erstellt

| aktualisiert

Mäuse vertreiben im Garten mit Hausmittel, Geruch, Gift

Mäuse vertreiben im Garten und Haus: Wie so oft, wird das Vorhandensein von Mäusen eher zufällig und unverhofft entdeckt. Der Schreck ist dann meistens groß und sofort stellt sich die Frage, was kann man tun, um die ungebetenen Gäste wieder los zu werden. Wenn Dich das Jagdfieber gepackt hat und Du wild entschlossen bist den kleinen Nagern den Kampf anzusagen, habe ich vielleicht ein paar wertvolle Tipps für Dich, insbesondere, wenn Du Dir noch nicht sicher bist, ob Du auf Hausmittel oder doch zu Gift setzen solltest? Ich verrate Dir jedenfalls in diesem Artikel, mit welchen Methoden wir eine Mäuseplage im Schuppen (Gartenkammer) los geworden sind.

5

Mäuse im Garten bekämpfen - Gartenblog Topfgartenwelt

Mäuse im Schuppen

Unser gesamtes Gartenequipment bewahren wir in einer Gartenkammer bzw. Schuppen aus Metall auf. Lediglich die Regale sind aus Holz. Doch vor Kurzem machte sich darin ein beißender Gestank nach Urin breit. Zuerst war er nicht wirklich zuzuordnen, doch er wurde von Tag zu Tag intensiver. Schlussendlich entdeckten wir am Boden der Kammer, auf den Regalen und in den leeren Garten-Abfallsäcken hunderte kleine Kotkügelchen

Hausmittel gegen Mäuse - Gartenblog Topfgartenwelt

Nun war endgültig klar, in der Gartenkammer hatte es sich jemand gemütlich gemacht. Der Verdacht viel aufgrund des Aussehens des gefundenen Kots alsbald auf Mäuse! Doch wie wird man diese möglichst rasch und dauerhaft wieder los?

Mäuse vertreiben im Garten und Haus, die ersten Schritte:

Willst Du Mäuse vertreiben, egal ob nun im Garten oder Haus, musst Du zu allererst ihr Versteck finden. Unsere Gartenkammer ist nicht allzu groß, daher war sie innerhalb eines Nachmittages ausgeräumt. Dies wäre ohnehin notwendig gewesen, da weder der Gestank auszuhalten noch der viele Mäusekot tolerierbar war. Schon gar nicht bei zwei kleinen Kindern, die im Garten herumwuseln.

Mäusekot im Schuppen - Gartenblog Topfgartenwelt

Im Zuge der Reinigungsaktion haben wir rigoros angefressene Düngemittelkartons samt zum Teil verkoteten Inhalt, zerstörte Verpackungen von Gartendeko, angenagtes Vlies und einen Sack mit Strohresten zum Mulchen entsorgt. All das war offensichtlich verunreinigt und nicht mehr brauchbar. Rückblickend betrachtet, hat wahrscheinlich das Stroh die Tiere überhaupt erst angelockt, denn zuvor hatten wir noch nie Probleme mit Mäusen.

Mäuse bekämpfen - Gartenblog Topfgartenwelt
Mäuse vertreiben im Garten und Haus

ACHTUNG: Mäuse vertreiben im Garten und Haus geht nur unter Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen, da die Tiere insbesondere durch ihren Kot Krankheiten übertragen können. Mäuse verbreiten sehr häufig das Hantavirus. Die Infektionskrankheit erscheint anfangs wie ein grippaler Infekt, doch es kann schnell zu hohem Fieber und Nierenversagen kommen. Insbesondere, wenn Kinder im Spiel sind, musst Du Mäuse im Garten bekämpfen. Allein schon deswegen. Denn davon auszugehen, dass sie nicht in einem unbeobachteten Moment in Kontakt mit dem Kot kommen, ist ein Irrglaube. Zudem hat die Anzahl von Mäusen, die das Hantavirus in sich tragen in den letzten Jahren stark zugenommen.

EMPFOHLENE VORGEHENSWEISE: Hast Du Probleme mit Mäusen, dann lüfte einen zuvor geschlossenen Raum ausreichend und verrichte sämtliche Reinigungsarbeiten nur mit einer FFP2-Maske (*) und Handschuhen (*), die anschließend entsorgt werden!

Mäuse vertreiben - Gartenblog Topfgartenwelt

Nach dem Ausräumen haben wir den Schuppen gründlich mit dem Gartenschlauch ausgespritzt und auch die zuvor darin gelagerten Gartengeräte und Töpfe, sofern möglich, abgeduscht. Beim Ausmisten der verunreinigten Verpackungen und Vliese entdeckten wir doch tatsächlich die Übeltäter. Die Mäuse hatten es sich in einer Schachtel mit Vlies gemütlich gemacht und ergriffen vor unseren Augen die Flucht. Doch das war noch nicht das Ende der Geschichte. Die Gartenkammer war trotzdem noch lange nicht mausfrei!

Mäuse vertreiben und bekämpfen im Garten und Haus mit Hausmittel:

Etwa zwei Wochen nach der Aufräumaktion machte sich der beißende Gestank nach Urin wieder bemerkbar. Die Mäuse hatten also einen Weg gefunden wieder in den Schuppen zu gelangen. Ihr Nest bauten sie dieses Mal in den bisher noch unversehrten Insektenschutznetzen. Aber nun reichte es uns. Die Gartenkammer musste zurückerobert werden, zum Einsatz kamen folgende Hausmittel:

Die gute, alte Mausefalle

Wenn man Mäuse vertreiben bzw. bekämpfen will, bietet sich natürlich die Mausefalle an. Sie gibt es als Lebendfalle (*) oder als Schlagfalle (*), die den Tieren den Garaus macht. Beide benötigen allerdings einen Köder, welche die Tiere anlockt. Wir haben es getreu dem alten Sprichwort mit Speck fängt man Mäuse versucht und waren dabei ziemlich erfolgreich. Dies obwohl Mäuse Nagetiere sind und eigentlich eher Nüsse, Nutella oder Produkte aus Getreide bevorzugen. Wir haben übrigens eine Schlagfalle verwendet.

Mäuse fangen mit einer Mausefalle - Gartenblog Topfgartenwelt

HINWEIS: Mäusefallen müssen regelmäßig kontrolliert werden, denn entweder sind tote Tiere zu entsorgen oder lebende Nager freizulassen. Letztere würden andernfalls qualvoll verhungern und verdursten. In Anbetracht der Tatsache, dass die Mäuse gerne an das von ihnen auserkorene Versteck zurückkehren, solltest Du sie weit, weit weg bringen, sonst geht es Dir wie uns, es dauert nicht lange und Du stehst wieder vor demselben Problem.

Spezielle Mäuseköder für Mäusefallen

Falls Du mit herkömmlichen Lebensmitteln als Köder für die Mausefalle keinen Erfolg verzeichnen kannst, kannst Du auch zu Spezial-Lockstoffen (*) greifen. Diese wirken auf die Tiere unwiderstehlich. Da sie kein Gift enthalten, können sie auch bei Lebendfallen eingesetzt werden.

Fernhaltemittel für Mäuse und Nagetiere

Wenn Du beim Mäuse vertreiben und bekämpfen nicht mit Fallen arbeiten möchtest, kannst Du auch den Einsatz von Fernhaltemitteln (*) versuchen, welche es auch in Bioqualität zu kaufen gibt. Zur Auswahl stehen geruchsintensive Sprays und Granulate, die Mäuse abwehren sollen. Ich persönlich tendiere allerdings lieber zu Sprays als zu Granulaten, die kreuz und quer im Garten verstreut werden. 

Mäusevertreiber (Ultraschall)

Inzwischen gibt es auch zahlreiche elektrische Geräte, die auf Grundlage von Ultraschallwellen im Garten Mäuse vertreiben. Diese Mäusevertreiber (*) eignen sich perfekt, wenn in der Gartenkammer ein Stromanschluss vorhanden ist. Einstecken und die Sache ist erledigt. Andere Tiere nehmen übrigens die verwendeten Frequenzen nicht wahr. Die Geräte eignen sich vor allem perfekt, um einen Bereich nach erfolgreicher Mausbekämpfung auch mausfrei zu halten. 

Damit das gelingt, ist es allerdings notwendig, dass Du in regelmäßigen Abständen kontrollierst, dass die Nager nicht wieder gekommen sind. Denn, wenn Du Pech hast, gewöhnen sie sich an das störende Geräusch oder suchen sich eine alternative Wege, um an ihr Ziel zu gelangen.

Katzenstreu aus dem Katzenklo

Manche schwören darauf, dass sie Mäuse durch das Ausbringen von gebrauchten Katzenstreu vertrieben haben. Gut, jeder wie er will. Wir haben keine Katzen im Haushalt und ich möchte nicht lediglich den einen Dreck durch den anderen ersetzen. Zudem riechen die Ausscheidungen von Katzen auch nicht gerade nach Veilchen.

Mäuse im Garten vertreiben - Gartenblog Topfgartenwelt

Aufbewahrung in Kisten

Willst Du effektiv Mäuse vertreiben und insbeondere Deinen Schuppen mausfrei halten, kommst Du nicht umhin Düngemittel, Vliese und Pflanzenschutznetze in Kisten mit Deckeln aus Kunststoff (*) zu verstauen. Dies gilt auch für Gartenhandschuhe und andere Textilien. Dadurch schaffst Du erst gar nicht die Möglichkeit warme Verstecke oder Nester zu bauen, so dass die Tiere sich wahrscheinlich ohnehin einen anderen Ort zum Verstecken suchen. Von Holzkisten oder gar Kartonboxen solltest Du aber unbedingt Abstand nehmen.

Hausmittel wie Essig, ätherische Öle, Gewürze oder Brennspiritus

Ganz ehrlich Essig hat im Garten nichts verloren, da er aufgrund seines hohen Säuregehalts den Boden nachhaltig schädigt und ebenso in hoher Konzentration die Oberfläche von Fliesen und Betonplatten verätzen kann. Genauso vorsichtig wäre ich mit dem Einsatz von Brennspiritus. Ätherische Öle, wie zum Beispiel Pfefferminzöl, und Gewürze (z.B. Gewürznelken oder Pfeffer) helfen meist nur sehr kurzfristig, da der Geruch von den Tieren alsbald ignoriert wird. Wenn Du Mäuse vertreiben willst, egal ob im Haus oder im Garten, kommst Du um härtere Methoden einfach nicht herum.

Mäuse vertreiben und bekämpfen mit Gift:

Jeder Mäuseplage kannst Du auch mit Gift (*) zu Leibe rücken. Im Handel gibt es zahlreiche Mäuseköder zu kaufen, deren Genuss für die Tiere tödlich endet. Ob es immer ein schneller Tod ist, sei aber dahin gestellt. Denn oftmals sterben die Mäuse durch diese Köder qualvoll und langsam. Auch wenn das Vorhandensein der Tiere nicht angenehm ist und man schon aus hygienischen Gründen handeln muss, sollten Giftköder wirklich die letzte Wahl sein.

Mäuse vertreiben und bekämpfen kurz zusammengefasst:

Mäuse im Garten bekämpfen - Gartenblog Topfgartenwelt

Mäuse vertreiben im Garten mit Hausmittel, Geruch, Gift

Mäuse können im Garten sowie im Schuppen bzw. Gartenhaus rasch zu einem Problem werden. Sie verunreinigen ihre Umgebung binnen kurzer Zeit mit Kot und Urin. Da sie unter anderem auch das Hantavirus übertragen können, sollte eine Bekämpfung oder zumindest Vertreibung in Betracht gezogen werden.
Vorbereitungszeit15 Minuten
Gesamtzeit15 Minuten
Küche: Deutschland, Österreich, Schweiz
Menge: 1 Maus
5 von 5 Bewertungen – Deine Bewertung fehlt noch!
mit Klick | Tippen auf die Sterne kannst Du die Anleitung bewerten – über Feedback freue ich mich

Kochutensilien

  • Mausefalle
  • Mäusevertreiber
  • Fernhaltemittel

Material

  • Köder mit oder ohne Gift
  • Lockstoffe
  • Getreideprodukte
  • Essig
  • ätherische Öle
  • Gewürze
  • Katzenstreu

Anleitungen

  • Das Versteck der Mäuse eingrenzen und anschließend mit dem Bekämpfen beginnen, hierfür gibt es verschiedene Mittel und Methoden

Mausefalle

  • Ganz klassisch kann eine Mausefalle, entweder eine Schlagfalle oder Lebendfalle, eingesetzt werden. Versehen mit einem passenden Köder, ist sie auch sehr effektiv.

Mäusevertreiber

  • Mäusevertreiber arbeiten mit Ultraschallwellen, die Mäuse vertreiben und dauerhaft abhalten sollen.

Fernhaltemittel

  • Fernhaltemittel gibt es in erster Linie als Granulate zu kaufen, die mit abwehrenden Düften versehen sind. Daneben können auch Essig, ätherische Öle und Gewürze verwendet werden, allerdings gewöhnen sich die Tiere bald an den Geruch und der Effekt ist dahin.

Katzenstreu

  • Wenn gebrauchtes Katzenstreu vorhanden ist, kann auch dieses zum Fernhalten der Tiere verwendet werden.

Giftköder

  • Giftköder sollten stets die letzte Wahl sein. Sie wirken zwar effektiv, aber die Tiere sterben meist einen qualvollen Tod. Zudem ist Vorsicht bei Kindern und Haustieren geboten.

******

Möchtest Du am Laufenden bleiben?Melde Dich zum NEWSLETTER an!

******

Gefällt Dir die Anleitung? Dann teile sie doch auf Facebook, Instagram und PinterestErwähne @topfgartenwelt oder tagge #topfgartenwelt

Wenn Du Kinder und / oder Haustiere hast würde ich von Giftködern ohnehin Abstand nehmen um Mäuse im Garten zu bekämpfen, sondern eher zur altbewährten Mausefalle greifen. Diese kann nahezu überall positioniert werden und ist nicht, wie Giftköder, auf trockene (Innen-) Räume beschränkt.

Viel Erfolg beim Mäuse vertreiben im Garten und Haus, auch wenn es anfangs mühsam erscheint, ich bin überzeugt, Du wirst am Ende Erfolg haben!

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Birnengitterrost, Brombeerrost, Himbeerrost, Kraut- und Braunfäule, Kräuselkrankheit, Roter Brenner oder Zaunwinde.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating