Glühweinkuchen saftig, nach Omas Rezept

In der Adventzeit und natürlich auch davor gibt es nichts Besseres als einen saftigen Glühweinkuchen nach Omas Rezept. Er ist schnell gemacht und schmeckt fantastisch. Kurz gesagt, dieser einfache Kuchen ist einfach die perfekte Mehlspeise an einem grauen, kalten Wintertag, welcher die Vorfreude auf Weihnachten weckt. Neugierig geworden? Dann solltest Du unbedingt weiterlesen und schon einmal die Backutensilien bereit legen.

12

Ohne Glühwein geht nichts

Die besondere Zutat beim saftigen Glühweinkuchen nach Omas Rezept ist natürlich der Glühwein, was auch sonst. Diesen kannst Du entweder selbst zubereiten oder fix und fertig kaufen. Ich habe mich beim Backen dieses Kuchens für einen Glühwein aus der Flasche entschieden. Denn ein guter Glühwein benötigt Zeit für die Herstellung, die im Alltag oft fehlt. Und manchmal, darf es auch einfach schnell gehen.

schneller Glühweinkuchen - Foodblog Topfgartenwelt

Möchtest Du anstatt Glühwein einen herkömmlichen Rotwein verwenden, geht das natürlich auch. Allerdings musst Du dann dem Kuchen die typischen Gewürze (*) separat hinzufügen. Andernfalls fehlt ihm ein Vielfaches des gewünschten Aromas.

Saftiger Glühweinkuchen nach Omas Rezept:

Den saftigen Glühweinkuchen nach Omas Rezept habe ich mit etwas Schokolade zubereitet. Diese sorgt nicht nur für eine intensive Farbe, sondern harmoniert geschmacklich auch perfekt mit dem Glühwein. Noch schokoladiger wird der Kuchen, wenn Du neben der Schokolade auch noch etwas Kakao hinzufügst. 

Traditionell besteht die Glasur beim Glühweinkuchen nach Omas Rezept aus einem Zuckerguss mit Glühweingeschmack. Daran habe ich mich natürlich gehalten. Allerdings habe ich anstatt herkömmlichen Puderzucker (Staubzucker) Glasurzucker verwendet. Dieser besteht aus Trockenfondant und härtet nach dem Trocknen weitgehend aus. Zudem bekommt die Oberfläche einen schönen Glanz. Die Glasur ist optional. Der Kuchen schmeckt auch ohne sie sehr gut.

Glühweinkuchen saftig, nach Omas Rezept

4.92 von 12 Bewertungen – Deine Bewertung fehlt noch!
pinnen Newsletter anmelden
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen: 1 Kuchen

Zutaten

Kuchen

  • 185 g Mehl glatt, Type 700 in AT, Type 550 in DE
  • 165 g Zucker
  • 1 Packung Bourbon-Vanille-Zucker
  • 150 g Butter weich
  • 3 Eier
  • 8 g Kakao Backkakao!
  • 95 g Schokolade Haushaltsschokolade, geschmolzen
  • 130 g Glühwein
  • 1 Prise Salz
  • ½ Packung Backpulver

Glasur

  • 200 g Glasurzucker alternativ Puderzucker
  • 40 g Glühwein
  • Schokoladeelmente zum Verzieren, optional

Zubereitung

Backen

  • Die Zutaten allesamt mit der Küchenwaage (*) einwiegen, die Eier trennen und die Schokolade schmelzen.
  • Mit dem Handmixer (*) die Eiklare mit etwa der Hälfte des Zuckers und einer Prise Salz zu einem schnittfesten Eischnee aufschlagen.
  • Die Eigelbe mit dem übrigen Zucker und dem Bourbon-Vanille-Zucker in der Küchenmaschine (*) schaumig rühren. Die Masse sollte am Ende weißlich sein.
  • Anschließend die weiche Butter in die Eigelb-Zucker-Masse einrühren und cremig aufschlagen.
  • Nun die geschmolzene Schokolade und den Kakao einrühren.
  • Anschließend vorsichtig die Einschneemasse unterheben.
  • Zum Schluss mit Bedacht abwechselnd Glühwein und das mit dem Backpulver gemischte Mehl unter die Teigmasse rühren.
  • Eine Kastenform (*) entweder mit einem hochwertigen Backtrennspray (*) ausfetten oder alternativ mit Butter ausfetten und mit Brösel bestreuen.
  • Die Teigmasse in die Backform geben und glatt streichen.
  • Den Glühweinkuchen im vorgeheizten Backrohr bei 160°C Heißluft ca. 50 bis 55 Minuten lang backen. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob er durchgebacken ist.
  • Wenn der Kuchen fertig und ausgekühlt ist, auf ein Abkühlgitter (*) stürzen.

Verzieren

  • Den Glasurzucker mit dem Glühwein anrühren. Die Flüssigkeit immer nur in kleinen Dosen hinzufügen.
  • Die Glasur über den Kuchen gießen und bei Bedarf mit einer Winkelpalette (*) verteilen.
  • Optional noch mit Schokoladeelementen verzieren.
  • Die Glasur über Nacht oder zumindest ein paar Stunden antrocknen lassen.
Folge mir auf Instagram:@topfgartenwelt
Gericht: Dessert, Kuchen, Mehlspeise, Nachspeise
Küche: Deutschland, Österreich, Schweiz
Dieser saftige, schokoladige Glühweinkuchen nach Omas Rezept schmeckt nicht nur köstlich, sondern lässt sich auch kinderleicht zubereiten. Er kann sowohl in einer Kastenform als auch in einer Gugelhupfform gebacken werden.

Saftiger Glühweinkuchen nach Omas Rezept – Tipps zur Herstellung:

TIPP 1: Der Glühweinkuchen nach Omas Rezept besteht aus einem klassischen Rührteig. Dieser lässt sich zwar grundsätzlich ohne viel Hexerei zubereiten, ist aber in mancher Hinsicht eine Diva. Für eine optimale Verarbeitung sollten alle Zutaten Raumtemperatur haben. Die Butter muss weich, aber nicht flüssig sein. Ansonsten lässt sie sich nicht gemeinsam mit der Eigelb-Zuckermasse zu einer lockeren Creme aufschlagen.

Glühweinkuchen nach Omas Rezept - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 2: Besonders flaumig wird der Kuchen, wenn die Eier getrennt mit Zucker aufgeschlagen werden. Einerseits wird dadurch die Eischneemasse stabiler und lässt sich in Folge leichter unterheben und zum anderen kommt einfach mehr Luft in den Teig, so dass dieser nach dem Backen sehr locker ist.

TIPP 3: Die Zubereitung von Teig ist nichts anderes als Chemie in der Praxis. Daher ist es auch wichtig, die Reihenfolge der Zutaten genau einzuhalten, denn andernfalls kommt es sehr schnell zu unerwünschten Ergebnissen. Wird zum Beispiel das Mehl zu lange und zu intensiv gerührt, fällt der Kuchen, wenn Du Pech hast, zusammen. Kommt das Butter-Ei-Gemisch direkt mit Glühwein in Kontakt, kann es sein, dass die Butter aufgrund der Säure im Wein ausflockt. Passiert das, ist der Glühweinkuchen nach Omas Rezept ein Fall für die Bio-Tonne.  

Glühweinkuchen Kastenform - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 4: Auch bei der Reduktion von Zucker ist bedachtes Vorgehen notwendig. Denn der Zucker süßt nicht nur, sondern sorgt auch für die Teigstabilität und eine schöne Bräunung. Verminderst Du die Zuckermenge um ein paar Gramm, wird in der Regel nicht viel passieren, aber eine Verminderung des Zuckergehalts um mehr als ein Drittel beeinträchtigt das Backergebnis massiv. Meistens sinkt dann der saftige Glühweinkuchen nach Omas Rezept in der Mitte ein.

TIPP 5: Jeder Backofen ist anders. Die Zeitangaben sind daher immer nur ein Richtwert. Ob Dein Kuchen ebenfalls innerhalb der vorgeschlagenen Zeit fertig ist, solltest Du unbedingt mit der Stäbchenprobe überprüfen. Hierfür steckst Du eine Stricknadel oder einen Schaschlickspieß (*) an der dicksten Stelle des Kuchen ganz nach unten. Bleibt beim Herausziehen kein flüssiger Teigrest haften, ist der Glühweinkuchen nach Omas Rezept fertig. Andernfalls musst Du die Backdauer um ein paar Minuten verlängern.

Der Glühweinkuchen nach Omas Rezept wird am Besten unter einer Kuchenglocke aufbewahrt, damit er lange frisch und saftig bleibt. 

Gutes Gelingen bei der Zubereitung vom Glühweinkuchen nach Omas Rezept, dem perfekten Kuchen für die Vorweihnachts- und Weihnachtszeit!

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Erdbeer-Mascarpone-Torte, Mohr im Hemd, Raffaello-Torte oder Schokokuchen mit Kirschen.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating