erstellt

Mehltau bekämpfen: weiße Flecken auf Zucchini, Gurke und Kürbis

Irgendwann im Sommer ist meist der Punkt erreicht, wo sich weiße Flecken auf Zucchini, Gurke und Kürbis zeigen. Bei dem weißen bis grauen Belag bzw. Staub handelt sich um Mehltau, eine Pilzerkrankung, die sowohl bei heißem als auch nassen Wetter auftreten kann. Wie Du Mehltau bekämpfen kannst, möchte ich Dir in diesem Artikel erläutern. Insbesondere auch, ob Hausmittel helfen oder der Griff zu Chemie den größeren Erfolg bringt. Eine Verwechslung des Schadbilds ist übrigens kaum möglich.

Mehltau bekämpfen an Zucchini, Gurken und Kürbis - Gartenblog Topfgartenwelt

Was ist Mehltau?

Laut Wikipedia ist Mehltau lediglich eine Sammelbezeichnung für Pilze, die einen weiße Flecken bzw. einen weißen Belag vornehmlich auf der Blattoberseite auslösen. Manche dieser Pilze bevorzugen einen ganz bestimmten Wirt, andere wiederum sind weniger wählerisch. Unterschieden wird allerdings zwischen dem Echten Mehltau und dem Falschen Mehltau.

Schadbild Echter Mehltau

Der Echte Mehltau wird durch Schlauchpilze ausgelöst. Typisch für ihn sind weiße Flecken auf der Blattoberseite. Diese zeigen sich zuerst nur vereinzelt, breiten sich aber bei passender Witterung innerhalb kürzester Zeit über das gesamte Blatt aus. Dieses wird in weiterer Folge braun und vertrocknet. Nach und nach verliert die Zucchini, die Gurke oder der Kürbis immer mehr Blätter. Aber auch die Fruchtbildung wird gehemmt und es kommt zu zahlreichen Deformationen. Dies schwächt die Pflanzen enorm. Ohne eine entsprechende Behandlung gehen die Kürbisgewächse ein. 

Echer Mehltau Zucchini bekämpfen - Gartenblog Topfgartenwelt
Echter Mehltau bekämpfen an Zucchini

Glaubt man Wikipedia, handelt es sich bei dem Echten Mehltau um einen Schönwetterpilz, welcher trockenes Wetter liebt. Des Weiteren wird er durch schwüles Wetter begünstigt. Aber auch hohe Luftfeuchtigkeit und insbesondere große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht lassen den Pilz wachsen. Der Grund für seine Abneigung gegen Regen ist, dass dieser die durch den Wind verbreiteten Sporen von den Blättern abwaschen würde. Hingegen löst zum Beispiel Tau (entsteht durch Temperaturunterschied!) die Sporen nicht ab, sondern versorgt sie lediglich mit Feuchtigkeit zum Wachsen. Grundsätzlich benötigen aber die Auslöser für den Echten Mehltau aber kein feuchtes Wetter um zu gedeihen.

Wie Du vielleicht selbst schon bemerkt hast, lässt sich der Pilzrasen beim Echten Mehltau sehr einfach mit der Hand abwischen. Zeigen sich auf den Früchten weiße Flecken, musst Du diesen gründlich abwaschen. Die Ernte kann dann aber wie gewohnt verzehrt werden.

Echter Mehltau an Zierpflanzen im Garten - Gartenblog Topfgartenwelt
Echter Mehltau an einer Zierpflanze – die Wirtspflanzen sind vielfältig

Vorbeugend gegen den Echten Mehltau kannst Du Pflanzenstärkungsmittel auf Schachtelhalmbasis einsetzen. Diese müssen aber regelmäßig angewandt werden. Befallene Blätter solltest Du entfernen, um eine weitere Verbreitung einzudämmen.

Exkurs in meinen Garten: In der letzten Gartensaison war es bei uns besonders krass. Aufgrund lang anhaltender Trockenperioden mit oftmals sehr hohen Tagestemperaturen aber immer wieder für den Sommer zu kühlen Nächten, ist der Echte Mehltau im Gemüsegarten explodiert. Schon Ende Juni zeigten die Zucchinipflanzen weiße Flecken auf den Blättern. Der Pilz griff rasch auf die Gurken und den Kürbis über. Dadurch war auch alsbald mit der Ernte Schluss.

Schadbild Falscher Mehltau

Neben dem Echten Mehltau gibt es auch noch den Falschen Mehltau. Dieser wird gemäß Wikipedia durch Eipilze ausgelöst. Den Pilzerasen findest Du bei einer Infektion mit diesem Schaderreger auf der Blattunterseite. Farblich ist die Palette des Pilzeasens groß. Es können ebenso weiße Flecken als auch alle möglichen Nuancen von blau bis grau darunter sein. Auf der Blattoberseite zeigen sich an derselben Stelle, wo der Pilz auf der Blattunterseite wächst, gelbe Flecken. Er liebt feuchtes, warmes bis mäßig warmes aber auch kühles Klima.

Falscher Mehltau bekämpfen Gurken - Gartenblog Topfgartenwelt
Mehltau bekämpfen kann schwierig sein, vor allem, wenn es sich um den “falschen” handelt

Da der Falsche Mehltau mit einem breiten Spektrum an Witterungsverhältnissen klar kommt, verwundert es nicht, dass er laut Wikipedia auch im Gewächshaus bei feucht-warmen Klima gedeiht. Davon abgesehen ist das Risiko einer Infektion im Frühling und Herbst am Größten. Aber wichtig ist zu wissen, dass der Falsche Mehltau im Gegensatz zum Echten Mehltau stets auf Feuchtigkeit angewiesen ist um zu Wachsen und diese nicht nur als willkommenen, zusätzlichen Booster betrachtet.

Falscher Mehltau an der Blattunterseite - Gartenblog Topfgartenwelt
Falscher Mehltau an der Blattunterseite (es ist dasselbe Blatt wie oben)

Aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen, dass er auch Pflanzen infiziert, wenn diese nach dem Gießen wegen eines zu dichten Blattwerks nicht gut abtrocknen können. Denn unter einem dichten Bewuchs entsteht sehr schnell ein feucht-warmes Mikroklima.

Der Falsche Mehltau kann in der Landwirtschaft als auch im eigenen Gemüsegarten zum Problem werden. Er ist nämlich schwer bekämpfbar. Du kannst es zwar auch mit Hausmitteln versuchen, aber die Erfolgschancen etwas auszurichten sind sehr gering, wenn er einmal da ist. Übrigens befällt der Falsche Mehltau von dem hier mehrfach genannten Trio am Liebsten Gurkenpflanzen und seltener Zucchini- oder Kürbispflanzen. 

Um einer Infektion mit dem Falschen Mehltau vorzubeugen, hilft es die Pflanzen nicht zu dicht zu setzen, um eine schnelle Abtrocknung zu gewährleisten. Außerdem sollten betroffene Blätter umgehend entfernt werden. Aber bitte entsorge sie nicht am Kompost, denn so trägst Du zu einer Verbreitung der Pilzsporen bei. Zudem sollten die Pflanzen nicht zu stickstofflastig gedüngt werden. Manchmal können auch hier Pflanzenstärkungsmittel auf Schachtelhalmbasis (*) bei regelmäßiger Anwendung ein gewisses Maß an Schutz vor einer Infektion bieten.

Mehltau bekämpfen: diese Möglichkeiten gibt es

Hast Du die ersten verräterischen Anzeichen für diese Pilzerkrankung entdeckt, solltest aktiv werden und den Mehltau bekämpfen. Tust Du nichts breitet sich der Pilz im Nu über Deine Gurken, Kürbisse und Zucchini aus. Leiden die Pflanzen erst einmal unter einem starken Befall, bilden sie keine neuen Fruchtansätze mehr und gehen kurz über lang ein.

Mehltau bekämpfen mit Backpulver und Natron

Immer einen Versuch Wert ist der Einsatz von Backpulver bzw. Natron (*). Hierfür löst Du ein Päckchen Backpulver bzw. Natron (8 g) in einem Liter Wasser auf. Um die Wirkung zu erhöhen kann auch etwas Rapsöl hinzugefügt werden. Ich sehe davon allerdings ab, da sich Öl und Wasser ohne Emulgator nicht verbinden und das Öl lediglich an der Oberfläche schwimmt. Ein Spritzer Spülmittel würde zwar die Oberflächenspannung des Wassers verändern und das Problem weitgehend lösen, ist aber bei Gemüsepflanzen, deren Früchte nach der Anwendung verzehrt werden sollen, nicht ratsam. Eine mehrfache Anwendung ist notwendig.

Mehltau bekämpfen mit Milch:

Eine weitere Möglichkeit weiße Flecken auf Zucchiniblätter und Co los zu werden, ist eine Mischung aus Milch und Wasser. Hierfür werden 150 ml Vollmilch mit 850 ml Wasser verdünnt. Die Mischung wird anschließend auf die betroffenen Blätter gesprüht. Gegen den Mehltau sollen die in der Milch enthaltenen Milchsäurebakterien helfen. Diese finden sich aber wesentlich stärker in Rohmilch als in pasteurisierter Vollmilch, wie sie im Handel erhältlich ist.

Falscher Mehltau Hausmittel - Gartenblog Topfgartenwelt
Dieses Blatt leidet an Falschem und Echten Mehltau gleichzeitig.

Mehltau bekämpfen mit Essig:

In diesem Fall werden 15 ml Essig mit 1 Liter Wasser verdünnt. Das Mittel wird mittels Sprühflasche auf die betroffenen Pflanzenteile gespritzt. Meines Erachtens hat Essig im Garten nichts verloren. Weder verdünnt, noch pur. Denn die Essigsäure ruiniert auf Dauer den Boden und ist zudem extrem schädlich für alle Mikroorganismen. Mehltau bekämpfen ja, aber nicht so!

Mehltau bekämpfen mit Knoblauch

Pilze, die Mehltau auslösen, mögen keinen Knoblauch. Daher kannst Du versuchen sie mit Hilfe eines Knoblauchsuds wieder zu vertreiben. Dafür drückst Du 6 Knoblauchzehen mit einer Knoblauchpresse aus und überbrühst sie mit einem Liter kochend heißem Wasser. Den Sud lässt Du nun 24 bis 48 Stunden durchziehen, seihst dann den Knoblauch ab und spritzt den Sud mittels Sprühflasche (*) auf die Blätter. Hier gilt, nützt es nichts, schadet es auch nichts.

Mehltau bekämpfen Hausmittel und Chemie - Gartenblog Topfgartenwelt
Mehltau bekämpfen mit Hausmitteln und Chemie

Mehltau bekämpfen mit Fungiziden

Mehltau bekämpfen kann extrem hartnäckig sein. Kommst Du mit Hausmitteln nicht weiter, kannst Du es mit passenden Fungiziden versuchen. Gegen Echten Mehltau kannst Du zum Beispiel Netzschwefel (*) einsetzen, welcher für den biologischen Landbau zugelassen ist. Ebenfalls möglich ist der Einsatz von Compo Duaxo Universal pilzfrei (*). Dies ist allerdings in der Bio-Landwirtschaft nicht zugelassen. Zuverlässig gegen Falschen Mehltau kann auch Dr. Stähler Garten Mehltau-frei (*) eingesetzt werden. Cuprofor-Flow von Kwizda (*) ist ein regenfestes Spritzmittel auf Kupferbasis mit hoher Wirkung gegen jede Art von Mehltau. Kupfer ist allerdings ein Schwermetall und sollte nicht unbedingt die erste Wahl sein, auch wenn das Mittel für den Bio-Garten zugelassen ist.

HINWEIS: Ob Du beim Mehltau bekämpfen rein auf Pflanzenstärkungsmittel, Hausmittel oder Fungizide setzt, bleibt vollkommen Dir überlassen. Ich wollte Dir in meinem Bericht lediglich die Möglichkeiten aufzählen, die es gibt, um einem derartigen Pilzbefall Einhalt zu gebieten. Die genannten Fungizide sind derzeit alle für den Kleingartenbereich zugelassen.

Ich hoffe Du weißt nun mehr über die Pilze, die weiße Flecken auf Blättern auslösen und die möglichen Auswirkungen Bescheid, wenn Du gegen den Echten als auch Falschen Mehltau nichts unternimmst.

In diesem Sinne viel Erfolg beim Mehltau bekämpfen, damit Du nicht um die gesamte Ernte umfälltst! Denn das wäre schade um die Arbeit und den Genuss.

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Birnenpockenmilbe, Blattläuse, Dickmaulrüsselkäfer, Kirschessigfliege, Maulwurfsgrille, Mäuse, Schnecken, Thripse oder Wanzen.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar