Kürbisschnitzel: Panierter Kürbis mit Kartoffeln und Sauce Tartare!

Kürbisschnitzel bzw. panierter Kürbis mit Kartoffeln und Sauce Tartare (für alle, die auf der Suche nach einer schmackhaften Beilage sind, getreu dem Motto: Kürbisschnitzel was dazu?) ist eine wahrlich leckere Alternative zur Kürbissuppe. Am Besten eigenen sich für gebackene Kürbisschnitzel übrigens die Kürbissorten Hokkaido oder Butternuss (Butternut). Mein Rezept lässt sich schnell zubereiten und der panierte Kürbis kann sogar auf Vorrat eingefroren werden. Das heißt, man hat einmal Arbeit, kann aber länger genießen. Jetzt verrate ich Dir aber, wie Du das Gericht zubereitest – mit Anleitung zum Panieren:




Rezept: Kürbisschnitzel – panierter Kürbis steirischer Art

Die Zubereitung des Gerichts ist recht einfach. Einzig und allein das Panieren der einzelnen Stücke dauert ein Weilchen. Der Aufwand lohnt sich aber. Alles was Du benötigst, ist ein Butternuss- oder Hokkaido-Kürbis. Der Kürbis wird in zwei Hälften geschnitten, die Kerne werden mit einem Löffel entfernt und zum Schluss wird er noch geschält. Die Kürbishälften werden anschließend noch in ca. 1,5 cm dicke Scheiben und Spalten geschnitten. Die Scheiben sollten weder viel dicker noch dünner sein, um perfekte Kürbisschnitzel zu erhalten.

HINWEIS: Zwar kann man immer wieder lesen, dass es nicht notwendig ist einen Hokkaido-Kürbis zu schälen, da er einer der wenigen Kürbissorten sei, bei welchen man die Schale verzehren kann, allerdings finde ich sie oftmals trotzdem viel zu hart und zäh, so dass ich sie lieber entferne.

Wie man richtig paniert – Schritt für Schritt-Anleitung für die perfekte Panade:

Du benötigst:

3 Eier
100 g Mehl
Salz
150 g Semmelbrösel (Paniermehl)

50 g gehackte steirische Kürbiskerne (falls vorhanden)

Kürbis richtig panieren - Foodblog Topfgartenwelt

1. Als ersters benötigst Du drei Panierschalen (*) oder alternativ drei längliche Behälter. In die erste Panierschale gibst Du das Mehl gemischt mit einer kräftigen Prise Salz. In die zweite Schale kommen die drei Eier, welcher mit einer Gabel gut verquirrlt werden. Und schlussendlich in die dritte und letzte Schale kommen die Semmelbrösel (Paniermehl), vermischt mit den gehackten Kürbiskernen (falls vorhanden).

2. Nun wird jeweils eine Kürbisspalte zuerst in der Mehl-Salz-Mischung gewälzt. Hierbei sollte man unbedingt darauf achten, dass das Mehl den gesamten Kürbis bedeckt. Anschließend wird dieselbe Kürbisspalte gut im verquirrlten Ei gewälzt. Zum Schluss kommt sie in die Semmelbrösel-Kürbiskernmischung.

3. Diese Schritte werden so oft wiederholt bis keine Kürbisscheiben und -spalten mehr übrig sind.

4. Die Kürbisscheiben werden am Besten in einer Fritteuse (*) gleichmäßig zu Kürbisschnitzel herausgebacken. Hat man eine solche nicht zur Verfügung tut es natürlich auch eine Pfanne. Sollte man nicht alle panierten Kürbisscheiben auf einmal benötigen, kann man diese auch einfrieren und später verwenden.

Gebackener Kürbis mit Kürbiskernen, Kartoffeln und Sauce Tartare - Foodblog Topfgartenwelt

Klassische Bratkartoffeln als Beilage zubereiten

Als Beilage zum panierten Kürbis haben wir uns für klassische Bratkartoffeln entschieden, wobei wir je zur Hälfte normale Kartoffeln und Süßkartoffeln verwendet haben.

1. Kartoffeln und Süßkartoffeln werden gewaschen, geschält und klein geschnitten.

2. In eine Pfanne mit Deckel (*) kommt etwas Öl (nicht zu wenig), die Kartoffeln und Süßkartoffeln, etwas Salz und etwas Wasser. Das Wasser sollte etwa 1/3 des Inhalts bedecken. Alles gut durchrühren, Deckel drauf und bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen. Immer wieder ein wenig umrühren, damit nichts anpickt. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben.

3. Wenn die Kartoffeln und Süßkartoffeln weich sind, den Deckel entfernen und den Herd etwas Höher schalten, damit sie eine schöne Kruste erhalten.

Schnelle Sauce Tartare mit Ei

Ein panierter Kürbis mit Kartoffeln würde nur halb so gut schmecken, wenn es keine Sauce Tartare dazu gäbe. Lange habe ich daran getüftelt, aber diese Sauce Tartare ist zumindest für unseren Geschmack perfekt.

Du benötigst dafür folgende Zutaten:

150 g Mayonaisse
100 g Creme Fraiche
2 EL Joghurt
4 kleine Essiggurkerl
2 TL Kapern
2 EL Petersilie
3 gekochte Eidotter
1 Schuss Zitronensaft

Salz und Pfeffer zum Abschmecken

1. Mayonnaisse und Creme Fraiche abwiegen und Essiggurkerl klein schneiden.

2. Alle Zutaten in einen Multizerkleinerer (*) geben und kräftig durchmixen und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Die Sauce Tartare vor dem Servieren etwa eine halbe Stunde bis Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Gutes Gelingen!

Das war also mein Rezept für ein leckeres Kürbisschnitzel. Wie Du siehst, ist ein panierter Kürbis relativ schnell zubereitet und ergibt mit den passenden Beilagen ein vollwertiges Essen.

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnernet. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis jedoch nicht. Die Preise können tagesaktuell schwanken.

Panierter Kürbis mit Sauce Tartare - Foodblog Topfgartenwelt

Kürbisschnitzel: Panierter Kürbis mit Kartoffeln und Sauce Tartare!

Leckere Kürbisschnitzel sind schnell zubereitet. Als Beilage gibt es Kartoffeln und Sauce Tartare. Verwendet man für den panierten Kürbis auch Kürbiskerne wird die Panade sogar noch besser.
Vorbereitungszeit2 Stdn.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit2 Stdn. 30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Österreichisch
Portionen: 12 Portionen

Zutaten

Kürbisschnitzel - Panierter Kürbis

  • 1 Kürbis z.B. Butternuss
  • 3 Eier
  • 100 g Mehl
  • 150 g Semmelbrösel bzw. Paniermehl
  • 50 g Kürbiskerne gehackt

Sauce Tartare

  • 150 g Mayonaisse
  • 100 g Creme Fraiche
  • 2 EL Joghurt
  • 4 Essiggurken klein
  • 2 TL Kapern
  • 2 EL Petersilie
  • 3 Eidotter gekocht
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • Salz je nach Geschmack
  • Pfeffer je nach Geschmack

Kartoffeln

  • 0,5 kg Kartoffeln

Anleitungen

  • Als ersters benötigst Du drei Panierschalen oder alternativ drei längliche Behälter. In die erste Panierschale gibst Du das Mehl gemischt mit einer kräftigen Prise Salz. In die zweite Schale kommen die drei Eier, welcher mit einer Gabel gut verquirrlt werden. Und schlussendlich in die dritte und letzte Schale kommen die Semmelbrösel, vermischt mit den gehackten Kürbiskernen.
  • Nun wird jeweils eine Kürbisspalte zuerst in der Mehl-Salz-Mischung gewälzt. Hierbei sollte man unbedingt darauf achten, dass das Mehl den gesamten Kürbis bedeckt. Anschließend wird dieselbe Kürbisspalte gut im verquirrlten Ei gewälzt. Zum Schluss kommt sie in die Semmelbrösel-Kürbiskernmischung.
  • Diese Schritte werden so oft wiederholt bis keine Kürbisscheiben und -spalten mehr übrig sind.
  • Die Kürbisscheiben werden am Besten in einer Fritteuse gleichmäßig herausgebacken. Hat man eine solche nicht zur Verfügung tut es natürlich auch eine Pfanne. Sollte man nicht alle panierten Kürbisscheiben auf einmal benötigen, kann man diese auch einfrieren und später verwenden.
  • Mayonnaisse und Creme Fraiche abwiegen und Essiggurkerl klein schneiden.
  • Alle Zutaten in einen Multizerkleinerer geben und kräftig durchmixen und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Sauce Tartare vor dem Servieren etwa eine halbe Stunde bis Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
  • Die Kartoffeln in Stücke schneiden und in eine Pfanne mit Öl und Wasser geben. Zudeckeln.
  • Die Kartoffeln weich kochen und den Deckel entfernen.
  • Im Öl die Kartoffeln ein wenig anbraten lassen. Hin und wieder umrühren.

Rezept drucken

Zum Pinnen:
Panierter Kürbis mit Kartoffeln und Sauce Tartare #kürbis #herbst #kürbiskerne #kartoffeln #saucetartare
Bis bald und baba,

Kathrin

2 Gedanken zu „Kürbisschnitzel: Panierter Kürbis mit Kartoffeln und Sauce Tartare!“

  1. Was ist das für ein leckeres Rezept und es sieht auch so toll aus!
    Kürbis auf einer anderen Art.
    Danke fürs zeigen!
    Schönen Sonntag
    Lieben gruss Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating