Herzlich Willkommen auf unserem Blog!

Hier dreht sich alles um den Garten (Gartenblog), gutes Essen mit natürlich vielen tollen Rezepten (Foodblog), Buchvorstellungen und Themen rund um Familie wie Schwangerschaft, Endometriose, Kinderwunsch und Reisen (Familienblog).

Rezepte Saftige Madeleines ohne Mandeln aus Französisch Backen!

Saftige Madeleines ohne Mandeln aus Französisch Backen!

Saftige, französische Madeleines ohne Mandeln nach einem Rezept von Aurelie Bastian im Titel „Französisch Backen„, erschienen im Südwest-Verlag, sind wirklich köstlich. Sie eigenen sich perfekt als Nascherei in der Adventzeit, aber auch während des übrigen Jahres kann man sie immer wieder genießen. Das Rezept findest Du nach der Buchvorstellung.

- Werbung -



Buchtipp: Französisch Backen – exquisite Süßspeisen der Grande Nation

Aurelie Bastian ist eine waschechte Französin, die es der Liebe wegen nach Deutschland verschlagen hat. Allerdings musste die Autorin bald feststellen, die deutsche Küche ist nicht so reich an exquisiten Süßspeisen wie sie es aus ihrer Heimat gewohnt war. Für die Französin war dies allerdings kein Problem, sie krempelte die Ärmel hoch, rief einen Blog ins Leben und begann in der Küche zu experimentieren.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: Cover Südwest-Verlag
*) Cover zur Verfügung gestellt vom Südwest-Verlag

Ziel war es klassische französische Rezepte für Süßspeisen in einer kalorienreduzierten Variante für den Alltag tauglich zu machen und im selben Zug an eine moderne Lebensweise anzupassen, indem der Zeitaufwand für das jeweilige Rezept möglichst gering gehalten wird. Dies ist der Autorin weitgehend gut gelungen, wenn auch ich persönlich einem Briocheteig mit nur einem einzigen Ei eher skeptisch gegenüber stehe. Hier hat aber wohl jeder seine eigene Meinung.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: Aurelie Bastian

Grundsätzlich klingen alle Rezepte im Buch Französisch Backen (*) total ansprechend und auch die Bilder sind ein Genuss. Ich muss offen und ehrlich zugeben, dass mir die Wahl des Rezepts für diesen Blogbeitrag extrem schwer fiel. Eclairs, Pain de Campagne, Pains au lait, Macarons, Gaufres und Biscuit de Savoie klangen ebenfalls total verlockend. Aber man muss eben eine Entscheidung treffen und meine fiel auf Madeleines. Dafür habe ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt und eine entsprechende Backform besorgt.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: Madeleines sehr gutes Rezept

„Französisch Backen“ ist in fünf große Kapitel unterteilt:

  • Tipps und Tricks (hier gibt es, abgesehen von dem jeweiligen Tipp zu einzelnen Rezepten, gute Ratschläge zu Grundrezepten)
  • Petit dejeuner (Frühstück)
  • Patisserie (Gebäck)
  • Gouter (Kaffeezeit)
  • Grandes occasions (besondere Anlässe)
Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: Madeleines selber machen

Fazit zu Französisch Backen

Mir hat das Buch „Französisch Backen“ (*) von Aurelie Bastian ausgesprochen gut gefallen und ich habe einige Rezepte entdeckt, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Da die Autorin auch einen Webshop betreibt, kann man typische französische Zutaten auch direkt bei ihr erwerben. Notwendig ist dies allerdings nicht, da sich die Rezepte auch ohne Spezialzutaten und Mehle aus Frankreich umsetzen lassen. Was mir allerdings aufgefallen ist, in der Einleitung schreibt Aurelie Bastian, dass die Flüssigkeitsangaben in Gramm genauer sind als in Mililiter, dennoch findet sich im gesamten Buch kaum ein Rezept, wo Flüssigkeiten in Gramm angegben sind.

Rezept: saftige Madeleines ohne Mandeln

Für 24 Stück saftige Madeleines ohne Mandeln benötigst Du folgende Zutaten:

80 g gesalzene Butter
2 Eier
85 g Zucker
1 EL Honig
110 g Mehl
1 TL Backpulver

Zesten einer halben Bio-Zitrone oder Bergamotte-Naturaroma
Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: schnelles Rezept für 24 Stück
 

Zubereitung der saftigen Madeleines ohne Mandeln:

1. Butter schmelzen.

2. Eier, Zucker und Honig cremig schlagen.

3. Das Mehl, wenn möglich gesiebt, zur Eimasse hinzufügen. Anschließend die geschmolzene Butter und die Zitronenzesten unterheben.

4. Den fertigen Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Danach kann der Teig in die vorgefettete Backform gefüllt werden. Mehr als zwei Drittel des Teiges sollte allerdings nicht eingefüllt werden.

5. Die Madeleines bei 160°C Umluft ca. 15 Minuten backen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: französische Süßspeise für den Nachmittagskaffee

 Gutes Gelingen!

Vielen herzlichen Dank an den Südwest-Verlag für die Überlassung einer kostenlose Ausgabe von „Französisch Backen“ zum Zwecke einer Rezension.

Amazon-Werbung
(*) Anzeige

Französisch Backen“ (*), Aurelie Bastian, Südwest-Verlag, ISBN 978-3-517-09533-2, € 19,99 (DE) / € 20,60 (A).

saftige Madeleines - Foodblog Topfgartenwelt

Saftige Madeleines ohne Mandeln aus Französisch Backen!

Ein Rezept für französische, saftige Madeleines ohne Mandeln aus Französisch Backen von Aurelie Bastian, erschienen im Südwest-Verlag.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: Nachspeise
Land & Region: Französisch
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 80 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 85 g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 110 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Zitronenzesten nach Geschmack

Anleitungen

  • Butter schmelzen.
  • Eier, Zucker und Honig cremig schlagen.
  • Das Mehl, wenn möglich gesiebt, zur Eimasse hinzufügen. Anschließend die geschmolzene Butter und die Zitronenzesten unterheben.
  • Den fertigen Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Danach kann der Teig in die vorgefettete Backform gefüllt werden. Mehr als zwei Drittel des Teiges sollte allerdings nicht eingefüllt werden.
  • Die Madeleines bei 160°C Umluft ca. 15 Minuten backen.

Zum Pinnen
:
Köstliche französische Madeleines #madeleines #französischbacken #backen #rezept #kaffeegebäck - Foodblog Topfgartenwelt

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

28 KOMMENTARE

  1. Das sieht alles richtig lecker aus, aber ob ich Croissants hinbekommen würde? Blätterteig selbst zu machen ist sicher nicht so leicht. Um meine Figur musste ich mir auch noch nie Sorgen machen, aber wer weiß, was passiert wenn ich so ein Buch ausprobiert habe? 😉
    VG
    Elke

  2. Guten Morgen liebe Kathrin,
    ich bewundere deine Fotos! Die Madeleines sehen so lecker aus, mit dem Puderzucker und den zarten blauen Blüten. Das Rezept merke ich mir bestimmt und ich freue mich jetzt schon auf das Geniessen dieses feinen Gebäcks.
    Dir wünsche ich einen gemütlichen Sonntag und
    liebe Grüsse nach Salzburg
    Eda

  3. Liebe Kathrin,
    die Madelines sehen gut aus. Aber ich vermute, dass eine besondere Backform dafür benötigt wird. Wahrscheinlich schmecken sie nur frisch und können nicht lange gelagert werden. Aber es wäre mal was anderes und zum Kaffee sind sie sicherlich lecker.
    Liebe Grüße
    Agnes

  4. Liebe Kathrin,
    was für ein toller Post….
    Es sieht alles so einladend aus, dass ich zu meinem Cappuccino gerne so ein Tellerchen greifen würde und das Leckerli genießen würde… 🙂
    Ein tolles Buch und eine tolle Präsentation!
    Sei ganz lieb gegrüßt in deinen Sonntag,
    herzlichst
    Monika*

  5. Liebe Kathrin
    Nicht nur die Madeleines (ich L-I-E-B-E Madeleines) sondern auch Dein Blog sind so richtig, richtig süsse Verführungen. Jedesmal wenn ich hier reinschaue, kriege ich entweder neue Ideen, oder bestelle mir ein Buch, ein neues Küchenrequisit oder dekoriere das Haus um, versuche meinen eigenen Blog auf irgend eine Art zu verschönern oder alternativ dazu bekomm ich – wie jetzt – sofort Hunger und erleide das selbe Schicksal wie meine Vorschreiberin: nix Süsses hier. Irgendwann fang ich auch noch an mit der Backerei, wirst sehen 🙂 Oder kurz gesagt: genialer Beitrag mit Fotos direkt für ein Bestseller-Backbuch! Ich besprech's dann auf meinem Blog – versprochen hihi 🙂
    Mit lieben Grüssen und danke für diesen Post, der mir irgendwie voll die gute Laune gemacht hat!
    Arletta (das Back-Antitalent…)

  6. Liebe Kathrin, das Rezept gefällt mir – wahrscheinlich wegen weil Sandteig ist und dann noch mit gesalzener Butter…;-) , die Fotos dazu sind auch fabelhaft!
    Wir essen nicht so wahnsinnig viel süßes Gebäck, aber die Madeleines würde mich auch reizen.
    LG Andrea

  7. Liebe Kathrin,
    das sit sicher ein tolles Backbuch! Madeleines mag ihc gern, dieses feine zarte Gebäck!
    Danek für die schöne Buchvorstellung und die tollen Bilder dazu! Am liebsten würde ich jetzt backen, aber ich hab kein Madeleins-Blech *seufz*
    ღ Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  8. Hallo Kathrin,
    das klingt nach einem tollen Buch 🙂 Ich denke, ich werde es mir auf jeden Fall einmal genauer ansehen. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Backinspirationen und mag es, mich durch die Welt zu kosten 🙂
    Viele Grüße
    Janine

  9. Liebe Kathrin,
    vielen Dank für diesen wunderschönen Artikel!
    Die Madeleines sehen zum Anbeißen gut aus und sind ein richtiger Augenschmaus. Ich möchte sie unbedingt ausprobieren. Dazu einen cafe au lait, ein bisschen Musik a la "die fabelhafte Welt der Amelie" und der Winter kann machen, was er will.
    Liebe Grüße
    Dani

  10. Hallo Kathrin,
    das ist ganz klasse , daß du das Buch jetzt rezensierst. Ich habe es schon in einer Zeitung gesehen und war am überlegen ob ich es kaufen soll. Habe allerdings schon so viele Backbücher.
    LG Dagmar

  11. Das liest sich so gut, liebe Kathrin, und sieht sooo lecker aus.
    Schade, dass Du nicht die Form gezeigt hast. Oder sind das einzelne
    Förmchen? Das hätte mich schon interessiert. Ansonsten eine tolle
    Buchvorstellung.
    Eine gute Woche und liebe Grüße
    Edith

  12. Hallo Kathrin,
    lecker sehen deine Madeleins aus; möchte man gleich von naschen 😉
    Dieses wunderschöne Buch von Aurelie Bastian habe ich mir letzten Sommer auch gekauft.
    Ich war auf der Suche nach Rezepten für Macarons und bin dann darüber 'gestolpert.
    Bin auch total begeistert davon und hatte damals auch gleich einen Post
    darüber geschrieben. Wenn du magst, kannst du ja mal 'reinschauen; ich füge den Link bei:
    https://christbal.blogspot.de/2017/07/backen-la-francaise.html
    Alle Fotos von dir sind sehr ansprechend!
    Noch einen schönen Tag & liebe Grüße
    Christiane

  13. Hallo Kathrin,
    die Madeleines sehen ja echt lecker aus. Habe von Aurelies Blog mal ein Rezept für Macarons ausprobiert, das war auch ausgesprochen lecker. Das Buch ist ein guter Tipp, es gibt ja so viele französische Köstlichkeiten…
    Herzliche Grüße
    Theresa

  14. Hello Kathrin, what a book! Who wouldn't love cakes that are both healthy and easy to make! 🙂
    The cover of the book is beautiful, but so are your photos. Taking good photos of food is not easy, but you do it outstandingly well. And of course first you cook/bake like a master chef.
    Have a great week! xx

  15. Liebe Kathrin
    Wunderschön sind Deine Bilder und die Madeleines sehen sehr lecker aus. Ich liebe dieses Gebäck. Danke für die Buchvorstellung.
    Einen glücklichen Tag wünscht Dir Yvonne

  16. Deine Madeleines sehen köstich aus, liebe Kathrin! Und kalorienreduziert klingt auch gut! :-))
    Was dein vorangegangenes Rezept betrifft, sollte ich dich noch ans Verlinken bei ANL erinnern – das ist ab sofort mögich 🙂 und gerne kannst du auch andere, ältere Beiträge mit Veggie-Rezepten oder Naturgarten-Tipps dort verlinken! Ich freu mich drauf!
    Herzliche Rostrosen-Grüße, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/02/anl-26-diverse-zweckentfremdungen-und.html

  17. Konstruktive Kritik ist immer erlaubt und willkommen, aber einfach nur gehäßige Kommentare werden gelöscht. Wenn Du den Artikel gelesen hättest, wüsstest Du auch, dass hier am Blog nichts verkauft wird. Es handelt sich hier um eine Buchvorstellung und weiter nichts.

    LG Kathrin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Recipe Rating




Please enter your comment!
Please enter your name here

Auf unserem Gartenblog, Foodblog und Familienblog findest Du zahlreiche Kochbuch-, Backbuch- und Gartenbuch-Rezensionen, viele Rezepte und zahlreiche Gartentipps. Auch das Thema Familie und Reisen kommt nicht zu kurz. Neu sind Beiträge über die chronische Erkrankung Endometriose.

Topfgartenwelt
Topfgartenwelt

Beliebte Beiträge

Weltbestes Schokoladeneis ohne Ei aus der Eismaschine aus Die Eis-Bibel!

Das Rezept für das weltbeste selbst gemachte Schokoladeneis ohne Ei aus der Eismaschine stammt aus dem Titel "Die Eis-Bibel", erschienen im Christian-Verlag. Es ist...

Steirische Kürbiscremesuppe mit Kürbiskernöl und Crème Fraiche!

Dieses Rezept für eine originale steirische Kürbiscremesuppe mit Kürbiskernöl verfeinert mit Creme Fraiche und Rollgerste als Suppeneinlage darf eigentlich im Herbst nicht fehlen. Zudem...

Einwecken im Backofen / Dampfgarer: Anleitung zum Einkochen – 10 Tipps!

Einwecken im Backofen, Dampfgarer oder Dampfbackofen ist überhaupt nicht schwer, wenn man die folgenden 10 goldenen Regeln zum Einwecken beachtet. Mit dieser Anleitung sollte...
641NachfolgerFolgen
1,880NachfolgerFolgen