erstellt

| aktualisiert

Quittenlikör selber machen mit Wodka

Quitten sind ganz spezielle Früchte. Roh sind sie nicht zu genießen, doch gekocht, gedämpft oder entsaftet ein wahrer Genuss. Eine ganz besondere Köstlichkeit stellt der Quittenlikör dar, denn er verfügt über ein sehr feines, wohlschmeckendes Aroma. Die Herstellung dieses Ansatzlikörs ist nicht schwer erfordert aber entweder einen Dampfentsafter oder ein Mulltuch.

3

Quittenlikör selber machen mit Wodka - Foodblog Topfgartenwelt

Quitten zum Entsaften vorbereiten

Mein Quittenlikör wird mit Saft angesetzt. Dies hat zudem den großen Vorteil, dass die Spirituose relativ schnell zum Genuss bereit steht. Eine Wartezeit von etwa 14 Tagen ist vollkommen ausreichend, damit sich ein volles Aroma entwickelt. Doch was ist zu zu tun?

Quittenlikör Rezept mit Wodka - Foodblog Topfgartenwelt

Bevor Quitten überhaupt in der Küche verarbeitet werden können, musst Du die pelzige Schicht auf der Schale mit einer Küchenbürste sorgfältig abreiben. Am Besten geht dies mit einem Geschirrtuch (*). Der Grund dafür ist, der Flaum, welcher die Frucht überzieht, beinhaltet einen hohen Anteil an Bitter- und Gerbstoffen, welche ungenießbar sind. Die gereinigte Schale selbst muss nicht entfernt werden. Schon gar nicht beim Dampfentsaften (*). Allerdings schneide ich immer das Kerngehäuse heraus.

Rezept: Quittenlikör selber machen aus Saft mit Wodka

Sind die Quitten “sauber” kannst Du sie entweder mit Hilfe eines Dampfentsafters entsaften oder in Stücke geschnitten in einem Topf mit Wasser aufkochen (das Wasser sollte alle Fruchtstücke bedecken), 24 Stunden ziehen lassen und dann den Sud durch ein Mulltuch abseihen. Die elegantere Lösung ist aber auf alle Fälle das Dampfentsaften, da der Quittensaft hier nahezu frei von Schwebstoffen und dadurch klar ist. Mit einem Mulltuch gelingt das nicht ganz so gut.

Am Besten schmeckt der Quittenlikör wenn der Quittensaft im Verhältnis 1:1 mit Wodka oder alternativ Korn gemischt wird. Wodka hat so gut wie keinen Eigengeschmack und eignet sich daher perfekt für die Likörherstellung. Möchtest Du lieber Korn verwenden, dann achte bitte darauf, dass dieser aus Weizen gewonnen wurde. Andere Getreidesorten haben nämlich einen wesentlich stärkeren Eigengeschmack, welcher selten gut zu den verarbeiteten Früchten passt.

Quittenlikör selber machen mit Wodka

Quittenlikör selber machen mit Wodka - Foodblog Topfgartenwelt
Der Quittenlikör mit Wodka schmeckt nicht nur köstlich, sondern ist auch nicht schwer in der Herstellung. Am Besten schmeckt die Spirituose bei Raumtemperatur.
4.67 von 3 Bewertungen – Deine Bewertung fehlt noch!
Vorbereitungszeit 1 Stunde 25 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 2 Stunden 25 Minuten
Gericht: Ansatzlikör, Likör, Spirituose
Küche: Deutschland, Österreich, Schweiz
Portionen: 4 Flaschen zu je 250 ml

Zutaten

zum Entsaften

  • 1,5 kg Quitten

Likörherstellung

  • 500 ml Quittensaft
  • 500 ml Wodka
  • 5 g Zitronensäure
  • 10 ml Zitronensaft

entweder

  • 120 g Invertzucker

oder

  • 145 g Zucker am Besten brauner Zucker

Zubereitung

  • Die Quitten putzen und nach Angaben des Herstellers dampfentsaften (*).
  • Den Quittensaft mit einem Messbecher (*) abmessen, aber nicht zu knapp, denn der Saft muss noch einmal aufkocht werden und dadurch verdampft wiederum ein wenig Flüssigkeit.
  • Die Zitronensäure mit einer Löffelwaage (*) abwiegen, den Zitronensaft abmessen und sofern kein Invertzucker verwendet wird, ebenfalls den Zucker abwiegen und alles zum Quittensaft geben.
  • Den Quittensaft kurz sprudelnd aufkochen und mit einem Spiralbesen (*) immer wieder umrühren bis sich der Zucker und die Zitronensäure aufgelöst haben.
  • Den aufgekochten Saft zur Sicherheit nochmals im Messbecher nachmessen und mit derselben Menge Wodka (*) ergänzen, z.B. 500 ml Saft + 500 ml Wodka. Wird Invertzucker verwendet, wird dieser nun unter die Saft-Alkohol-Mischung gerührt.
  • Den Quittenlikör in zuvor vorbereitete Flaschen mit Bügelverschluss (*) abfüllen.
Möchtest Du am Laufenden bleiben?Melde Dich zum NEWSLETTER an!
Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es doch auf Facebook, Instagram und PinterestErwähne @topfgartenwelt oder tagge #topfgartenwelt

Quittenlikör selber machen mit Wodka – Tipps zur Herstellung:

TIPP 1: Quitten sind roh steinhart! Du kannst sie nur mit einem ziemlichen Kraftaufwand und einem scharfen Messer zerteilen. Daher pass’ bitte gut bei der Zubereitung von Quittenlikör auf, dass Du nicht schneidest.

Quittenlikör selber machen aus Saft - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 2: Reife Quitten duften herrlich fruchtig. Damit dieser tolle Geschmack aber auch im fertigen Getränk zur Geltung kommt, wird Zucker benötigt. Für die Herstellung von Likör kannst Du grundsätzlich zwischen zwei Zuckervarianten wählen. Entweder Du verwendest braunen Zucker, welcher durch seinen Überzug mit Melasse einen karamellartigen Geschmack hat oder Du nimmst Invertzucker (*). Da sich Zucker nur schlecht in Alkohol auflöst, musst Du den braunen Zucker schon beim Aufkochen der Quitten im Kochtopf bzw. beim Abkochen des Quittensafts hinzufügen. Invertzucker bzw. Invertzuckersirup wird hingegen erst am Ende hinzugegeben. Der Zucker ist hier schon aufgelöst.

TIPP 3: Invertzucker (*) sorgt für ein sämiges, geschmeidiges Mundgefühl, wie Du es von gekauften Quittenlikör kennst. Du kannst ihn entweder selber herstellen oder auch kaufen. Seine Konsistenz erinnert an flüssigen Honig. Zuckersirup ist zudem etwas Süßer als normaler Haushaltszucker oder brauner Zucker. Entsprechend der Richtlinien für die Zubereitung von Likör, muss der Qittenlikör mindestens 100 g Invertzucker pro Liter Flüssigkeit verfügen. Alles darüber hinaus, kannst Du Deinem Geschmack anpassen.

altes Quittenlikör Rezept - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 4: Ich bewahre den Quittenlikör in Flaschen mit Bügelverschluss (*) auf. Diese lassen sich vor dem Abfüllen im Dampfgarer sterilisieren oder Du kannst sie in einem Topf mit Wasser auskochen. Bei Flaschen mit Schraubverschluss (*) sind die Deckel sehr empfindlich. Sie dürfen weder mit Alkohol noch mit kochendem Wasser in Berührung kommen. Da sonst die Lackschicht auf der Innenseite porös wird.

Der Quittenlikör mit Wodka sollte dunkel und kühl, aber nicht im Kühlschrank, gelagert werden. Bewahrst Du ihn zu kalt auf, kann es passieren, dass er ausgeliert. Grundsätzlich ist die Spirituose ein Jahr lang haltbar. Am Besten schmeckt er übrigens bei Raumtemperatur. Hier kommt wirklich der volle Geschmack zur Geltung.

Gutes Gelingen bei der Umsetzung des Rezepts Quittenlikör selber machen mit Wodka!


Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Brombeerlikör, Eierlikör, Himbeerlikör, Johannisbeerlikör, Kirschlikör, Pflaumenlikör oder Zwetschgenlikör.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating