Herzlich Willkommen unserem Blog!

Hier dreht sich alles um den Garten (Gartenblog), gutes Essen mit natürlich vielen tollen Rezepten (Foodblog), Buchvorstellungen und Themen rund um Familie wie Schwangerschaft, Endometriose, Kinderwunsch und Reisen (Familienblog).

Sonstiges Blogging Rauer Umgangston in Sozialen Netzwerken oder von Facebook-Gruppen für Blogger!

Rauer Umgangston in Sozialen Netzwerken oder von Facebook-Gruppen für Blogger!

Rauer Umgangston in Sozialen Netzwerken: Seit einigen Monaten verfügt mein Blog über Garten, Food und Familie auch über einen Facebook-Kanal in der Form einer nicht kommerziellen Heim- und Gartenseite, auch Fanseite genannt, welche an meinem privaten Facebook-Profil hängt. Schön und gut. Im Laufe der Zeit konnte ich mir mit Hilfe von Hashtags und dem Teilen der Blogbeiträge in diversen Gruppen etwa 300 Follower aufbauen.

- Werbung -


Das ist zwar nicht viel, aber für mich doch ein kleiner Erfolg, da ich meine Artikel nicht mit Geld bewerbe. Doch schön langsam komme ich beim Verhalten so mancher Administratoren von Facebook-Gruppen ins Grübeln. Selbst wenn thematisch korrekte Beiträge geteilt werden, hagelt es von manchen (wenigen) Beschimpfungen. Die Begründung: das Teilen von Blogbeiträgen ist Werbung für den Blog. Dies obwohl es sich offensichtlich um eine private Seite handelt und der Inhalt thematisch passt. Zuletzt ist mir dies in einer Kochgruppe passiert.

Aber ist das Teilen von Inhalten nicht der Sinn und Zweck von Sozialen Netzwerken? Ist ein Rezept, ein Tipp oder was auch immer im Universum der Sozialen Netzwerke wie Facebook weniger Wert gelesen zu werden, nur weil es in einem Blog steht? Ist der Umgangston mittlerweile so rau geworden? Daher gibt es am Ende dieses Beitrags eine Liste mit Facebook-Gruppen nur für Blogger!

Ein kurioses Erlebnis entgegen jeder Netiquette

Die Gruppenregeln der erwähnten Kochgruppe untersagten das Teilen von Links mit direkten Bezug auf Chefkoch und andere große Kochseiten im Internet. Gut, daran habe ich mich gehalten. Geteilt habe ich ja nur meinen eigenen Blogbeitrag, der lediglich einen Link als korrekt ausgewiesene Quellenangabe enthielt, da ich das Originalrezept abgewandelt habe und alles in allem, ich das Rezept ja nicht gänzlich selbst erfunden habe. Der Link im Blogbeitrag stellte für den Administrator aber gar nicht das Problem dar. Dieses lag für ihn ganz wo anders.

Ich erhielt von erwähnter Person eine Nachricht, dass er meine „Werbung“ nicht haben möchte. Erstaunt fragte ich ihn, von welcher Werbung er denn sprechen würde und bekam als Antwort „der Block“ (wortwörtlich!). Aha, ok. Nun gut, dachte ich mir, belassen wir es eben dabei. Es gibt noch andere Plattformen als diese eine Gruppe. Aber nein, es ging noch weiter.

Ich wurde gefragt, bei wem der Admins ich meinen Blog gemeldet habe. Bei niemanden natürlich, es steht ja nicht in den Regeln dieser Facebookgruppe, dass dies zu tun sei. Doch, kam als Antwort „steht exoliziert drinnen„. Ja, wo? Ich verweise auf die Chefkoch-Regel. Zurück kommt lediglich, nur wenn es nicht drinnen steht, heißt es noch lange nicht, dass man es machen darf und warum ich mit dieser Leier komme. Aha, ok – dafür stellt man also Gruppenregeln auf. Um sie dann selbst als Leier zu bezeichnen!? Und Hellsehen ist die neue Schriftlichkeit?! Das Thema erledigte sich für den Administrator nicht einmal als ich ihm mitteilte, mich von dieser Facebook-Gruppe abgemeldet zu haben und er sich weiteres Geplänkel sparen kann.

Der selbsternannte „Gott“ ließ einfach nicht locker und warf mir umgehend einen Fakeaccount vor, weil nicht mein voller Name auf Facebook zu lesen ist und „Kath Rin“ ja nicht „Topfgartenwelt“ ist. Zu meinem Facebook-Namen fiel im Folgendes ein: „Topf gartenwelt ? kath Rin .. also alles normale Namen. wenn denn das denn offizieller name im Passist solls wohl gehen Kath Rin. Vom Umstand, dass Kath Rin Topfgartenwelt ist, wollte er nichts wissen. Was soll das eigentlich? Ich weiß, man sollte sich darüber nicht ärgern, aber man tut es trotzdem. Mir kommt da nur eine alte Redewendung in den Sinn: Jeden Tag steht ein neuer Trottel auf. Was muss in manchen Menschen vorgehen, um sich so über ein Rezept zu echauffieren.

Gartenblog Topfgartenwelt Blog: der Untergang von Lesen und Schreiben in sozialen Netzwerken

Zur Info: bei privaten Seiten ist ein direktes Teilen über das Seitenprofil nicht möglich. Dies funktioniert lediglich über den privaten Account! Topfgartenwelt müsste eine kommerzionelle Seite sein, um eigenständig Beiträge in das Facebook-Universum schicken zu können.

Noch etwas gelernt: Das Teilen von Blogbeiträgen wird als Social Seeding bezeichnet…. Es ist mittlerweile ein Unternehmenszweig von manchen Agenturen. Gar nicht gewusst.

Regeln, Blogbeiträge sowie das Kulturgut Lesen und Schreiben

Natürlich steht es jedem frei in einer Facebook-Gruppe Regeln aufzustellen, keine Frage. Wenn ich etwas jedoch nicht haben möchte, dann muss ich das aber klar formulieren und kann nicht Gott und die Welt voraussetzen. Andernfalls muss ich mit dem Interpretationsspielraum von Außenstehenden rechnen und die Konfrontation damit aushalten. Dies gilt auch für in einer Facebook-Gruppe geteilte Blogbeiträge. Dabei ist, sollte man meinen, eine gewisse Netiquette einzuhalten und Beschimpfungen außen vor zu lassen.

Doch wie auch immer, den Grund warum manche selbst thematisch passende Blogbeiträge derart ablehnen kann ich persönlich nicht nachvollziehen. In den meisten Fällen kann gesagt werden, dass vor allem Hobbyblogger, wie auch ich einer bin, sehr viel Herzblut in ihre Beiträge stecken. Gerade bei Rezepten und Gartentipps wurde im Vorfeld viel ausprobiert und erst dann ein Text verfasst und mit schönen Bildern untermalt. Solche Blogbeiträge müssten daher den im Web und vor allem in den Sozialen Netzwerken viel gepriesenen und gewünschten Content bieten. Doch vielleicht liegt genau hier das Problem begraben. Blogbeiträge, sofern sie gut gemacht sind, basieren auf einem wichtigen Kulturgut: Schreiben und Lesen.

Diese Fähigkeiten scheinen aber in unserer Gesellschaft immer stärker in den Hintergrund zu treten und von manchen gar verlernt worden zu sein. Zudem setzen sie voraus, dass sich der werte Leser mit dem Inhalt auseinandersetzt. Ihn versteht und vor seinem geistigen Auge verarbeitet. Ein Blogbeitrag mit Content – möchte man meinen – bietet somit doch wesentlich mehr als ein kurzer Post mit null Information und einem verschwommenen Handyfoto. Letzteres findet aber wesentlich höhere Akzeptanz und Beschimpfungen sind hier eher die Ausnahme.

Für mich passt so ein Verhaltensmuster genau zum restlichen Trend in Sozialen Netzwerken wie Facebook. Es ist vielfach nicht mehr wichtig, dass korrekt geschrieben oder überhaupt einem Text mehr als 2 Minuten Aufmerksamkeit gewidmet wird. Hauptsache man bekommt leichte Kost serviert. Gehirnschmalz anstrengen gleich Fehlanzeige. Vielleicht ist das der Grund, warum Blogbeiträge mit Content so abgestraft werden, obwohl Facbook-Gruppen eigentlich vom Input ihrer Mitglieder leben sollten.

Gartenblog Topfgartenwelt Blog: erschreckender Umgangston in Sozialen Netzwerken wie Facebook

Blogbeiträge in Facebook ohne Beschimpfungen teilen

Meine Blogbeiträge werde ich weiterhin auf Facebook teilen. Warum? Weil ich erstens mit meinen Beiträgen keine Gruppen vollspamme und zum anderen es genügend Gruppen gibt, wo dies kein Problem ist. Gott sei Dank! Wenn es notwendig erscheint bzw. die Gruppenregeln unklar sind, kann man ja im Vorfeld mit dem Gruppeneigentümer reden, aber grundsätzlich sollte es deutlich ersichtlich sein, was in einer Gruppe gewünscht wird und was nicht. Aus rechtlicher Sicht wirkt zudem ein Haftungsausschluss für externe Linkinhalte wahre Wunder und ist daher generell zu empfehlen.

Wird ein Blogbeitrag in einer Gruppe nicht veröffentlicht, kann ich auch damit leben, allerdings sollte die Ablehnung ohne persönliche Untergriffe oder Beschimpfungen erfolgen. Zum anderen möchte ich mir das Teilen meiner Blogbeiträge nicht von irgendwelchen Leuten, die für meine Arbeit nur eine Geringschätzung aufbringen können, vermiesen lassen. Auch kann man überall etwas Positives sehen, ohne diesen Zwischenfall wäre dieser Blogpost nicht entstanden und ich nehme den Vorschlag des Administrators ja gerne an und verbreite meine Weisheiten gerne wo anders – frei übersetzt nach „du bist raus versuchs wondersmit deinen weisheiten🙂 Auch seiner letzten Empfehlung leiste ich gerne folge: „gehe in deinen Topfgarten zurpück versuch wonadres“ (O-Ton). Der Admin negierte es einfach, dass ich mich schon längst gerne freiwillig wieder abgemeldet hatte.

Gartenblog Topfgartenwelt Blog: wenn die Anonymität in Sozialen Netzwerken kuriose Blüten treibt

Gruppen für Blogger

Werde Leser und bekomme Leser
Blogartikel aus Österreich
Bloggeria
Garten, natürliches, nachhaltiges, Kreatives, DIY für Blogger & Kreative
Handarbeit jeder Art 🌟 Backen&Kochen🌟Werbung&Verkauf🌟Austausch🌟
Lovely FoodBlogger
Blog Blogger
Reise-Blogger
Die Blogger Community 
Gartenblogger 
Ich blogge – wer liest?! 
Blog sucht Leser
Bloggerherz
Von Bloggern für Blogger  
Blogger Mädels 
The Blogger Lounge
Blogger Netzwerk  (nur Blogbeiträge zum Thema Bloggen erwünscht)
Werbefläche für Kochgruppen und Koch-Blogs
Blogger und Blog Leser/Innen – Deutsch
Na und, wir fotografieren das was wir essen ! 
Food-Blog-Action (Blog-Events)
Blogger für Blogger Backen
Blogger unter 300 Leser
Kochbuchsüchtig
Bücherblogger
BuchTuber und BuchBlogger
Netzwerk der Mamablogger, Elternblogger, Papablogger und Familienblogger
Köstlich & Konsorten
Verlosungen, Gewinnspiele, Produkttest und vieles vieles mehr
Gewinnspiele & Verlosungen für Alle

Hattest Du auch schon einmal ein solches Erlebnis wegen einem Deiner Blogbeiträge in Facebook-Gruppen? Wie hast Du darauf reagiert? Wie stehst Du überhaupt zum Thema Blogbeiträge und Facebook-Gruppen?

Zum Pinnen:
Soziale Netzwerke sind Treffpunkt von unterschiedlichsten Menschen. Der Umgangston ist oft rau und unpassend. Im normalen Leben würde man mit seinem Gegenüber nie so umgehen. #sozialenetzwerke #umgangston #topfgartenwelt
Bis bald und baba,

Kathrin

46 KOMMENTARE

  1. Hallole,
    der Untergang ist schon alleine durch Facebook gegeben. Ich habe keinen Account, eine Bekannte von mir ist dort tätig und ich weiß beim besten Willen nicht, was ich dort soll und vor allem, was es mir bringen soll.
    Die Realität ist hier gar nicht mehr gegeben und was soll ich immer nur mit Leuten, die mir ihren "Dreck" nicht nur die jetzt von dir erwähnten Kochseiten vor die Nase werfen.

    Ich habe nur meinen Blog und bin in KEINEM Netzwerk und ich lebe gut damit.
    Das kann ich beim besten Willen nicht auch noch unterbringen.

    Dass man bei Facebook auch anonym seinem Mist verteilen kann, das gefällt mir nicht.

    Nicht ärgern, da ist es doch das Beste, man hält sich fern.

    Ich wünsche dir trotz allem einen guten Tag und ärgere dich nicht, was solls, das Leben ist die Realität und da habe ich so viele zu machen, dass ich Facebook und das ganze Zeuge nicht brauche.

    Ganz liebe Grüße nach Salzburg

    Eva

  2. Liebe Kathrin,
    was für ein Ärger! Ich denke, dass du sehr gut reagiert hast und frage mich, ob der Administrator eifersüchtig oder gar neidisch ist, dass er so reagiert?
    Zu Erfahrungen mit Facebook kann ich dir leider nichts sagen, weil ich keinen Facebook Account habe. In den sozialen Netzwerken von Google+ und Instagram ist mir noch nie etwas ähnliches passiert.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spass beim Bloggen und in deinem Garten.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Eda

  3. Oje. Auch wenn man weiß, dass man sich nicht ärgern sollte, ärgert es einen trotzdem. Facebook ist das von mir am wenigsten geliebte soziale Medium, daher mach ich dort nur das nötigste. Ich hab zwar eine Fanpage, aber poste meistens nur meine eigenen Blogbeiträge und bin in keiner Gruppe und schreibe auch woanders keine Beiträge. Ab und zu mal ein 'Gefällt mir' und nach ein paar Minuten bin ich wieder raus von der Seite.
    Liebe Grüße, Petra

  4. Liebe Kathrin,
    das ist einer der Gründe, warum ich nur in ganz wenigen FB-Gruppen bin. Ich teile meine Beiträge manchmal in passenden Gruppen, aber eher selten. Meine Blogbeiträge teile ich auf der Blog-Fanpage und meiner privaten Seite, das reicht mir. Von komischen Admins mit Profilneurose würde ich mich auch nicht anmotzen lassen wollen, solche Gruppen kann man nur verlassen.
    Liebe Grüße
    Karen

  5. Hello Kathrin, this post was so interesting that I tried to read it translated by the Google Translate. 🙂 I'm not on FB, but I have noticed every now and then some Finnish (garden) bloggers writing about these issues and not willing to belong to some groups anymore, because of the puzzling rules or peculiar interpretations by the administrators…
    The blog is our "home base", and it's great to read your interesting posts with lovely photos.
    Liebe Grüße
    Sara

  6. Deshalb und aus vielen anderen Gründen verzichte ich gänzlich auf Facebook.
    Ich denke aber, die meisten werden deine Meinung teilen, weil sie sich ja für die Themen interessieren und deshalb in den Gruppen lesen. Das ist mal wieder ein krasser Einzelfall von einem notorischen Nörgler, der wahrscheinlich den ganzen Tag nichts anderes macht.
    Liebe Grüße

  7. Liebe Kathrin,
    schade, dass Du so negative Erfahrungen machen musstest, aber schon Albert Einstein sagte :

    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Das WWW beherbergt eben auch Möchtegern-Obrigkeiten, die im realen Leben wahrscheinlich nichts zu reden haben.
    Dieser Kelch geht an mir vorüber, denn mit FB habe ich überhaupt nichts am Hut. Einerseits bin ich kein Profi und froh, wenn ich mein unbedeutendes Blog mit Bildern füllen kann und andererseits will ich nicht noch mehr Zeit vor dem PC verbringen, weil das reale Leben Vorrang hat.

    Ich wünsche Dir weniger Ärger in Zukunft und bedenke der Neid ist ein giftiger Stachel, der diesen Menschen keine Ruhe gönnt.
    Alles Gute und liebe Grüße
    Elisabetta

    • Liebe Elisabetta, Profi bin ich auch keiner beim Bloggen, woher auch, sonst wäre der Blog wohl anders aufgestellt. Ich würde eher sagen engagiert. Aber es ist einfach krass, was manche Personen so von sich geben.

      LG Kathrin

  8. Liebe Kathrin,
    das sind ja wirklich blöde Erfahrungen, die du da machen musstest – offensichtlich mit jemanden, der extrem große Ausdrucks- und Rechtschreibprobleme hat! Nachvollziehen kann ich nicht, wo das Problem liegt und ich finde es vor allem bedauerlich, wenn solche sozialen Plattformen wie Facebook dazu genutzt werden sich äußerst unsozial zu äußern. Ich wünsche dir, dass dies die einzige negative Erfahrung bleibt und du künftig mehr Wertschätzung erfährst.
    Liebe Grüße
    Katharina

  9. Ich kann Deinen Ärger ja verstehen, liebe Kathrin, aber schade um die Zeitverschwendung, wenn man darauf eingeht. Ich schließe mich dem an, was Elisabetta geschrieben hat.
    Weil ich überall gelesen hatte, dass Gartenblogs bei FB sind, hatte meine Schwiegertochter mir auch eine Seite eingerichtet. Aber schon nach kurzer Zeit war mir klar, dass mir mein Blog genügt und ich nicht noch mehr Zeit vor dem Computer verbringen möchte.
    Ich schreibe für mich über Dinge, die mich interessieren. Wenn Artikel/ Fotos dabei sind, mit denen andere Gartenfreunde etwas anfangen können, freue ich mich. Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. Irgendwelche Ziele verfolge ich damit nicht.
    Mach Dein Ding wie bisher und lass Dich nicht irritieren. Man kann es nicht allen Leuten recht machen.
    Liebe Grüße
    Edith

    • Liebe Edith, gerade jemand wie du wäre aber bei FB in den Pflanzengruppen sehr gut aufgehoben, man lernt viel und es interessiert dich doch! Ich bin gerne dort und habe mich bis heute sehr gut unterhalten, auch Menschen kennengelernt, richtige aus Fleisch und Blut. Überlegs dir noch mal! Sigrun

    • Liebe Sigrun, in den Pflanzengruppen geht es auch wesentlich gemäßigter zu als beim Kochen und Backen habe ich den Eindruck. Anscheinend sind wir Gärtner doch recht gemütliche Personen 🙂

      LG Kathrin

  10. Liebe Kathrin

    Es tut mir sehr leid zu lesen, was Du für eine negative Erfahrung machen musstest. Es ist leicht dahingesagt "nimm es Dir nicht zu Herzen", weil "man" sich eben doch ärgert und in diesem Falle gleich auf mehreren Ebenen. Was ich mir aber spontan gedacht habe: das muss etwas mit Neid zu tun haben. Es gibt Menschen, die weder im realen Leben noch im WWW irgendwas auf die Reihe kriegen, die sind dann panisch drum bemüht, andere, die sehr viel auf die Reihe kriegen, klein zu machen und klein zu halten. Die Anonymität im WWW dient ja vielen auch prima als Ventil um Frustrationen loszuwerden, im realen Leben würden die sich sowas ja nie getrauen. Ganz, ganz billig sowas. Aber eben, ich hoffe, Du gehst erhobenen Hauptes zurück in Deine Topfgartenwelt, ein Blog, vor allem einer von solch hoher Qualität!, zu führen, das ist nunmal eine andere Schuhnummer als Facebook, Instagram und Co. Siehe Neid.

    Schwamm drüber, gell?
    Liebe Grüsse schickt Dir,
    Arletta

  11. Liebe Kathrin, es tut mir wirklich leid für Dich, dass Du in FB an einen offensichtlich recht bissigen Admin ohne jegliche Umgangsformen gestoßen bist. Ich bin auf FB auch nur über meinen privaten Account und habe diesen einfach umgewandelt, da ich ihn so gut wie gar nicht nutze. Nun poste ich dort jeden Beitrag und das war es dann aber auch schon. Ich habe das Gefühl FB hat ein deutlich schlechteres Klientel als z.B. G+. Dort teile ich auch und habe oft positive Rückmeldungen, was mir bei FB fast nie passiert. Ich halte mich nach Möglichkeit in jeder Art von Community aus Diskussionen heraus, weil ich vor vielen Jahren auch schlechte Erfahrungen machen musste. Das muss ich nicht haben und dafür ist mir auch die Zeit zu schade. Da lese ich doch lieber auf euren Blogs, da weiß ich, was ich habe! Ich kann Deinen Ärger verstehen, würde mich auch narrisch machen. Aber am Ende leidest Du nur und diesen Sieg hat dieser Admin sicher nicht verdient. Sei herzlich gegrüßt, Marion.

    • Offene Diskussionen meide ich auch tunlichst. Da setzt man sich einfach nur in die Nesseln. Aber ich teile Deine Einschätzung voll und ganz, auf Google + ist mir so etwas noch nie untergekommen. Auch erscheint es mir dort selbstverständlich, dass Blogger und Nicht-Blogger gemischt in den Communities vertreten sind ohne, dass es umgehend zu einem Hickhack durch Administratoren kommt.

      lg kathrin

  12. Kathrin, als ich bei FB anfing vor zwei Jahren, hab ich mich erst mal umgesehen. Viele von meinen echten Freundinnen aus der Gartenwelt waren dort, die Pflanzengruppen fand ich sofort und bewege mich dort leicht und locker. Ich lasse mich von niemandem bevormunden. Die Zicken erkennt man sofort und bleibt ihnen fern. Diskutieren mag ich auch nicht, ich habe meine Einstellung und zu der stehe ich, das wissen ohnehin alle die mich kennen und mögen (oder auch nicht) 😉
    Ich habe mich mal in einer Katzengruppe wegen Emil angemeldet, wurde sofort von der Administratiorin angemacht und bin auch sofort wieder raus. So wichtig ist mir das nicht, dass ich dann diskutiere, wirklich nicht. Mach es doch auch so!

    Sigrun

    • Liebe Sigrun, ich handhabe es ja genauso. In den Gartengruppen ist mir das auch noch nie passiert. Mich hat einfach die offene Aggressivität des Admins schockiert. Auf Diskussionen öffentlich oder in Gruppen auf Facebook lasse ich mich auch nicht ein. Dafür ist die Zeit wirklich viel zu schade.

      LG Kathrin

  13. Oh ich weiß schon, warum ich das sehr sparsam anwende dieses Facebook…. ich teile meine Beiträge auf meinem Pomponetti Profil und das war es auch schon…. Manche haben echt ein Rad ab, deshalb nicht ärgern nur wundern….
    Liebste Grüße
    Christel

  14. Ha, es gibt doch noch mehr Leutchen OHNE Facebook-Account! Manchmal fühlte ich mich deswegen schon unflexibel und altmodisch. Aber dein Bericht bestätigt mich wieder darin, dass ich das nicht brauche. So eine Aggressivität ist wirklich erschreckend!
    Grüßle
    Ursel

  15. Ja, ja, Facebook und Rechtschreibung passen oft nicht so richtig zusammen. 😀 Und manche Gruppen haben Admins, da fällt einem echt nix mehr ein.
    Ich bin nur in wenigen Gruppen und beteilige mich dort auch nur wenig. Meine Blogbeiträge teile ich dort nicht. Mir reicht, was auf meinem Blog los ist.Das ist zwar nicht viel, aber es ist ok.
    Ich nutze FB sowieso überwiegend, um mich zu informieren.
    Ärgere dich nicht. Manche sind halt nicht in der Lage, sich verständlich auszudrücken.

    Viele Grüße
    Margrit

  16. Liebe Kathrin,
    ich bin nicht bei FB und wenn ich das so lese bei dir,bin ich auch nicht traurig,ein Teil davon zu sein.
    Es wird immer Hater geben,die den ganzen Tag nix anderes zu tun haben,als abzulästern und böse zu sein.
    Lass dich nicht unterkriegen und mach weiter so!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

  17. Liebe Kathrin,

    mit FB-Gruppen habe ich keinerlei Erfahrung. Ich bin zwar bei FB, habe aber schon lange nichts mehr gemacht.
    Schlechte Erfahrungen habe ich mit den verschiedensten Foren gemacht. Ich habe mal eine ganze Weile, verschiedenste Sachen über die entsprechenden Portale verkauft. Da werden zum Teil die Leute in den Foren regelrecht abgeschlachtet. Mir ist das gottlob nie passiert, weil ich mich da nie zu Wort gemeldet habe, aber ich weiß, was es für Leute im Internet gibt. Für mich wäre so eine Gruppe eh nichts. Ich möchte wenigstens noch ein bisschen entscheiden können, mit wem ich Kontakt habe und wer bei mir kommentiert. Sicher wird man es nie ganz verhindern können, aber ich versuche zumindest das Ärgernis so klein wie möglich zu halten.

    Sicher hätte ich mich natürlich auch geärgert, wenn mir das passiert wäre – leider. Eigentlich sind die es doch gar nicht wert, sich darüber zu ärgern.

    Liebe Grüße
    Jutta

  18. Liebe Kathrin,
    dein Beitrag zeigt mir mal wieder auf, warum ich NICHT bei den Zuckerbergs bin.
    Ich finde es unendlich schade, dass die Sprachkultur – das Schreiben immer mehr verroht. Sich Menschen hier nicht mehr bemühen für eine anständige Kommunikation. Regeln und Werte einfach nicht mehr existieren. Menschen nicht mehr zuhören WOLLEN oder gar KÖNNEN.

    Zum Glück kann man sich als mündiger Bürger aussuchen wo man sich aufhalten mag.

    ♥liche Grüße
    Ellen

  19. Liebe Kathrin,
    leider habe ich auf Facebook schon ähnliche Erfahrungen gemacht, wenn auch nicht ganz so krass wie Du. Vielleicht kommt der Admin auch einfach nicht damit klar, dass es Menschen gibt, die auch längere Texte fehlerfrei schreiben können.
    Jedenfalls sollte man sich von einem solchen Honk nicht beeindrucken lassen.
    (Honk: Hilfskraft ohne nennenswerte Kenntnisse. Dieses Akronym habe ich mal bei einem Kunden aufgeschnappt. Damals hielt ich diese Bezeichnung für übertrieben. Mittlerweile hat mich aber die Wirklichkeit, gerade auch im Netz, eines besseren belehrt.)
    Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  20. Liebe Kathrin, ich bin aus allen Foren wieder ausgetreten, weil ich entsetzt war über den Ton, der dort herrscht und damit wollte ich mich nicht auseinandersetzen. Es ist schade, dass Du solche Erfahrungen machst, aber ich glaube fast, es ist leider der normale Wahnsinn dort.
    Ganz liebe Grüsse,
    Susanne

  21. Liebe Kathrin,

    solche Erfahrungen zu machen, ist schon bitter.
    Ich habe zwar auch einen FB-Account, mache dort aber nicht viel. Ehrlich gesagt, ich persönlich mag auch all diese Teilerei nicht, so gibt es auch keine geteilten Beiträge auf meinem Blog.
    Was auf FB manchmal geschrieben wird, geht echt teilweise unter die Gürtellinie, das muss man sich nicht antun.

    Liebe Grüße
    Christa

  22. Liebe Kathrin,
    ich bin ausschließlich zum Bewerbern meiner Blogbeiträge und Teilen gewisser Umwelt-Petitionen bei Facebook. Würde ich das dort nicht dürfen, wäre ich nicht dabei. Basta. Bei einer Gruppe teile ich dort allerdings nichts, ich teile alles öffentlich und habe bisher damit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.
    Nun aber zu dem "Administrator": Ich nehme an, die Fehler in den Zitaten sind allesamt tatsächlich so in seinen Texten gewesen. Nichts gegen Vertipper, die passieren uns allen immer wieder mal, aber so, wie der Typ schreibt, hat er wohl gröbere Defizite… Was soll das heißen – "steht exoliziert drinnen"? Ich habe "exoliziert" jetzt extra gegoogelt, weil ich mir dachte, das ist ein Fremdwort, das ich nicht kenne. Aber das Wort exisiert nicht – der Gruppengott meinte wohl "explizit" und wusste dann doch nicht so genau, wie man das schreibt. Daran erkennt man ja schon recht gut, wes Geistes Kind er ist. Doch was ich für noch viel Wahrscheinlicher halte: Vielleicht handelt es sich bei ihm auch um einen Troll – und er wird gerade gefüttert… > http://www.giga.de/extra/netzkultur/specials/don-t-feed-the-troll-was-bedeutet-das-eigentlich/
    In diesem Sinne – und das teilen wir dir jetzt exolizert mit, armes Trolli: Mahlzeit – und verschluck dich dran! 😉
    Und dir, liebe Kath Rin, herzliche Grüße und bitte ärgere dich nicht länger. (So einen solltest du nicht einmal ignorieren! ;-))
    Traude

  23. Liebe Kathrin,
    so nun hab ich ein wenig gebraucht,
    weil ich auch gern die Kommentare lesen wollte 🙂
    Ein interessantes Thema. Ich bin ja auch bei Facebook.
    Es ist aber mein am wenigsten benutztes Medium.
    Früher hab ich ab und an in Gruppen gepostet. Aber
    es wurde mir schnell zu viel, weil ich es einfach
    zeitlich nicht so schaffe.
    Ich blogge und bin sehr gern bei Instagram.
    Da muss man sich dann entscheiden. Denn ein richtiges
    Leben gibst ja auch noch. Lass dich nicht ärgern
    und mach einfach weiter dein Ding! Dein Blog ist so toll!
    Ganz liebe Grüße von der Urte

  24. Liebe Kathrin,
    ich kann mir deinen Ärger gut vorstellen und auch, dass du ihm gerne Luft machen möchtest. Ich habe jetzt keine Zeit, hier alle Kommentare vor mir zu lesen.
    Allerdings sind mir solche Regeln gut bekannt, dass es nicht gut kommt in nicht kommerziellen Gruppen mit eigenen Artikeln zu posten. Denn, da brauchen wir uns nichts vormachen….Blogger sind in der Tat auf Leserzahlen aus. Wir werben gelegentlich für Bücher oder bestimmte Artikel und sind damit nicht frei von Werbung und auch kein rein privates Blog mehr. Daher gibt es bei mir jetzt auch auf Empfehlung einer erfahrenen Bloggerin, ein Impressum. Ich glaube, du hast das noch nicht. Auch wenn du jetzt viel Ärger hattest, solltest du vielleicht mal drüber nachdenken. Wir sind mit Werbung unterwegs, auch wenn dieser spezielle Post in der Kochgruppe gerade keine Werbung enthielt. Es kann auch wirklich schnell Abmahnungen geben. Ich möchte das nicht riskieren. Wie auch Traude sagt, macht einfach auf Facebook dein Ding und halte dich von Gruppen fern. Ich bin ganz glücklich mit meinem Hortus-Netzwerk und habe nun auch eine Gruppe für Gemeinschaftsgärtner in Freiberg erstellt, da sich die Leute dort besser vernetzen können. An solche blöden Admins bin ich zum Glück noch nicht geraten, dafür hatte ich schon blöde Diskussionen, die nicht guttun. Ich distanziere mich dann einfach.
    LG Sigrun

    • Liebe Sigrun, ich habe Dir zwar auch eine E-Mail geschickt, möchte Dir aber hier auch kurz antworten. Bevor ich etwas teile, erkundige ich mich sehr wohl nach den Gruppenregeln. Oftmals sind ja Blogbeiträge in einem gewissen Rahmen sehr wohl erlaubt. Aber hier war nichts Entsprechendes vorgesehen. Die Art und Weise wie der Admin reagiert hat, fand ich jedenfalls total daneben und entbehrt jeder Gesprächskultur.

      Eine Abmahnung oder Unterlassungserklärung ist ein rechtlicher Schritt, welcher gewisse Voraussetzungen erfordert, die hier sicher nicht gegeben waren.

      Dein Hortus-Netzwerk muss ich mir mal näher anschauen. Klingt interessant.

      Klar soll ein Blog Leser gewinnen, aber wieso sollte das nicht über Gruppen gehen, wenn der Beitrag thematisch passt, einen informativen Inhalt bietet und keine Werbung?! Zudem enthält mein Blog keine Affiliatelinks oder Werbebanner, wodurch ich Geld verdienen würde…

      LG Kathrin

  25. Hallo Kathrin. Leider herrscht in manchen Facebookgruppen ein recht rauher Ton vor. Bisher ist mir Gott sei Dank sowas nicht passiert, habe allerdings meine Beiträge noch nicht oft in Gruppen geteilt. Es ist einfach schade, dass der lesende Mensch zur Minderheit wird. Infos müssen knapp, schnell und möglichst informativ sein. Mich ärgert es schon, wenn es eine Begrenzung von Zeichen gibt (die ich dann nur mit Mühe einhalten kann).
    Ich habe bemerkt, dass vor allem junge Menschen nicht gerne lange lesen wollen und ihre Infos gerne aus anderen Quellen beziehen. Schade – ich finde, dass ein Blog sooo viel mehr sein kann, als nur Info. Es ist einfach die Freude, sein Hobby und die Freude daran mit anderen zu teilen.
    Lass dich von der Facebookwelt nicht unterkriegen!
    LG Marie

  26. Liebe Kathrin,
    ich würde dem auch keine allzugroße Bedeutung zumessen, das ist nur Wasser auf die Mühlen von solchen Leuten …

    Bei Facebook bin ich schon lange nicht mehr, das habe ich gelöscht. Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen. Und ich sehe – genau wie Eva-Maria H. den Sinn von FB einfach nicht und stimme da auch keineswegs mit Sigrun/Hillsidegarden überein. Das alles kostet viel Zeit und steht in keinem Verhältnis, man muß NOCH mehr sitzen und lebt demzufolge NOCH ungesünder. Ohne mich! Ich blogge auch lieber! Ich brauche auch keine Pflanzengruppen – wenn ich etwas wissen will, kann ich mich an Foren wenden, schon dafür habe ich keine Zeit, da ich im realen Leben sehr aktiv bin. 😉 Wenn ich mal eine Pflanze nicht kenne, hoffe ich daher immer, dass sich mal jemand auf meinen Blog verirrt, der das Rätsel löst und manchmal klappt das ja auch. Und sogar noch weit in die Vergangenheit zurück!

    Derzeit habe ich noch Instagram und Twitter, wo ich allerdings kaum aktiv bin. Twitter werde ich in jedem Fall behalten. Instagram macht mir – noch – Spaß. 🙂 Mehr gibt meine Zeit auf keinen Fall her. Den Sinn von Insta könnte man zwar auch anzweifeln, aber ich mag es, nur ein oder mehrere schöne Bilder fix hochzuladen mit wenigen Zeilen und netten Austausch zu haben. Dort lerne ich in jedem Fall auch sehr viel. Ich mache aber immer mal wieder Pausen, da ich niemand verpflichtet bin außer mir selbst. – Und Twitter ist ein idealer Nachrichtenpool. Schade, daß Twitter Facebook nachgeahmt hat mit den Bildern, das war eigentlich nicht der ursprüngliche Gedanke – sondern ein Schnellnachrichtendienst, der lediglich aus kurzem Text besteht – das ist ein wenig anders geworden inzwischen … aber immer noch besser als FB!

    Liebe Grüße
    Sara

  27. Hallo Kathrin,
    Deine Erfahrungen habe ich zwar noch nicht geteilt, aber schon bei manchen geteilten Blogbeiträgen merkwürdige Kommentare gelesen.
    Ich glaube da wollte einer einfach sich mal ein wenig wichtig machen, denn Gruppen sind ja dazu da seine Blogbeiträge zu veröffentlichen (jedenfalls die in denen ich bin) und ich habe so schon einige interessante Blogs gefunden.
    Ich werde auf jeden Mal bei FB Ausschau nach Dir halten 😉 ärgere Dich nicht, das bringt nur Dir Stress!
    Liebe Grüße
    Kirsi

  28. Hallo Kathrin. Ja uns ist das auch schon passiert. Solche Gruppen verlassen wir dann halt wieder. Wenn man aber Gruppen findet in die ein Blogartikel vom Thema her sehr gut passt, finde ich Gruppen eine tolle Möglichkeit für den Artikel Werbung zu machen und für Diskussionen. In Blogger Gruppen zu teilen, bringt aber irgendwie wenig, finde ich.

    • Sehe das genauso und empfand es jetzt auch gar nicht als schlimm, da der Beitrag wirklich gut zum Thema passte. Aber gut, gewisse Dinge kann man nicht ändern.

      LG Kathrin

  29. Hallo Kathrin,
    ich tausche mich bei FB ausschließlich mit meinen Geschwistern aus. Gruppen schließe ich mich nicht an. Ich habe meinen Blog der reicht mir und da stelle ich ein. Bisher habe ich nur nette Menschen in den Kommentaren und keine schlechten Erfahrungen gemacht.Ich hoffe es bleibt so, sonst bin ich ganz schnell verschwunden. Meine Lebenszeit verbringe ich gern in einem friedlichen Austausch mit meiner Umwelt und im Blog.
    Ich wünsche Dir Erfolg und nicht ärgern , nur wundern!
    Herzliche Grüße, Klärchen

  30. Liebe Kathrin,
    ich verstehe auch nicht, weshalb manche Gruppen Probleme damit haben, wenn Blogbeiträge geteilt werden. Ich wurde auch mal ziemlich unfreundlich darauf angesprochen, weil ich mein Logo auf meinen Bildern habe. Ich solle das wegmachen. Daraufhin habe ich diese Gruppe verlassen.
    Liebe Grüße,
    Christine

  31. Hallo Kathrin,
    mein FB-Account schläft schon einige Jahre. Zum einen gefiel mir das Umfeld nicht und zum anderen fehlt mir die Zeit um mich wirklich damit zu beschäftigen.
    Wie ich bei dir und in den Kommentaren lese, verpasse ich nicht viel.
    Ich fühle mich seit fast zehn Jahren mit meinem Blog sehr wohl, habe seit einiger Zeit Spaß auf Instagram, das reicht mir.

    Liebe Grüße,
    Anette

  32. Dazu kann ich gar nichts groß schreiben. Weil ich mich
    mit dieser Materie zuwenig auskenne habe ich auch nur die
    Hälfte verstanden. Warum gibst du dich da so rein in diese
    komischen Gruppen und verschwendest wertvolle Lebensenergie?
    Du hast doch einen tollen Blog!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

  33. Hey, das ist doch mal ein sehr interessanter Artikel. Danke, das du deiner Meinung Luft gemacht hast, denn auch ich ärger mich gerade und dachte, ich wäre damit alleine…
    Ich bin Foodbloggerin und kann dein Erlebnis total unterstützen. Hab ich auch schon erlebt.
    Dein Artikel ist jetzt bereits drei Jahre alt und die Situation hat sich nicht geändert. Eher verschärft. Ich bekomme mit meinem Blog kaum einen Fuß auf den Boden, weil man in beinahe keiner Gruppe bei Facebook, in der es ums Kochen geht, seine Links teilen darf. Nichtmal, wenn man nur ein Bild und eine Beschreibung postet und auf Anfrage dann das Rezept verlinkt. Es gibt nur sehr sehr wenige Gruppen, in denen ich das darf. Gerade erst heute über eine Gruppenregel gestolpert, die ich überhaupt nicht verstanden habe, weil der Satz so verschachtelt war, das mein Mann ihn mir „übersetzen“ musste. Ich wurde abgemahnt und bin dann nach der dritten Mahnung, weils wohl immer noch nicht richtig war und ich mein Rezept dann in die Kommentare schreiben sollte (was ja Blödsinn ist, wenn ich doch extra den Blog habe) selbst aus der Gruppe entfernt. Das ist mir zu anstengend.
    Vielen Dank, das du am Ende deines Artikels die Links zu Gruppen geteilt hast, bei denen man sich vernetzen darf. Das hilft mir sicher weiter.
    Liebste Grüße, Jasmin
    PS: Ich stöbere jetzt erstmal bei dir, was du noch interessantes zu sagen hast, denn ich hab dich gerade erst wegen dem Thema entdeckt…

    • Liebe Jasmin, ich habs inzwischen aufgegeben auf Facebook in diversen Gruppen etwas zu teilen. Es hat keinen Sinn… Entweder man wird angepöbelt oder man bekommt zu hören, dass das Rezept ohnehin weniger Wert ist, weil es von einem Blog kommt. Oder weil es von einem Blog kommt, nichts in der Gruppe zu suchen hat.

      LG Kathrin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Auf unserem Gartenblog, Foodblog und Familienblog findest Du zahlreiche Kochbuch-, Backbuch- und Gartenbuch-Rezensionen, viele Rezepte und zahlreiche Gartentipps. Auch das Thema Familie und Reisen kommt nicht zu kurz. Neu sind Beiträge über die chronische Erkrankung Endometriose.

Topfgartenwelt
Topfgartenwelt
641NachfolgerFolgen
1,787NachfolgerFolgen

Beliebte Beiträge

Einwecken im Backofen / Dampfgarer: Anleitung zum Einkochen – 10 Tipps!

Einwecken im Backofen, Dampfgarer oder Dampfbackofen ist überhaupt nicht schwer, wenn man die folgenden 10 goldenen Regeln zum Einwecken beachtet. Mit dieser Anleitung sollte...

Weltbestes Schokoladeneis ohne Ei aus der Eismaschine aus Die Eis-Bibel!

Das Rezept für das weltbeste selbst gemachte Schokoladeneis ohne Ei aus der Eismaschine stammt aus dem Titel "Die Eis-Bibel", erschienen im Christian-Verlag. Es ist...

Erdbeermarmelade aus gefrorenen Früchten einkochen | im Dampfbackofen!

Du möchtest Erdbeermarmelade aus gefrorenen Früchten einkochen? Das ist überhaupt kein Problem und funktioniert mit diesem Rezept tadellos. Wenn Du zusätzlich noch über einen...