erstellt

Pfirsichmarmelade optional mit Minze, Lavendel, Thymian oder Pfiff

Diese Pfirsichmarmelade mit Minze, Lavendel, Thymian, Vanille oder Pfiff als besondere Variation bringt Dir einen Hauch von Provence auf den Frühstückstisch. Denn insbesondere Lavendel aber auch Thymian gelten als typische Gewürze dieser Region in Frankreich. Die Konfitüre schmeckt allerdings auch dann hervorragend, wenn Du auf diese beiden Aromen verzichtest und lieber den puren Geschmack eines reifen Pfirsich genießen möchtest. Aber vielleicht bekommst Du jetzt doch Lust und möchtest Deine Pfirsichmarmelade mit etwas mischen. Hierfür eigenen sich auch gut Minze oder ein Schuss Pfirsichlikör.

11

reine Pfirsichmarmelade mit Lavendel, Vanille und Thymian als besondere Variation | Weinbergpfirsichmarmelade - Foodblog Topfgartenwelt

Welcher Pfirsich ist der Beste?

Für die Pfirsichmarmelade kannst Du jede Pfirsichsorte verwenden, die Du gerne möchtest. Denn sowohl im Super- als auch am Wochenmarkt kann man köstliche Früchte kaufen. Ich persönlich stelle diese Marmelade allerdings am Liebsten mit den Weinbergpfirsichen aus dem eigenen Garten her. Sie haben einen besonders köstlichen Geschmack und sind natürlich bio.

reine Pfirsichmarmelade mit Lavendel, Vanille, Thymian - Weinbergpfirsichmarmelade - Foodblog Topfgartenwelt

Rezept: Pfirsichmarmelade mit optional Minze, Lavendel, Thymian oder Pfiff

Pfirsiche, egal für welche Sorte Du Dich entscheidest, müssen umgehend verarbeitet werden. Bleiben die Früchte länger liegen, bekommen sie sofort braune, unschöne Druckstellen, die vor einer weiteren Verarbeitung großzügig entfernt werden müssen.

Meiner Familie schmeckt die Pfirsichmarmelade pur am Besten, aber es gibt zahlreiche Möglichkeiten den Pfirsichgeschmack aufzupeppen. Unter anderem kannst Du die Konfitüre mit Minze, Lavendel, Thymian, Vanille oder einem Schuss Alkohol, z.B. Pfirsichlikör, mischen. Folgende Variationen bieten sich an Minze und Alkohol oder Lavendel, Thymian, Vanille und Alkohol.

Pfirsichmarmelade optional mit Minze, Lavendel, Thymian oder Pfiff

reine Pfirsichmarmelade mit Lavendel, Vanille und Thymian als besondere Variation | Weinbergpfirsichmarmelade - Foodblog Topfgartenwelt
Diese Pfirsichmarmelade optional verfeinert mit Minze, Lavendel, Thymian oder einem Pfiff Alkohol schmeckt einfach fantastisch und passt perfekt zum sommerlichen Frühstückstisch.
4.91 von 11 Bewertungen – Deine Bewertung fehlt noch!
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Einkochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht: Fruchtaufstrich, Gelee, Konfitüre, Marmelade
Küche: Deutschland, Österreich, Schweiz
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 500 g Pfirsich entsteint, alternativ Weinbergpfirsich
  • 250 g 2:1 Gelierzucker
  • 1 Schuss Zitronensaft

optionale Zutaten

  • 2 Teelöffel Lavendel getrocknet
  • 1 Teelöffel Thymian getrocknet
  • 1 Teelöffel Minze getrocknet, z.B. Pfefferminze
  • ½ Teelöffel Vanille Bourbon-Vanille
  • 15 ml Alkohol z.B. Pfirsichlikör oder Rum

Zubereitung

  • Entsteinte Pfirsiche mit einem guten Schuss Zitronensaft in einem großen Topf weich kochen.
  • Optional Minze (*) oder Lavendel (*), Vanille (*) und Thymian (*) als auch Alkohol (*) hinzugeben.
  • Die weich gekochten Pfirsiche mit dem Stabmixer (*) pürieren.
  • Den Gelierzucker hinzugeben und die Marmelade 4 Minuten lang sprudelnd kochen.
  • Die Gelierprobe machen. Diese ist bestanden, sobald die Marmelade am Kochlöffel nach kurzem Abkühlen stockt.
  • Die reine Pfirsichmarmelade mit Lavendel, Vanille und Thymian als besondere Variation in sterilisierte Gläser zu je 160 ml (*) abfüllen, verschließen und bei 100°C unter Dampf für 15-20 Minuten im Dampfgarer oder Einkochautomaten (*) einkochen. Alternativ die Marmelade vor dem Verschließen mit einem Schuss Rum bedecken.
Möchtest Du am Laufenden bleiben?Melde Dich zum NEWSLETTER an!
Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es doch auf Facebook, Instagram und PinterestErwähne @topfgartenwelt oder tagge #topfgartenwelt

Pfirsichmarmelade mit Minze, Lavendel, Thymian Vanille oder Pfiff – Tipps zur Herstellung:

TIPP 1: Bei der Herstellung von Konfitüre sowie generell beim Einkochen muss sehr sauber gearbeitet werden. Denn andernfalls läufst Du sehr schnell Gefahr, dass das Einkochgut vorzeitig verdirbt. Als wahre Keimschleudern können sich vor allem Küchenhelfer aus Holz entpuppen. Sie können nämlich nicht im Geschirrspüler beim Temperaturen von mindestens 60°C gereinigt werden und daher Keimen einen wunderbaren Nährboden bieten. Aus diesem Grund ist es wesentlich besser beim Einwecken auf Küchenutensilien aus Kunststoff (*), Glas oder Edelstahl zurückzugreifen. Weitere wichtige Informationen zum Einkochen findest Du im Artikel Einwecken im Backofen.

reine Pfirsichmarmelade mit Lavendel, Vanille und Thymian - echte Weinbergpfirsichmarmelade - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 2: Die reine Pfirsichmarmelade mit Lavendel, Vanille und Thymian als besondere Variation geliert sehr gut bei der Verwendung eines 2:1 Gelierzuckers (*) (2 Teile Frucht, 1 Teil Zucker). Natürlich kannst Du auch einen 3:1 Gelierzucker verwenden, allerdings reduziert sich dann die Haltbarkeit der Konfitüre von mindestens einem Jahr auf maximal sechs Monate.

TIPP 3: Ob und wie viel Lavendel, Vanille und Thymian Du unter die Konfitüre mischen möchtest, liegt ganz bei Dir. Ich persönlich finde aber, dass das folgende Verhältnis der Gewürze auf 1 kg Pfirsich am Besten schmeckt: 2 Teelöffel Lavendel (getrocknet), 1/2 Teelöffel Vanille, 1 Teelöffel Thymian (*) (getrocknet). Auch bei der Minze reicht ein Teelöffel vollkommen aus. Auf alle Fälle solltest Du aber echte Bourbonvanille (*) verwenden und nicht bloß Vanillearoma!

Der Weinbergpfirsich – ein wildes Früchtchen:

Echte Weinbergpfirsiche sind in der Tat wilde Früchten. Sie sind kernecht. Kernecht bedeutet, Du kannst im Herbst den Kern in die Erde stecken und im Frühling ein kleines Bäumchen begrüßen, welches im Laufe der kommenden Jahre Früchte in derselben Qualität produzieren wird, wie die Frucht aus welcher der Kern ursprünglich stammt. Denn Weinbergpfirsiche müssen nicht veredelt werden. Die Früchte sind allerdings meistens kleiner als jene von veredelten Sorten.

Wenn auch Du Weinbergpfirsiche aussäen möchtest, dann solltest Du Dich zwischen Mitte und Ende August am Wochenmarkt in Deiner Nähe umschauen, ob Du welche findest. Liegt in Deiner Nachbarschaft vielleicht sogar ein Weinbaugebiet, dann wirst Du ganz bestimmt schnell fündig werden.

pure Pfirsichmarmelade mit Lavendel, Vanille und Thymian | Weinbergpfirsichmarmelade - Foodblog Topfgartenwelt

Kannst Du dem Weinbergpfirsich einen optimalen Standort bieten – sonnig und geschützt vor Regen -, dann erfreut er Dich jedes Jahr aufs Neue mit einer üppigen Ernte. Wir können in guten Jahren meist an die 1,5 kg schmackhafte Weinbergpfirsiche ernten. Weinbergpfirsiche sind übrigens bei guten Wetterverhältnissen zwischen Ende August und Anfang September erntereif. Sie haben dann wunderschöne rote Wangerl, sind weich und lösen sich gut vom Baum.

Trotz aller Sorgfalt kann es passieren, dass trotzdem ein Glas reine Pfirsichmarmelade mit Lavendel, Vanille und Thymian vorzeitig verdirbt. Dies entweder weil sich das Vakuum gelöst hat oder sich bereits sichtbarer Schimmel gebildet hat. Wie dem auch sei, sollte zum Wohle der Gesundheit das Einkochgut auf jeden Fall entsorgt werden.

Gutes Gelingen beim Nachkochen des Rezepts Pfirsichmarmelade mit Minze, Lavendel, Thymian, Vanille oder Pfiff als besondere Variation.

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Ananas-Kokos-Marmelade, Brombeermarmelade ohne Kerne, Heidelbeermarmelade, Marillenmarmelade oder Physalis Marmelade.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating