erstellt

| aktualisiert

Mähroboter Erfahrungen contra Gefahr für Igel und Kinder

Da auch wir dem Trend des automatisierten Mähens nicht widerstehen konnten und uns einen Rasenmährobotor zugelegt haben, möchte ich Dir heute über unsere Erfahrungen mit dem Mährobotor berichten. Mulchmäher, wie sie auch genannt werden, findest Du inzwischen in zahlreichen Gärten. Das Angebot an Geräten ist mittlerweile riesig. Vielleicht erleichtern Dir unsere Überlegungen bezüglich Beschaffenheit des Grundstücks, Gartengröße und Sonderausstattungen die Auswahl eines für Dich passenden Mährobotors. Letzten Ende ist es stets eine Abwiegung zwischen Vorteilen und Nachteilen, dem Budget und der Frage, ob Mährobotor eine Gefahr für Igel und Kinder darstellen.

Mähroboter Erfahrungen, die Vorteile und Nachteile oder Gefahr für Igel und Kinder - Gartenblog Topfgartenwelt

Ich kann Dir nur raten, Dich vor dem Kauf wirklich ehrlich mit den nachfolgenden Punkten auseinander zu setzen, denn das erspart Dir später viel Ärger und Enttäuschung. Mit einem nicht an die Gegebenheiten angepassten Gerät, wirst Du nämlich nicht glücklich werden.

Inhaltsverzeichnis für den Artikel Mähroboter Erfahrungen:

Welcher Mähroboter für welches Grundstück?

Wenn die Überlegung zur Anschaffung eines Rasenmährobotors im Raum steht, sollte man sich erst einmal die vorhandenen Gartenverhältnisse genau anschauen. Die Beschaffenheit des Gartens ist nämlich das wesentlichste Kriterium überhaupt, um die Anzahl der verfügbaren Modelle an Rasenmährobotern auf ein überschaubares Maß einzugrenzen. Die wichtigsten Anhaltspunkte sind:

Was ist vor dem Kauf eines Mähroboters zu beachten? Vorteile, Nachteile - Gartenblog Topfgartenwelt

Wie groß ist die Fläche zum Mähen?

Vor dem Kauf eines Mähroboters (*) solltest Du auf jedenfall abklären, wie groß die Fläche ist, die gemäht werden muss. Denn danach richtet sich die Akkulaufzeit bzw. Leistungsstärke des Mulchmähers. Ein großer, weitläufiger Garten braucht einen Akku, welcher die vorhandene Fläche auch innerhalb einer gewissen Zeit bewältigen kann. Je mehr Power der Akku aber hat desto teurer wird es. Zudem sollte die Akkuleistung im Bezug auf die Fläche nicht zu knapp bemessen sein.

Gibt es Steigungen im Garten?

Ob ein Garten flach wie ein Brett ist oder über den einen oder anderen Hügel verläuft, sollte beim Kauf eines Mährobotors (*) ebenso berücksichtigt werden. Zudem ist der Grad der Steigungen nicht unerheblich. Denn nicht jedes Modell eignet sich gleichermaßen für unebenes Terrain. Kommen die meisten Rasenmährobotor noch mit leichten Gefällen zurecht, werden steile Hügel schnell zu einer nicht bewältigbaren Herausforderungen, wenn das Gerät nicht dafür ausgelegt ist.

Müssen zwei getrennte Rasenflächen gemäht werden?

Bei dieser Frage gehte es in erster Linie darum, ob zusammenhängende oder getrennte Gartenbereiche gemäht werden sollten. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn sich zwischen zwei Rasenflächen ein Gehweg oder eine Einfahrt befindet. Grundsätzlich sollte dies zwar kein Problem darstellen, aber auch hier gilt, es hängt vom jeweiligen Modell (*) ab, ob sich für diesen Zweck verschiedene Startpunkte programmieren lassen oder nicht.

Gibt es im Garten schmale Passagen und dauerhaft aufgestellte Objekte?

Engstellen, also schmale Passagen, können entsprechend unserer Erfahrung eine ganz schöne Herausforderung für Mulchmäher (*) sein. Das von uns gewählte Modell kann zum Beispiel mit Gartenbereichen von lediglich 60 bis 80 cm Durchfahrtsbreite nicht gut umgehen. Allerdings gibt es inzwischen Geräte, die genau auf solche Gegebenheiten spezialisiert sind.

Neben schmalen Passagen, die sich baulichen Grenzen (Zaun, Gartenmauer, Hausmauer, usw.) ergeben, sind auch dauerhaft am Rasen aufgestellte Objekte nicht zu vernachlässigen. Denn auch sie können die Durchfahrtsbreite massiv verschmälern. In unserem Fall sind dem Mährobtor ein Kinderspielhaus, eine Rutsche sowie eine Schaukel “im Weg”. Da sich die nutzbare Gartenfläche bereits durch Terrasse, Hochbeete und Gewächshaus verringert, fallen die Kinderspielgeräte platzmäßig umso mehr ins Gewicht, da sie weitere Engstellen schaffen.

Blumenbeete und Obstbäume sind übrigens für nahezu alle Rasenmähroboter kein Problem. Da es sich in den meisten Fällen, um Sachen handelt, die dauerhaft oder zumindest für sehr lange Zeit an Ort und Stelle bleiben sollen. Wenn Du Dich für ein Gerät mit Begrenzungskabel entscheidest, dann wird ein einfach eine Induktionsschleife um diese Objekte herum verlegt. Mähroboter ohne Begrenzungskabel besitzen verschiedene Sensoren, um Hindernisse, egal welcher Art, zu erkennen. Wie präzise diese aber am Ende wirklich arbeiten, kann ich Dir leider auch nicht verraten.

Wo soll der Mähroboter parken?

Mähroboter mit Begrenzungskabel kommen immer im Paket mit einer fixen Dockingstation zum Aufladen. Neigt sich die Akkuladung dem Ende zu, schaltet das Gerät in den Leerlauf und macht sich entlang des Induktionskabels selbstständig auf den Weg zur Ladestation. Der geeignete Platz für die Dockingstation muss mehrere Kriterien erfüllen. Zum einen muss sie sich in der Nähe einer Stromquelle befinden und zum anderen muss ausreichend Platz für das Andocken vorhanden sein. Außerdem sollte sich der ausgewählte Platz nicht unbedingt auf der Wetterseite des Gartens befinden. Eine etwas geschütztere Stelle ist hier von Vorteil.

Möchtest Du Dir einen Mährobotor ohne Begrenzungskabel (*) zulegen, reicht es aus über eine Stromquelle im Garten zu verfügen. Denn diese Modelle bleiben einfach stehen, wenn ihnen der Saft ausgeht und müssen zum Aufladen zur Stromquelle hingetragen werden.

Braucht ein Mähroboter einen Regensensor?

Das ist eine gute Frage, bei unseren Recherchen sind wir auf Rasenmähermodelle mit (*) und ohne Regensensor gestoßen. Die einzelnen Hersteller bewerben das Vorhandensein oder eben das Fehlen eines Regensensors unterschiedlich. Unser AL-KO Robolinho verfügt jedenfalls über einen Regensensor. Dieser gibt laut AL-KO dem Robolinho bei einsetzenden Regen den Befehl zur Ladestation zurückzukehren und zu warten bis es wieder trocken ist. Grund dafür ist, dass sich eine feuchte Wiese nicht gut mähen lässt und die Messer sofort verkleben. Andere Hersteller messen dem nicht so große Bedeutung zu und lassen das Gerät auch bei Regen arbeiten. Über die Sinnhaftigkeit dieser Vorgehensweise lässt sich streiten.

Vorteile und Nachteile von Mährobotern

Wir haben wirklich sehr lange überlegt, ob wir uns ein automatisiertes Gerät zum Mähen unseres Rasens zulegen sollten oder nicht. Aber schlussendlich haben die Vorteile überwogen. Gerade bei kleinen Kindern im Haushalt ist es vom Frühling bis zum Frühherbst wichtig den Rasen in regelmäßigen Abständen zu mähen. Denn zumindest bei uns wächst sehr viel Klee in der Wiese, der während der Blüte wie ein Magnet auf Bienen und Hummeln wirkt. Doch so wichtig diese Insekten auch sind, für Kinder, die an warmen Tagen gerne barfuß herum laufen, ist ein Stich sehr schmerzhaft.

Mähroboter kaufen, das solltest Du unbedingt beachten, nützliche Tipps - Gartenblog Topfgartenwelt

Das regelmäßige Mähen bringt einen weiteren Vorteil. Der täglich anfallende, feine Rasenschnitt mulcht den Boden und sorgt damit für ein schöneres und volleres Wachstum des Rasens. Zudem werden aufkeimende Unkräuter in Schach gehalten, weil sie daran gehindert werden sich auszusamen. Auch den gefrässigen Nacktschnecken wird so manches Versteck genommen. Darüber hinaus spielte es von nun an keine Rolle mehr, ob just an jenem Tag, wo wir den Rasen mähen wollten, Regen angesagt war oder nicht. Und es erledigte sich der Stress den Rasenschnitt zur Kompostierstelle des Abfallhofs zu bringen, welcher nur zu Unzeiten geöffnet hat. Mit dem Mähroboter entfällt einiges an Arbeit und Du hast mehr Freizeit.

Doch wie bei allen elektrischen Geräten gibt es nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Neben der Problematik mit engen Passagen (*) können auch Mulden im Rasen dazu führen, dass der Mäher hängen bleibt und manuell wieder befreit werden muss. Bist Du zu diesem Zeitpunkt zum Beispiel auf Urlaub, bleibt das Gerät an Ort und Stelle stehen bis ihm der Akku ausgeht. Bei längerer Abwesenheit musst Du dann eventuell den Rasen mit dem Elektro- oder Benzinmäher vormähen, denn der Robotor schafft keine allzu hohen Grashalme. Ist das Gras aufgrund von viel Regen sehr nass, kann es die Messer verkleben. Diese müssen dann händisch gereinigt werden.

Kann ein Mähroboter die Rasenkanten mähen?

Die Firma Worx (*) bewirbt einige ihrer Modelle unter anderem damit, dass sie aufgrund ihrer Konstruktion auch Rasenkanten mähen können. Die meisten anderen Hersteller gehen auf das Thema Rasenkante eher spärlich ein. Fakt ist allerdings, dass ein Mäher, egal welcher, nur wenige Zentimeter über das Begrenzungskabel hinaus mäht. Das restliche Gras bleibt stehen. Wie groß dieser Bereich am Ende wirklich ist hängt vom Modell und der Marke ab. Doch es gibt hierfür eine Lösung.

Damit wir später weniger Arbeit mit unseren Rasenkanten haben, haben wir im Vorfeld 10 cm breite Rasenkantensteine aus Beton entlang des gesamten Grundstücks inklusive des Gemüsegartens und dem Weg rund um das Haus verlegt. Entlang dieser Rasenkantensteine wurde schließlich das Begrenzungskabel verlegt. Dadurch verringert sich der Bereich, welcher nicht gemäht wird auf ein Minimum, da der Mähroboter die Rasenkantensteine befahren kann.

Im Nachhinein wäre eine Breite von 20 cm oder 25 cm zwar optimaler gewesen, um einen zusätzlichen Rasenkantenschnitt mittels Trimmer vollkommen zu entgehen. Mit 10 cm breiten Rasenkantensteinen bleibt maximal ein ein bis zwei Zentimeter breiter Streifen bestehen, der separat alle paar Wochen gemäht werden muss.Die Schwierigkeit Rasenkanten perfekt zu mähen, ist bei den Mährobotern meist konstruktionsbedingt. Aus Sicherheitsgründen befinden sich die Messer soweit wie möglich im Inneren des Gehäuses. Somit bleibt einfach ein kleiner Leerraum über, der nicht gemäht wird. Sicherheit geht hier über Komfort.

Sind Mährobotor eine Gefahr für Igel und Kinder?

Wenn man das Internet hinsichtlich der von einem Mährobotor ausgehenden Gefahren durchforstet, findet man erschreckenderweise gefühlt mehr Beiträge, die sich auf Igel denn auf kleine Kinder beziehen. Natürlich ist auch mir das Leben von Tieren sehr wichtig, doch noch weniger möchte ich, dass meinen Kindern etwas passiert.

Igel sind in erster Linie nachtaktiv. Sie lassen sich daher sehr einfach vor den Messern des Mulchmähers schützen. Alles was Du hierfür tun musst, ist den Mähroboter so zu programmieren, dass er nicht in der Dämmerung oder in der Nacht aktiv ist. Unser Gerät ist beginnt seine Arbeit frühestens um 10 Uhr am Vormittag. Um diese Zeit sind sicher keine Igel mehr im Garten unterwegs. Der Robotor ist nun seit vier Jahren im Garten im Einsatz ohne dass es jemals einen Zwischenfall mit einem Tier gegeben hätte. Mit etwas Hausverstand lässt sich zumindest diese Gefahr sehr leicht bannen.

Etwas diffiziler wird es bei kleinen Kindern. Als Eltern haben wir uns natürlich vor der Anschaffung des Rasenmähroboters (*) die Frage gestellt, ob Kleinkinder und ein solches Gerät zusammen passen. Zur Sicherheit der automatischen Mäher gibt es zwar zahlreiche Tests und Studien, aber auch genügend Horrormeldungen. Allen voran sind hier Ereignisse gemeint, wo Mäher trotz eines Hindernisses (z.B. Kinderschuh) nicht stoppten und diesen zerfetzten.

Mähroboter für schmale Passagen - Gartenblog Topfgartenwelt

Nach reiflicher Abwägung von Vor- und Nachteilen kamen wir zum Schluss, dass auch mit dem konventionellen Rasenmäher böse Unfälle passieren können. Ein kleines Kind und ein Mäher, egal welcher gehören nun einmal nicht zusammen. Aber auch im Zusammenhang mit Kindern ist das programmierbare Arbeitszeitfenster eine große Hilfe. Der Mähroboter sollte am Besten aktiv sein, wenn die Kinder im Kindergarten sind oder sollten sie sich im Garten aufhalten, händisch gestoppt und zur Dockingstation zurückgeschickt werden. Kleine Kinder sollten zwar nicht unbeaufsichtigt im unterwegs Garten sein, aber was heißt das schon? Einmal nicht hingeschaut und schon kann etwas passiert sein. Wir haben unseren Kindern daher gelernt, stets ausreichend Abstand zum Mäher zu halten.

Kann die Lautstärke des Mähroboters die Nachbarn stören?

Alle Modelle, die wir uns angesehen haben, verursachten lediglich Lärmemissionen von 60 bis 70 Dezibel. Das ist so gut wie nichts. Man hört hier lediglich ein leises Surren. Eigentlich sollte sich daran kein Nachbar stören. Um aber gar keine Diskussion aufkommen zu lassen, sollte man sich auch beim Einsatz eines Rasenmähroboters an die Ruhezeiten halten und ihn nicht unbedingt in der Nacht seine Arbeit verrichten lassen. Doch das solltest Du schon aus anderen Gründen auch nicht machen.

Ist es sinnvoll den Mähroboter selbst zu installieren?

Im Internet gibt es zahlreiche Videos, wo engagierte Heimwerker die Installation ihres Mähroboters mit Begrenzungskabel anschaulich erklären und auch gute Tipps geben. Aber lohnt sich dieser Aufwand überhaupt? Diese Frage stellten wir uns auch. Auf Nachfrage beim Profi, wie viel eine Installation samt dem dafür benötigten Material (z.B. Induktionskabel) kostet, verwarfen wir die Idee einer Eigeninstallation sehr schnell wieder. Die Mehrkosten für eine professionelle Installation mittels einer Verlegehilfe für das Induktionskabel waren nämlich nicht so dramatisch. Eine Selbstinstallation hätte einen massiven zeitlichen Aufwand bedeutet, der einfach nicht dafür stand.

Doch Achtung. Wenn Du Dich für einen Mähroboter mit Begrenzungskabel entscheidest, solltest Du Dir merken, wo das Kabel verlegt wurde. Denn sind spätere Änderungen notwendig, musst Du entweder ein zusätzliches Kabel verlegen oder die Position des bestehenden Kabels verändern. Dieser Aufwand entfällt bei Mährobotern ohne Begrenzungskabel.

Welche Hersteller von Mährobotern gibt es?

Gardena

Gardena (*) ist sicher einer der bekanntesten Hersteller von Gartengeräten jeglicher Art und hat natürlich auch Mähroboter im Sortiment. Diese werden sowohl für große als auch kleine Gärten angeboten. Die Installation kann selbst oder mittels eines Montagepartners erfolgen. Die Ersatzteile, insbesondere Messer und Akku, sind erschwinglich. Allerdings wurden wir auf Nachfrage darauf hingewiesen, dass der Messersatz pro Mähsaison mehrfach gewechselt werden muss, um ein schönes Schnittbild zu erhalten. Nun gut. Nicht optimal, aber man könnte damit leben.

Gegen die Anschaffung eines Gardena Mährobotors sprach dann allerdings insbesondere ein konstruktives Detail. Alle Modelle verfügten zum Zeitpunkt unseres Kaufs nur über drei Räder zur Fortbewegung. Bleibt das einzige Vorderrad aber nun in einer Senke im Boden hängen, kann sich der Mähroboter aus alleiniger Kraft kaum befreien. Das war für uns ein NoGo, denn auch wenn der Garten weitgehend eben ist, ist er nicht frei von Unebenheiten. Inzwischen gibt es aber auch mehrere Modelle mit vier Rädern, wobei es sich hier aber in erster Linie um Geräte für Rasenflächen von 1000 m² handelt.

Ein Pluspunkt bei Gardena wäre gewesen, dass der Mähroboter kompatibel zum SmartGarden-System gewesen wäre und somit mit dem Bewässerungssystem kombiniert werden kann, falls dieses ebenfalls über eine App gesteuert wird. Laut Hersteller sollten auch Engstellen kein Problem sein.

Stihl

Die Geräte von Stihl (*) sind allesamt leistungsstark, mit vier Rädern ausgestattet und kompatibel mit langen sowie sehr engen Gartenbereichen. Aber leider konnte uns das Gerät preislich nicht überzeugen. Mähroboter von Stihl sind einfach sehr teuer in der Anschaffung. Der gute Umgang mit längeren Engstellen im Garten rechtfertigte für uns persönlich den hohen Preis nicht. Dies muss aber jeder für sich entscheiden.

Husqvarna

Bei Husqvarna (*) trifft in etwa dasselbe wie bei Stihl zu. Die Geräte sind sehr teuer, mit dem Unterschied, dass jenes Modell, welches zu unserer Gartengröße gepasst hätte, nur über drei Räder verfügte und preislich aber weit über den Gardena Sileno Modellen lag.

Worx Landroid

Die Mähroboter von Worx (*) überzeugen preislich und sind wie jene von Gardena in vielen Baumärkten und Gartencentern erhältlich. Somit eignen sie sich auch perfekt zur Selbstmontage. Der Worx Landroid ist auf vier Rädern unterwegs, schneidet laut Hersteller selbst Rasenkanten und lässt sich per App steuern. Lediglich im Umgang mit Engstellen sind je nach Modell Abstriche zu machen, wobei es inzwischen deutliche Verbesserungen gegeben hat. Also warum wurde es kein Worx? Ehrlich gesagt, verloren wir uns hier im Modelldschungel. Gefühlt gibt es von der Firma Worx 100 verschiedene Modelle im Angebot, doch herauszufinden, welches nun neuer oder älter war, war fast unmöglich. Der Support half hier auch nur bedingt weiter.

AL-KO

Wie schon am Beginn des Artikels erwähnt, kauften wir letzten Endes den AL-KO (*) Robolinho. Dieser Mähroboter ist auf vier Rädern unterwegs, hat einen leistungsstarken Akku und hohe Sicherheitsstandards. Engstellen sind zwar nicht sein Spezialgebiet, aber diesen Abstrich nahmen wir in Kauf. Denn davon abgesehen war das Preis-Leistungsverhältnis mehr als überzeugend. Die Messer müssen nur einmal in der Saison getauscht werden und diese sind ebenso wie ein Ersatzakku im Gegensatz zu anderen Herstellern als eher günstig einzustufen.

Lohnt sich die Anschaffung eines Mähroboters?

Aus unserer Sicht auf alle Fälle. Denn durch den Rasenmähroboter sind wir nicht mehr an die Öffnungszeiten des Abfallhofs gebunden, um den Grünschnitt abgeben zu können. Dadurch gibt es weniger Stress beim ohnehin knappen Zeitmanagement. Des Weiteren muss nicht das Wochenende zum Mähen herhalten oder ein schöner Sommerabend, welchen man lieber zwanglos auf der Terrasse genießen möchte. Abgesehen davon sind wir mit der Mähleistung unseres AL-KO Robolinho sehr zufrieden. Auch haben sich die außerordentlichen Wartungsarbeiten in den letzten vier Jahren in Grenzen gehalten. Bis auf den Messertausch und die empfohlene Reinigung nach der Saison war bislang nicht viel zu tun. Der Regensensor funktioniert ebenfalls einwandfrei.

Was hälst Du von Mährobotern? Suchst Du noch einen oder hast Du schon einen?

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Dickmaulrüssler bekämpfen, Mäuse vertreiben, Rosen düngen oder Schnecken zerschneiden.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar