erstellt

| aktualisiert

Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen

Dieses Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen oder optional fertigem Glühwein schmeckt einfach himmlisch und ist noch dazu sehr einfach zubereitet. Alles was Du dafür benötigst ist neben den Zutaten ein Kochtopf und optional für eine bessere Haltbarkeit ein Dampfgarer oder ein Einkochautomat

13

Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen - Foodblog Topfgartenwelt

Welcher Rotwein und welche Gewürzen eignen sich am Besten?

Ich wähle für das Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen am liebsten einen Rotwein, welcher kräftig im Geschmack, aber säurearm und sehr fruchtig ist. Daher sollte es eine halbtrockene, also eher leicht süßliche Weinsorte sein. Denn eines ist unbestritten, die Qualität des Gelees steht und fällt mit dem gewählten Wein. In Österreich erfüllt zum Beispiel ein (Blauer) Zweigelt diese Bedingungen. Alternativ kannst Du auch einen Merlot und ähnliche Weinsorten verwenden.

Weihnachtsgelee mit Rotwein - Foodblog Topfgartenwelt

In das Glühweingelee mit Orangensaft  kommen natürlich auch alle für einen Glühwein typischen Gewürze. Diese wären:

  • Anis
  • Gewürznelken
  • Vanille
  • Zimt (*)
  • Zitronenzesten

Alternativ kannst Du natürlich auch eine fertige Glühweingewürzmischung (*) verwenden.

Rezept: Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen

Zwar verdampft ein Großteil des Alkohols im Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen, allerdings bleibt ein Rest über. Denn Wein ist aufgrund des hohen Wasseranteils kein reiner Alkohol, welcher sich etwas weniger als 80°C verflüchtigt. Daher ist das Gelee für Kinder nicht wirklich geeignet, außer Du verwendest einen alkoholfreien Rotwein.

Das Glühweingelee mit Orangensaft bereite ich am Liebsten mit gemahlenen Gewürzen zu. Um ja nicht zu viel zu von den Geschmackslieferanten erwischen, verwende ich zum Abwiegen eine Löffelwaage. Diese ist ideal für Kleinstmengen und macht das Rezept perfekt reproduzierbar. Alternativ kannst Du auch mit Messerspitzen arbeiten, doch hier ist das Ergebnis relativ ungenau.

Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen

Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen - Foodblog Topfgartenwelt
Dieses Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen ist der perfekte Brotaufstrich für den Advent, die Vorweihnachtszeit und natürlich die Festtage selbst. Die Herstellung ist gelingsicher und einfach.
5 von 13 Bewertungen – Deine Bewertung fehlt noch!
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Einkochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Gericht: Brotaufstrich, Gelee, Konfitüre, Marmelade
Küche: Deutschland, Österreich, Schweiz
Portionen: 7 Gläser zu je 160 ml

Zutaten

  • 300 ml Rotwein Blauer Zweigel oder Merlot, alternativ ein alkoholfreier Rotwein
  • 200 ml Orangensaft frisch gepress oder direkt gepresst
  • 15 ml Zitronensaft
  • 750 g 1:1 Gelierzucker

entweder

  • 6 g Glühweingewürz fertig gemischt

oder

  • 1,5 g Zimt gemahlen
  • 1 g Bourbon-Vanille gemahlen
  • 0,5 g Orangenschale gemahlen
  • 0,5 g Zitronenschale gemahlen
  • 0,3 g Anis gemahlen
  • 0,2 g Gewürznelken gemahlen

alternative Zubereitung mit fertigem Glühwein

  • 500 ml Glühwein
  • 750 g 1:1 Gelierzucker
  • 15 ml Zitronensaft

Zubereitung

  • Rotwein, Orangensaft und die optional mit einer Löffelwaage (*) abgewogenen Gewürze gemeinsam mit dem Gelierzucker in einen Topf geben. HINWEIS: Wenn das Glühweingelee mit fertigem Glühwein zubereitet wird, sind außer dem Glühwein, Gelierzucker und Zitronensaft keine weiteren Zutaten notwendig.
  • Die Mischung durchrühren und aufkochen und 4 Minuten lang sprudelnd abkochen. Die Einkochzeit beginnt sobald Blasen aufsteigen.
  • Die Gelierprobe machen. Diese ist bestanden, wenn das Glühweingelee nach kurzem Abkühlen auf einem Teller oder dem Kochlöffel stockt.
  • Das Gelee in die vorbereiteten Weck-Gläser (*) oder Schraubgläser abfüllen und 10 Minuten unter Dampf bei 100°C im Dampfgarer oder Einkochautomaten (*) einkochen. Alternativ bei Gläsern mit Schraubdeckeln (*) vor dem Verschließen warten bis sich eine dünne Haut gebildet hat und diese mit Rum (*) abdecken.
Möchtest Du am Laufenden bleiben?Melde Dich zum NEWSLETTER an!
Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es doch auf Facebook, Instagram und PinterestErwähne @topfgartenwelt oder tagge #topfgartenwelt

Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen – Tipps zur Herstellung:

TIPP 1: Da die Basis für das Glühweingelee von Orangensaft und Wein gebildet wird, darfst Du lediglich 750 ml Flüssigkeit auf einen Kilogramm 1:1 Gelierzucker verwenden. Andernfalls passiert es sehr leicht, dass Du anstatt eines Gelees ein Sirup erhälst, welches als Brotaufstrich vollkommen ungeeignet ist. Zudem wäre ich mit der Verwendung von 2:1 oder 3:1 Gelierzuckern sehr vorsichtig, da diese bei Gelee aus Saft oftmals nicht das gewünschte Ergebnis liefern.

Glühweingelee selber machen - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 2: Das Einkochen von Gelee und Marmelade ist zwar nicht schwer, erfordert aber genaues und vor allem sauberes Arbeiten. Die Einhaltung der Küchenhygiene hat hier oberste Priorität. In erster Linie sollten daher nur Kochgeschirr und Küchenhelfer verwendet werden, die entsprechend gereinigt werden können. Insbesondere Kochlöffel und Schneidbretter sollten bei einer Temperatur von 60°C oder besser noch 65°C gewaschen werden können, um keim- und bakterienfrei zu sein. Da dies bei Holzprodukten nur bedingt möglich ist, rate ich von einem Einsatz für diesen Zweck ab. Denn schon die kleinste Verunreinigung kann dazu führen, dass das Einkochgut vorzeitig verdirbt. Aus diesem Grund muss auch der Glasrand stets sauber sein. Weitere Informationen zum Thema Einkochen findest Du im Artikel Einwecken im Backofen.

TIPP 3: Bevor das heiße Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen in die Einkochgläser abgefüllt werden kann, müssen diese im Dampfgarer oder Vaporisator (*) pasteurisiert (sterilisiert) bzw. ausgekocht werden. Hierfür reichen etwa 20 Minuten bei 100°C unter Dampf aus. Ist dieses Vorgehen bei Weck-Gläsern (*) samt Deckel und Einkochgummi vollkommen unproblematisch, musst Du bei Gläsern mit Schraubdeckeln (*) vorsichtig sein. Denn der Compoundring auf der Deckelinnenseite, welcher für ein sicheres Vakuum sorgt, ist empfindlich gegenüber Hitze und wird dadurch porös. Zudem ist der Deckel nur für eine einmalige Verwendung gedacht.

Glühweingelee aus fertigem Glühweig - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 4: Vielfach wird empfohlen, das Gelee einfach nur heiß in Gläser abzufüllen und diese dann Vakuum ziehen zu lassen. Leider ist dieses Vakuum oftmals nicht sehr stabil und langlebig, so dass es zu einem vorzeitigen Verderb kommt. Besser ist es die Gläser mit dem Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen nach dem Abfüllen und Verschließen bei 100°C 15 Minuten lang unter Dampf einzukochen. Hast Du diese Möglichkeit nicht, kannst Du das Gelee, sobald sich eine dünne Haut gebildet hat, mit etwas Rum abdecken.

Das Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen ist bei korrekter Lagerung – kühl und dunkelein Jahr lang haltbar. Sollte es beim Öffnen nicht laut und deutlich Ploppen oder sich gar bereits Schimmel gebildet haben, ist das Einkochgut zu entsorgen.

Gutes Gelingen beim Nachkochen des Rezepts Glühweingelee mit Orangensaft und weihnachtlichen Gewürzen, der perfekten Marmelade für den Advent und Weihnachten!

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Engelsaugen, Linzer Augen, Mandelstangerl, Mürbteigkekse, Spekulatius, Vanillekipferl oder Zwickerbusserl.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating