichen Dank an den Christian-Verlag bezüglich Überlassung einer kostenlosen Ausgabe zum Zwecke einer Rezension. 

Links, die mit (*) gekennzeichnet sind, führen zum Amazon-Partnernet. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich dadurch der Preis nicht.

Zum Pinnen:

Caesar Salad aus New York Sunset, Rezept nach Susann Kreihe, Christian Verlag - Foodblog Topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin



Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,

    in dieser Variante würde mir der Caesar Salad auch schmecken, da ich selbst sowieso nicht der Fan von Mayo bin.
    Vielen Dank für die tolle Buchvorstellung.:-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,

    das sieht lecker aus und ist auch noch gesund. Herzlichen Dank für deinen Buchtipp, du findest immer wieder etwas Besonderes!!!

    Liebe Grüße

    Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,

    das klingt lecker, das muss ich probieren. Herzlichen Dank für die Buchvorstellung.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    hmmm, jaaaa und immer und immer wieder. Ich liebe diesen Salat und in deiner Variante klingt er genial. Seit ich mit 25 Jahren zum ersten mal für drei Monate in NYC war und danach zu einer Wiederholungstäterin geworden bin, mag ich diese Stadt - das heißt, das Buch muss ich mir besorgen. Danke für die Vorstellung und einen wundervollen Oktober
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    hmmm, so lecker, ich mag diesen Salat sehr gern!
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  6. LIebe Kathrin,
    du hast mir jetzt eindeutig Appetit gemacht! :-)
    Herzliche Rostrosengrüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/10/vorgarten-renovierung-verlosung-und-was.html
    PS: Danke für die Beantwortung meiner "Schneckenfrage" ;-) Und was deine Frage oder Bemerkung im Zusammenhang mit der Aufforstungsaktion betrifft: Nachdem jeder Baum eine eigene ID erhält und man sich dann sowohl Fotos vom eigenen Baum und die unterschiedlichen Fotos von den zahlreichen anderen Treedom-Bäumen ansehen kann, gehe ich davon aus, dass tatsächlich jeder Baum, den man "kauft", auch gepflanzt wird.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    das schaut aber sehr lecker aus und noch so hübsch angerichtet! Vielen Dank für den Tipp. Werde ich bestimmt ausprobieren.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.