erstellt

| aktualisiert

Weckmänner, Stutenkerle aus Hefeteig backen

Du möchtest Weckmänner bzw. Stutenkerle aus Hefeteig backen und formen? Dann habe ich genau das richtige Rezept für Dich. Der Teig ist schnell gemacht und zudem sehr flaumig. Die Formgebung erkläre ich Dir anhand von Bildern Schritt für Schritt. Alternativ verrate ich Dir auch, wie Du das Beste Ergebnis mit Hilfe von Weckmann-Ausstechern bekommst, falls Dir das händische Formen doch zu mühsam ist.

13

Weckmänner, Stutenkerle aus Hefeteig backen

Weckmänner, Stutenkerle und Grittibänz, ein Mann mit vielen Namen

Das Stutenkerle backen hat vielerorts eine lange Tradition. Laut Wikipedia ist dieses Bildgebäck aus Hefeteig mehr oder weniger im ganzen deutschsprachigen Raum verbreitet. Lediglich im Osten Deutschland ist dieses Motivgebäck kaum bekannt. Ursprünglich sollten die Weckmänner bzw. Stutenkerle wohl einen Bischof darstellen. Nur welchen? Hier kommen lediglich zwei in Frage, der Bischof von Myra (Heiliger Nikolaus) bzw. der Heilige Martin. Glaubt man Wikipedia deckt sich dies auch mit den Zeiträumen zu welchen dieses Motivgebäck verschenkt wird, nämlich 11. November (Martinstag) bzw. 6. Dezember (Nikolaus).

Weckmann Rezept, Stutenkerl Rezept - Foodblog Topfgartenwelt

Bei uns in Österreich heißt der Gute übrigens Krampus. Er wird traditionell am 5. bzw. 6. Dezember gebacken und verspeist. Die Herstellung ist jener der Weckmänner sehr ähnlich, nur, dass er eine Rute aus Weiden in der Hand hält anstatt einer Pfeife (*). Und noch ein Unterschied, am Kopf des Krampus prangern zwei Hörner.

Rezept: Weckmänner, Stutenkerle backen aus Hefeteig

Ebenfalls auf Wikipedia kannst Du nachlesen, dass sich die Bezeichnung Weck(-en) bzw. Stuten auf die jeweilige Gebäckart bezieht. Sowohl beim Wecken als auch beim Stuten handelt es sich um Hefegebäck, welches entweder Fett, Zucker, Milch / Wasser (Stuten) oder lediglich Wasser (Wecken) neben den anderen Zutaten enthält.

Ich habe mich für den Stuten, also die süße Variante, entschieden. Da ich leider keine Pfeifen für die Weckmänner bzw. Stutenkerle aus Hefeteig auftreiben konnte, habe ich versucht diese mit Hilfe von Mandelstiften anzudeuten.

Weckmänner, Stutenkerle backen aus Hefeteig

Weckmänner, Stutenkerle aus Hefeteig backen
Dieser Weckmann bzw. Stutenkerl aus Hefeteig schmeckt nicht nur fantastisch, sondern lässt sich auch kinderleicht zubereiten. Das ideale Gebäck für den Martinstag oder Nikolaustag.
4.93 von 13 Bewertungen – Deine Bewertung fehlt noch!
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Ruhezeit 20 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 10 Minuten
Gericht: Feingebäck, Gebäck, Hefegebäck, Motivgebäck
Küche: Deutschland, Österreich, Schweiz
Portionen: 7 Stück

Zutaten

  • 300 g Mehl glatt, Type 700 in AT, Type 550 in DE
  • 145 g Milch lauwarm
  • 40 g Butter weich
  • 30 g Zucker
  • 3 g Salz
  • 1 Eigelb
  • 1 Packung Trockenhefe

zum Verzieren

  • 1 Ei
  • 1 Schuss Milch
  • Rosinen
  • Mandelstifte
  • Zuckerschrift

Zubereitung

Teig herstellen

  • Alle Zutaten einwiegen, das Ei trennen. Das Salz am Besten mit einer Löffelwaage (*) abwiegen.
  • Sämtliche Zutaten mit Hilfe einer Küchenmaschine (*) zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Den Teig zum Rasten in eine Hefeteigschüssel mit Deckel (*) geben, verschließen und warten bis diese ploppt.
  • Jeweils ca. 75 g schwere Teigstücke einwiegen.
  • Auf einer leicht bemehlten Teigmatte aus Silikon (*) zu Weckmännern bzw. Stutenkerlen formen.

Formen

  • Aus dem Teigstück eine Kugel formen.
  • Die Kugel flach drücken.
  • Das obere und untere Ende zur Mitte hin einschlagen.
    Weckmann formen: Enden einschlagen - Foodblog Topfgartenwelt
  • Die obere Hälfte über die untere Hälfte klappen.
  • Den Teig zu einer ca. 10 cm langen Stange rollen.
  • Nach dem ersten Teigdrittel mit dem Stiel des Kochlöffels (*) eine Vertiefung eindrücken und diese zu einer Art Hals formen.
  • Arme und Beine mit einer Teigkarte (*) einschneiden.

Verzieren

  • Das Ei mit einem Schuss Milch verquirln und damit die Weckmänner bzw. Stutenkerle bestreichen.
  • Jeweils zwei Rosinen als Augen einsetzen und weitere drei Rosinen als Knöpfe.
  • Eine Hand über den Körper bzw. die Pfeife (*) legen oder die Pfeife später mit Mandelstiften andeuten.

Backen

  • Die Weckmänner bzw. Stutenkerle bei 160°C Heißluft auf mittlerer Schiene ca. 20 bis 25 Minuten lang backen.

Feinschliff

  • Nach dem Auskühlen mit Hilfe von fertiger Zuckerschrift noch eine Nase und einen Mund aufzeichnen.
Möchtest Du am Laufenden bleiben?Melde Dich zum NEWSLETTER an!
Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es doch auf Facebook, Instagram und PinterestErwähne @topfgartenwelt oder tagge #topfgartenwelt

Notizen

Arbeitest Du mit einem Keksausstecher (*) den Hefeteig ca. 5 mm dick ausrollen und die Weckmänner, Stutenkerle ausstechen.

Weckmänner, Stutenkerle backen aus Hefeteig – Tipps zur Herstellung:

TIPP 1: Für die Herstellung des Hefeteigs sollten sämtliche Zutaten in etwa Raumtemperatur haben. Insbesondere Milch bzw. Wasser sollten lauwarm und die Butter weich sein. Des Weiteren muss Hefeteig ausreichend lange geknetet werden, damit sich hochwertige Glutenverbindungen im Teig aufbauen. Als Richtwert kannst Du für den Teig für die Weckmänner, Stutenkerle in etwa eine Knetdauer von etwa 4-5 Minuten heranziehen. Da dies per Hand ziemlich anstrengend werden kann, lässt Du diese Arbeit am Besten von einer Küchenmaschine (*) erledigen.

Weckmann backen mit Kindern - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 2: Die Teigruhe verbringt mein Hefeteig stets in einer Hefeteigschüssel mit Deckel (*). Sobald der Teig zur weiteren Verarbeitung bereit ist, ploppt diese laut. Zudem trocknet der Teig darin nicht aus.

TIPP 3: Damit die Weckmänner, Stutenkerle am Ende weder zu groß noch zu klein werden, wiegst (*) Du Teigstücke mit einem Gewicht von etwa 75 g ein. Ein Test in der Praxis hat ergeben, dass das Gebäck damit, zumindest für meine Kinder, groß genug war.

Weckmänner, Stutenkerle formen:

Das A und O beim Backen der Weckmänner, Stutenkerle ist natürlich seine Form. Hierfür formst Du auf einer leicht bemehlten Teigmatte aus Silikon (*):

  • eine Kugel
  • drückst die Kugel mit dem Handballen flach
  • schlägst die Ober- und Unterseite zur Mitte hin ein
  • klappst die obere über die untere Hälfte drüber
  • formst den Teig zu einer etwa 10 cm langen, nicht zu dünnen Stange

Damit wäre die Basis für die Weckmänner, Stutenkerle bereits geschafft. Jetzt müssen sie nur noch aussehen wie ein Mann:

  • Das erste Teigdrittels trennst Du zuerst mit den Fingern optisch vom Rest etwas ab und drückst die Stelle anschließend mit dem Stiel eines Kochlöffels kräftig ein, aber nicht so fest, dass es reißt.
  • Das ist der Kopf. Für die Optik muss dieser noch ein wenig abgerundet werden.
  • Arme und Beine werden mit Hilfe einer Teigkarte (*) eingeschnitten. Die Arme sollten dabei weder zu dünn noch zu dick ausfallen.
  • Optional eine Tonpfeife (*) am Körper platzieren und den Arm darüber legen. Fällt dieser immer wieder runter, einfach etwas Anfeuchten und nochmals andrücken.
  • Den Weckmann, Stutenkerl mit einem verquirlten Ei mit einem Schuss Milch bestreichen.
  • Augen und Knöpfe mit Rosinen darstellen. Die Pfeife mit Mandelstiften andeuten.
  • Mund und Nase mit Zuckerschrift nach dem Backen aufmalen.

Jetzt müssen Weckmänner, Stutenkerle aus Hefeteig nur noch gebacken werden.

Weckmänner St. Martin - Foodblog Topfgartenwelt

Alternative: Weckmänner, Stutenkerle aus Hefeteig mit einem Ausstecher herstellen

Möchtest Du zum Formen lieber einen fertigen Keksausstecher (*) verwenden, solltest Du den Hefeteig ca. 5 mm dick ausrollen. Für eine wirklich gleichmäßige Teigstärke kann ich Dir die Verwendung von Teigstäben (*) empfehlen. Ausrollen und Teigreste zusammenkneten so lange wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist. Aber verwende dabei nicht zu viel Mehl, sonst wird der Teig trocken.

Die Weckmänner, Stutenkerle aus Hefeteig schmeckt natürlich am Besten, wenn er frisch verzehrt wird. Aber Du kannst die lustigen Gesellen, die zu viel sind, auch einfrieren und bei Bedarf auftauen. So werden sie nicht altbacken.

Gutes Gelingen bei der Zubereitung des Rezepts Weckmänner, Stutenkerle aus Hefeteig backen, ein traditionelles Motivgebäck!

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Früchtebrot, Kürbisbrot mit Dinkel, Lebkuchen-Plätzchen, Neujahrsbrezel, schnelles Baguette, Wiener Frühstückskipferl oder Zimtschnecken.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating