erstellt

| aktualisiert

Rumkugeln Rezept, einfach und schnell, ohne Ei

Von diesem Rumkugeln Rezept wirst auch Du begeistert sein. Es ist nicht nur einfach und schnell zubereitet, sondern schmeckt auch wie vom Bäcker. Mit nur vier Zutaten ist der Arbeitsaufwand als auch der Einkauf, falls überhaupt notwendig, sehr überschaubar. Überhaupt, da sich dieses Rezept hervorragend eignet, um von der Weihnachtsbäckerei übrig gebliebene Nüsse, Schokolade- bzw. Kuvertürereste zu verbrauchen. Und Du benötigst dafür kein rohes Ei! Neugierig geworden? Dann solltest Du diesen Beitrag unbedingt zu Ende lesen!

10

Rumkugeln Rezept, einfach und schnell selber machen ohne Ei - Foodblog Topfgartenwelt

Welcher Rum ist der Beste?

In die Rumkugeln kommt natürlich Rum. Bei uns in Österreich greift man zum Verfeinern von Speisen typischerweise zu Inländer Rum, am Besten den 60%-igen. Inländer Rum hat einen ganz charakteristischen süßen, milden Geschmack. Aber Du kannst natürlich auch Bacardi, ein weißer Rum mit einem sehr neutralen Geschmack oder Havanna,ebenfalls weißer Rum, mit einer starken Vanillenote verwenden. Aber grundsätzlich ist alles erlaubt was schmeckt und mit Schokolade und Nüssen harmoniert.

Rumkugeln Originalrezept - Foodblog Topfgartenwelt

Ich verwende bei meinem Rumkugel Rezept 40 ml (4 cl) bis maximal 50 ml (5 cl) Rum. Bei weniger Rum verbindet sich die Masse nicht gut. Mehr Rum ist nicht unbedingt notwendig, kann aber natürlich hinzugefügt werden. Du solltest aber darauf achten, nicht zu viel zu erwischen. Die Rumkugeln sollten am Ende noch bekömmlich sein und Du willst bestimmt nicht nach dem Verzehr rumkugeln.

Rumkugeln Rezept zum selber machen:

Dieses Rumkugeln Rezept ist in meiner Familie deswegen so beliebt, weil sich die Masse ohne viel Aufwand rasch mit den Händen zu Kugeln formen lässt. Lass Dich nicht davon abschrecken, wenn die Masse anfangs sehr krümelig und bröckelig erscheint. Sobald Du die Kugeln formst und sie ein wenig durchknetest, bindet sie gut ab.

- Werbung -

Für eine ansprechende Optik kannst Du die Rumkugeln zum Abschluss in Backkakao, Puderzucker oder Kokosflocken wälzen. Aber auch Schokostreusel, Zuckerstreusel oder fein geriebene Nüsse eignen sich zum Verzieren. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich übrigens, ganz klassisch, für Kakao entschieden.

Rumkugeln Rezept, einfach und schnell selber machen ohne Ei - Foodblog Topfgartenwelt

Rumkugeln Rezept: schnell und einfach selber machen, ohne Ei

Dieses Rumkugeln Rezept ist nicht nur schnell und einfach zubereitet. Und das Beste, es benötigt kein rohes Ei. Die köstlichen Pralinen schmecken wie vom Bäcker.
Vorbereitungszeit5 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Gesamtzeit25 Minuten
Gericht: Konfekt, Pralinen
Küche: Deutschland, Österreich, Schweiz
5 von 10 Bewertungen – Deine Bewertung fehlt noch!
mit Klick | Tippen auf die Sterne kannst Du das Rezept bewerten – über Feedback freue ich mich

Kleine Küchenhelfer:

  • Schüssel
  • Multizerkleinerer optional

Zutaten

  • 100 g Nüsse oder Mandeln gemahlen
  • 100 g Puderzucker fein gesiebt
  • 100 g Schokolade fein gerieben
  • 40 ml Rum bei Bedarf etwas mehr

zum Wälzen

  • Kakao
  • Puderzucker
  • Schokostreusel

Zubereitung

  • Den Puderzucker entweder fein sieben oder im Multizerkleinerer (*) fein mahlen.
  • Die Schokolade fein reiben oder ebenfalls im Multizerkleinerer zu feinen Flocken häkseln.
  • Puderzucker, Schokolade und gemahlene Nüsse (Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse, je nach Geschmack) in eine Schüssel geben und den Rum hinzufügen.
  • Die Masse gut durchkneten.
  • Jeweils eine kleine Portion abnehmen, diese nochmals durchkneten und zu einer Kugel formen.
  • Die Kugel zum Abschlusse je nach Geschmack in Backkakao, Puderzucker oder Schokostreuseln wälzen und in Pralinenförmchen (*) setzen.
Möchtest Du am Laufenden bleiben?Melde Dich zum NEWSLETTER an!
Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es doch auf Facebook, Instagram und PinterestErwähne @topfgartenwelt oder tagge #topfgartenwelt

Notizen

HINWEIS: Für die Herstellung der Rumkugeln werden Puderzucker, Schokolade und gemahlene Nüsse zu jeweils gleichen Teilen benögt. Ich habe das Rezept auf 100 g Puderzucker ausgelegt. Setzt Du unter Portion eine andere Zuckermenge ein, passen sich automatisch die übrigen Zutaten an die neue Zuckermenge an. Du kannst dafür auch den +/- Button verwenden.
Die Masse ergibt in etwa 23 Stück.

Rumkugeln Rezept – Tipps zur Herstellung:

TIPP 1: Damit Du aus allen Zutaten eine feine, homogene Masse kneten kannst, musst Du bereits im Vorfeld dafür sorgen, dass weder Puderzucker noch Nüsse gröbere Klumpen aufweisen. Insbesondere der Staubzucker sollte vor Verwendung mit dem Multizerkleinerer (*) wieder entklumpt und pudrig gemacht werden. Denn nichts ist ärgerlicher als Zuckerbroken, die sich nicht und nicht auflösen wollen. Und leider verhärtet Staubzucker nach dem Öffnen sehr schnell.

Rezept Rumkugeln - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 2: Die Schokolade musst Du ohnehin in feine Flocken reiben. Einerseits kannst Du dafür verbliebene Scholadereste verwenden oder, das ist die elegantere Lösung, zu einer Mischung aus Zartbitter- und Vollmilchkuvertüre greifen. Damit sich die Schokolade ganz leicht reiben (*) lässt, gibst Du sie am Besten vorher für etwa 20 bis 25 Minuten in den Tiefkühlschrank. Die Schokolade schmiert dann nicht so sehr beim Reiben und schmilzt auch nicht so schnell in der Hand. Alternativ kannst Du die Schokolade auch im Multizerkleinerer klein Häckseln. Wenn dieser über ausreichend Power verfügt, dann geht das zackig.

noch mehr Rezepte für Pralinen und Konfekt:
Eierlikör Pralinen, Quittenkäse

TIPP 3: Im Gegensatz zu den meisten anderen Pralinen lassen sich die Rumkugeln mit warmen Händen am Besten formen. Dann wird die Schokolade weich und die Masse klebt noch besser zusammen. 

Rumkugeln Rezept einfach und schnell - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 4: Wenn Du möchtest, kannst Du die fertigen Kugeln in Pralinenförmchen (*) geben. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern wirkt auch sehr edel.

Die Rumkugeln sind kühl gelagert locker zwischen zwei und drei Wochen lang haltbar, da sie grundsätzlich keine schnell und leicht verderblichen Zutaten enthalten. Die verwendeten Nüsse sollten allerdings möglichst frisch sein, aber auch diese werden nicht von heute auf morgen ranzig.

- Werbung -

Gutes Gelingen bei der Zubereitung des Rezepts für Rumkugeln, Du wirst von diesen köstlichen Pralinen keinesfalls enttäuscht sein!

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Bratapfelmarmelade, Früchtebrot, Glühweingelee, Glühweinkuchen, Linzer Augen, Mandarinenmarmelade, Orangenmarmelade, Spekulatius, Zimtschnecken, Zitronenkuchen oder Zwickerbusserl.

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Seit meiner Kindheit Gärtnerin aus Leidenschaft. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating