erstellt

| aktualisiert

Glücksschweinchen backen aus Hefeteig

Selbst gebackene Glücksschweinchen aus Hefeteig sind eine besonders schöne Geste, um zu Silvester lieben Menschen Glück für das neue Jahr zu wünschen. Das Rezept für dieses Gebäck lässt sich einfach umsetzen und schmeckt himmlisch. Aus Erfahrung kann ich sagen, diese Glücksbringer sind ein Hit bei Groß und Klein.

14

Glücksschweinchen backen aus Hefeteig - Foodblog Topfgartenwelt

Selbst gebackene Glücksbringer zu Neujahr verschenken

Bei uns im der Familie ist es von jeher Brauch nach Mitternacht Glücksbringer zu verschenken. Bislang haben wir diese eigentlich immer gekauft und dabei in erster Linie zu Produkten aus Schokolade oder Marzipan gegriffen. Doch dieses Mal wollte ich diese kleinen Glückssymbole unbedingt selber backen. Die Wahl fiel auf Glücksschweinchen aus Hefeteig. Meine Kinder waren von dieser Idee natürlich begeistert und haben tatkräftig mitgeholfen.

- Werbung -

Hat das Verschenken von Glücksbringern in Deiner Familie auch Tradition? Verrate es mir doch in den Kommentaren!

Selbst gebackene Glücksschweinchen aus Hefeteig, die mit einem Marienkäfter aus Fondant verziert sind. Foodblog Topfgartenwelt

Darum eignet sich Hefeteig besonders gut

Hefeteig eignet sich für die Glücksschweinchen besonders gut, weil er sich super formen lässt. Richtig aufbewahrt, bleibt auch ein, zwei Tage lang frisch. Dafür sollte er allerdings in einer luftdichten Dose aufbewahrt oder verpackt in einem Bodenbeutel werden. Beachtest Du dies, kannst Du die kleinen Schweinchen auch schon früher vorbereiten.

- Werbung -

Damit es zu keinen Missverständnissen kommt, Hefeteig und Germteig sind dasselbe. In Österreich ist allerdings die Bezeichnung Germteig geläufiger.

Zum Backen und Formen habe ich die folgenden Helferlein benutzt:

Alle hier erwähnten Helferlein kannst Du bei Amazon kaufen.

Affiliate-Links:

  • Zum Kneten des Hefeteigs habe ich eine hochwertige Küchenmaschine mit einem Knethaken aus Edelstahl verwendet. Ich nutze dafür eine Küchenmaschine mit 1.400 Watt.
  • Zum Auftragen der Schrift nutze ich einen Einweg-Spritzbeutel ergänzt mit einer feinen Tülle (ca. 1 mm). Sehr gute Erfahrungen habe ich mit diesem günstigen Einweg-Spritzbeuteln gemacht.
  • Die Marienkäfer und Kleeblätter habe ich mit Fondant-Ausstechern mit Auswerfer ausgestochen. Ich kann Dir diese Fondant-Ausstecher empfehlen.

Glücksschweinchen backen aus Hefeteig

Glücksschweinchen backen aus Hefeteig - Foodblog Topfgartenwelt
Glücksbringer zum Verschenken gehören einfach zu Silvester. Ganz besonders süß sind diese selbst gebackenen Glücksschweinchen aus Hefeteig. Mit ihnen wird der Start ins neue Jahr zu etwas ganz Besonderem.
4.93 von 14 Bewertungen – Deine Bewertung fehlt noch!
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gericht: Feingebäck, Festtagsgebäck, Gebäck, Glücksbringer, Kleingebäck, Neujahrsgebäck, Silvestergebäck
Küche: Deutschland, Österreich, Schweiz
Portionen: 10 Stück

Zutaten

Hefeteig

  • 300 g Mehl
  • 130 g Milch
  • 50 g Butter weich
  • 40 g Zucker
  • 1 Packung Trockenhefe in AT Trockengerm
  • 3 g Salz
  • 1 Eigelb
  • Zitronenzesten

Zusätzlich

  • 1 Ei verquirlt, zum Bestreichen
  • 1 Schuss Milch
  • Fondant grün und rot zum Ausstechen
  • Staubzucker zum Ausrollen
  • Rosinen für die Augen

Zuckerguss

  • 50 g Puderzucker
  • 6 g Wasser

Zubereitung

Hefeteig

  • Alle Zutaten genau einwiegen und die Rührschüssel der Küchenmaschine (*) geben oder per Hand zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  • Den Hefeteig in eine Germteigschüssel geben und mindestens einmal ploppen lassen.
  • Nach dem Gehen lassen ein ca. 120 g schweres Teigstück für Nase und Ohren abwiegen und beiseite Stellen.
  • Aus dem übrigen Hefeteig je 40 g schwere Teigstücke einwiegen und zu Kugeln formen. Die Kugeln anschließend mit dem Handballen flach drücken.
  • Das 120 g schwere Teigstück nicht allzu dünn ausrollen und mit einem Apfelschneider Kreise und und Eckerl (Ohren) ausstechen.
  • In die Kreise Löcher bohren, diese leicht mit Wasser befeuchten und auf die plattgedrückte Teigkugel kleben.
  • Die Ohren etwas lang ziehen, befeuchten und ebenfalls am Kopf fixieren.
  • Rosinen als Augen eindrücken.
  • Ein Ei verquirlen und mit einem Schuss Milch verdünnen. Damit die Teigstücke bestreichen.
  • Die Glücksschweinchen bei 160°C Heißluft ca. 20 bis 25 Minuten backen.

Zuckerguss und Fondant

  • Puderzucker und Wasser, abgewogen mit einer Löffelwaage, mit einem Handmixer zu einer zähen Paste mixen und in einen Einwegspritzbeutel mit feiner Tülle (ca. 1 mm Durchmesser) füllen.
  • Etwas grünes Fondant mit Staubzucker mit einem Fondantroller ausrollen und Kleeblätter ausstechen. Marienkäfer aus einem roten Fondant ausstechen.
  • Die Kleeblätter und Marienkäfer mit Zuckerguss auf den Glücksschweinchen fixieren.
Möchtest Du am Laufenden bleiben?Melde Dich zum NEWSLETTER an!
Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es doch auf Facebook, Instagram und PinterestErwähne @topfgartenwelt oder tagge #topfgartenwelt

Notizen

Wird kein Hilfsmittel für die Teigruhe verwendet, sollte der Teig zumindest mit einem Geschirrtuch zugedeckt werden.
- Werbung -

Mit diesen Tipps gelingen Dir die Glücksschweinchen aus Hefeteig garantiert 

Immer wieder erhalte ich Anfragen von Lesern*innen, die Germteig als heikel empfinden und sich nicht an die Zubereitung wagen. Das muss aber nicht sein. Wenn Du ein paar Regeln beachtest, gelingt der Teig garantiert.

Hefeteig zubereiten

Hefeteig muss ausreichend lange geknetet werden. Meine Oma nutzte dafür immer eine Teigschüssel und einen großen hölzernen Kochlöffel. Das Abschlagen dauerte dann locker eine Viertelstunde und wurde nach einer Teigruhe nochmals wiederholt. Aber Gott sei Dank ist das Schnee von gestern. Denn diese Arbeit kann heute eine Küchenmaschine erledigen.

Glücksbringer backen aus Hefeteig - Foodblog Topfgartenwelt

Damit der Teig richtig fluffig wird, muss er mindestens einmal aufgehen. Ich gebe ihn hierfür immer in eine Hefeteigschüssel mit Plopp-Deckel. Das Plopp-Geräusch ist unüberhörbar, wenn der Teig sich ordentlich ausgedehnt hat. Alternativ kannst Du auch das Programm “Teig gehen lassen” bei Dampfbacköfen für 20 Minuten bei 30°C verwenden. Hierfür muss der Teig aber in geschlossenes Gefäß, sonst ist er zu nass. Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Küchenmaschine über eine solche Funktion verfügt. Aber achte darauf, dass hier wiederum der Teig nicht austrocknet.

Nach dem Gehen und erneuten Kneten sollte der Teig geschmeidig und elastisch sein.

Noch mehr Rezepte:

Schau Dir doch auch meine Rezepte für mürbe Glückspilze oder schokoladige Silvester-Muffins an. Ich bin überzeugt, Du wirst begeistert sein.

Schweinchen formen

Für die Glücksschweinchen benötigst Du drei bzw. vier verschiedene Teigstücke, nämlich den Kopf, die Nase und zwei Ohren. Damit Du diese perfekt formen kannst, empfehle ich Dir die Verwendung einer Teigmatte aus Silikon. Da Du hier fast kein zusätzliches Mehl zum Ausrollen und Formen benötigst.

Ca. ⅔ des Teiges verwendest Du für die Köpfe. Ein Kopf besteht aus einem ca. 40 g schweren Teigstück. Dieses formst Du zuerst zu einer Teigkugel, welche Du anschließend mit der Hand etwas flach drückst.

Aus dem Rest stellst Du eine Teigplatte her und stichst Nasen und Ohren aus. Letzteres geht am Besten mit Hilfe eines Apfelschneiders. Auf das Bohren der Nasenlöcher darfst Du natürlich auch nicht vergessen, hierfür kannst Du zum Beispiel einen Schaschlickspieß verwenden!

Glücksschweinchen backen aus Germteig - Foodblog Topfgartenwelt

Aus Teigstücken wird ein Glücksschweinchen

Nachdem alle Teile für das Glücksschweinchen hergestellt sind, setzt Du diese zu einem Schweinchenkopf zusammen. Dafür sollten die einzelnen Teile möglichst frei von Mehl sein, da sie sonst nicht zusammenkleben. Wollen die Teigstücke trotzdem nicht haften, feuchte die Unterseiten von Nasen und Ohren mit etwas Wasser an. Dafür verwendest Du am Besten einen Pinsel.

Wenn der Schweinchenkopf zusammengebaut ist, bestreichst Du ihn mit einem verquirleten Ei vermischt mit etwas Milch.

Ohne Augen geht es nicht

Wenn Du Dich beim Backen der Glücksschweinchen für Augen aus Rosinen entscheidest, kannst Du diese bereits vor dem Backen einsetzen. Sind Dir Augen aus Zuckerguss lieber, darfst Du diese nach dem Backen und Auskühlen mit einem Tupfen Zuckerschrift / Zuckerguss befestigen.

Verzieren mit Marienkäfern und Kleeblättern aus Fondant

Besonders hübsch sieht es aus, wenn Du die Glücksschweinchen aus Hefeteig auch mit einem Kleeblatt und / oder Marienkäfer verzierst. Wie die Zuckeraugen dürfen diese aber erst nach dem Backen hinzugefügt werden, da sie sonst schmelzen. Das Ankleben erfolgt ebenfalls mit Zuckerguss.

- Werbung -

Gutes Gelingen beim Backen der Glücksschweinchen aus Hefeteig! Erzähle mir, wie Dir der Teig gelungen ist und wie Du das Gebäck verziert hast! Ich freue mich immer über neue Ideen.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Neujahrsbrezel.

Bis bald und baba,
Kathrin

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

4 Gedanken zu „Glücksschweinchen backen aus Hefeteig“

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating