Mayan Twilight anbauen | bunte Kartoffelsorten!

Mayan Twilight ist eine ganz besondere bunte Kartoffelsorte, deren Anbau sich lohnt. Ich habe sie vor einigen Jahren das erste Mal im Garten ausprobiert, denn Kartoffeln müssen nicht immer nur gelb sein. Ebenso wie bei ihren Verwandten den Tomaten finden sich bei den Erdäpfen die unterschiedlichsten Formen und Farben. Doch diese bunten Sorten sind in unserer Vorstellung eigentlich viel zu wenig präsent, da es im Supermarkt nur die gelbe Einheitsfrucht gibt. Heute möchte ich Dir daher ein wenig über den Anbau der Mayan Twilight im Garten verraten.

Mayan Twilight – eine bunte Kartoffelsorte

Die Sorte Mayan Twilight stammt ursprünglich aus Peru und wurde in den 2000er Jahren in Schottland an europäische Verhältnisse angepasst. Denn nicht alle Kartoffelsorten gedeihen einfach so in unseren Breitengraden. Einige brauchen sehr spezielle klimatische Bedürfnisse bzw. benötigen zum Wachsen besondere Tag-Nacht-Verhältnisse, welche bei uns einfach nicht vorherrschen. Daher musste ein wenig mit Hilfe von Kreuzung und Selektion nachgeholfen werden bis eine alltagstaugliche Sorte erreicht wurde.

Die Kartoffel Mayan Twilight überzeugt durch guten Geschmack und ihr buntes Äußeres. Die Schale weist gelbe und rote Flecken auf, während das Fruchtfleisch satt gelb ist. Die Sorte Mayan Twilight ist somit ein echter Hingucker auf dem Teller und natürlich auch bei der Ernte. Im Beet überrascht sie mit wunderschönen violetten Blüten. Eine Besonderheit, mit welcher nicht allzu viele Kartoffelsorten aufwarten können.

Anbau und Bezug

Der Anbau dieser mittelfrühen Kartoffelsorte unterscheidet sich nicht von anderen handelsüblichen Erdäpfeln. Sie kann auch ohne Einschränkung im Topf oder im Kartoffelpflanzsack (*) kultiviert werden. Natürlich spricht auch nichts dagegen sie im Beet zu kultivieren, doch dafür braucht man entsprechend viel Platz, den nicht jeder hat.

Einziges Manko ist lediglich, dass Pflanzkartoffeln eher schwer zu bekommen sind. Hin und wieder findet man diese bunte Kartoffelsorte als Rarität im Gartencenter oder kann einige Knollen auf einer Gartenmesse kaufen. Ansonsten gibt es noch diverse Bezugsquellen im Internet.

Verwendung in der Küche

Laut Beschreibung, die meinen Pflanzkartoffeln beigefügt war, sollte diese bunte Kartoffelsorte leicht nach Marzipan schmecken. Dies ist mir persönlich nicht aufgefallen. Davon abgesehen ist der Geschmack aber wirklich sehr gut, jedoch sollte man sie alsbald verbrauchen und nicht lange lagern. Zudem ist mir aufgefallen, dass diese bunte Kartoffelsorte recht mehlig kochend ist, obwohl sie in der Literatur als vorwiegend festkochend geführt wird.

Kraut- und Braunfäule

Obwohl es bei uns in Salzburg relativ oft im Sommer regnet, hatte ich bislang keine Schwierigkeiten mit der Kraut- und Braunfäule bei der Sorte Mayan Twilight. Den Anbau kann ich also empfehlen.

Weitere bunte Kartoffelsorten:

Mayan Twilight ist icht die einzige bunte Kartoffelsorte, die es gibt. Ähnlich im Aussehen sind folgende Sorten:

  • Miss Blush (rot mit gelben Flecken)
  • Pink Gipsy (rot mit gelben Flecken)
  • Cara (gelb mit roten Punkten)
  • Red King Edward (gelb mit roten Flecken)

Vielleicht interessiert Dich auch mein Artikel über die blaue Trüffelkartoffel bzw. Vitelotte.

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

17 Gedanken zu „Mayan Twilight anbauen | bunte Kartoffelsorten!“

  1. Ich finde immer wieder faszinierend, wie viele Sorten es gibt und wie wenige man im Supermarkt beim Einkaufen findet. Auf alle Fälle sehen deine Erdäpfel lecker aus!
    Liebe Grüße
    Verena

    Antworten
  2. Wir hatten sie dieses Jahr auch aber die Kraut und Braunfäule naja immerhin hat es für 2 Mahlzeiten gereicht. Wir verschen es nächstes Jahr wieder 😉 denn geschmeckt hat sie. Vittelotte sind auch lecker, die hatten wir letztes Jahr.
    Grüße
    Zwergbaum

    Antworten
    • Die hat mich letztes Jahr erwischt. Dank dieser gab es fast gar keine Kartoffeln. Mich wundert es, dass die Erdäpfel trotz des vielen Regens so lange durchgehalten haben.

      lg kathrin

      Antworten
  3. Hallo Kathrin,
    diese Sorte wird ja überall empfohlen. Zu Recht, wie man bei dir sieht.
    War das Laub vollständig eingezogen? Bei meinen Kartoffeln warte ich immer noch drauf, dass sich das Grün mal langsam verabschiedet und ich buddeln kann…
    VG
    Elke

    Antworten
    • Das Laub war fast vollständig verwelkt und zum Teil eingezogen. Ich wollte die Erdäpfel, aber nicht länger in der Erde lassen, weil schon wieder Regen angesagt war.

      lg kathrin

      Antworten
  4. Liebe Kathrin,
    meine Grabegabel steht schon bereit, am Wochenende werde ich mal buddeln nach der rotschaligen Laura. Das Laub ist schon länger total eingezogen – ich hoffe, ich bin nicht zu spät und muss nicht mit allzuviel unerwünschten Mitinsassen teilen. Diese Sorte sieht gut aus!
    Liebe Grüße, Dagmar

    Antworten
  5. Sehen lecker aus! Ich selbst hab noch nie Kartoffeln angebaut, weiß aber von meinen Schwiegereltern, dass die eigenen um Klassenbesser schmecken als die gekauften. Hängt vielleicht mit der Frische zusammen, ich weiß es nicht. Vielleicht probiere ich es auch mal aus, der Aufwand ist doch nicht sooo groß, oder?
    Wünsch dir eine schöne Woche
    Elisabeth

    Antworten
    • Also im Topf hält sich der Aufwand in Grenzen. Einsetzen, Topf langsam vollständig mit Erde füllen, warten und gießen.

      lg kathrin

      Antworten
  6. Du baust Kartoffeln im Topf an? Und mit so viel Erfolg!
    Diese gefleckte Sorte habe ich bisher noch nicht gesehen.
    Im Herbst helfe ich immer bei Freunden Kartoffeln auflesen. Zum Dank kann ich für den ganzen Winter Kartoffeln mitnehmen. Ich wähle dann immer die rotschaligen Sorten weil sie so gut schmecken.
    Liebe Grüße
    Anette

    Antworten
    • Ich habe sie zufällig bei Bellaflora entdeckt, die haben heuer vorgezogene Saatkartoffeln angeboten. Eigentlich überrascht mich der Erfolg selbst 🙂

      lg kathrin

      Antworten
  7. Wow! So früh schon Kartoffeln? Wann hast du die denn schon ausgesetzt? Bei mir dauert es sicher noch gut 1 Monat, bevor ich an eine Ernte denken kann (sind allerdings auch im Beet und nicht im Topf).

    LG Doris

    Antworten
  8. und sie sehen auch noch schön aus! Kartoffeln im Topf probiere ich auch mal. Kann man Saatkartoffeln auch in handlichen Mengen für den kleinen Garten bekommen?

    Viele Grüße,
    Michelle

    Antworten

Schreibe einen Kommentar