erstellt

| aktualisiert

Baiser Geister backen für Halloween

Was wäre Halloween ohne furchteinflößende Baiser Geister? Wahrscheinlich nur halb so gruselig, wie man es gerne hätte. Und da Baisergeister nicht nur gespenstisch sind, sondern sich auch fantastisch verzieren lassen, sind der Phantasie hier keine Grenzen gesetzt. Gott sei Dank, denn es wäre auch sehr Schade, um den ganzen Spass, welchen Kinder bei der Zubereitung der weißen Zuckerfiguren haben. Wie Du die Gespenster aus Baisermasse herstellst, verrate ich Dir in diesem Blogbeitrag.

12

Baiser Geister backen für Halloween - Foodblog Topfgartenwelt

Baiser Geister, Zuckerfiguren aus Meringue

Baiser oder Meringue ist eine Schaummasse aus Eiklar und Zucker. Pro Eiklar benötigst Du mindestens 50 g Zucker, andernfalls gelingen die Baisergeister für Halloween nicht. 50 g sind wirklich die unterste Grenze. Eine weitere Zuckerreduktion ist nicht möglich. Glaube mir, ich habe diesbezüglich schon alles versucht.

Baisergeister | Gespenster aus Meringue | Halloween - Foodblog Topfgartenwelt

Da sich die Baiser Geister für Halloween einerseits gut aufspritzen lassen müssen, aber nach dem Trocknen auch wirklich kross und knackig sein sollten, empfehle ich Dir den nachfolgenden Trick. Baiser oder Meringue wird insbesondere dann sehr formstabil, wenn es über Dampf geschlagen wird. Hierfür setzt Du einen Schlagkessel aus Metall (*) auf einen Topf mit kochendem Wasser und schlägst die Eiklar-Zuckermasse auf. Sobald sich das Volumen der Masse merklich vervielfacht hat und Du merkst, dass die Mischung leicht zäh wird, nimmst Du den Schlagkessel (*) vom Dampf und schlägst die Baisermasse so lange weiter bis sie abgekühlt bzw. richtig dick und glänzend geworden ist.

Rezept: Baiser Geister für Halloween

Die Baiser Geister für Halloween behalten nur dann ihre schöne, weiße Farbe, wenn sie lediglich bei maximal 90°C mit der Dörrfunktion (starkes Gebläse + Hitze) des Backofens mindestens 2 bis 3 Stunden lang getrocknet werden. Bei höheren Temperaturen wird das Baiser bräunlich.

Verfügt Dein Backofen über keine Dörrfunktion, kannst Du auch das Programm Heißluft für die Halloween-Gespenster verwenden. Damit die feuchte Luft entweichen kann, musst Du die Backofentür während des Trocknens mit einem Kochlöffel einen Spalt offen halten (= offener Zug). Dies funktioniert allerdings oftmals bei neueren Backöfen nicht mehr.

Baiser Geister backen für Halloween

Baiser Geister backen für Halloween - Foodblog Topfgartenwelt
Diese Gespenster aus Baisermasse sehen nicht nur süß aus, sondern sind auch die perfekte, essbare Deko für Halloween.
5 von 12 Bewertungen – Deine Bewertung fehlt noch!
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 4 Stunden
Gesamtzeit 4 Stunden 20 Minuten
Gericht: Dessert, Nachspeise, Schaumgebäck
Küche: Amerika, Deutschland, Österreich, Schweiz
Portionen: 30 Stück

Zutaten

  • 3 Eiklar
  • 150 g Puderzucker extra fein!
  • 0,5 g Weinsteinbackpulver

Zubereitung

  • Am Herd einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, so dass reichlich Dampf entsteht.
  • Einen Schlagkessel aus Edelstahl (*) auf den Topf geben – er darf das Wasser aber nicht berühren.
  • Den Puderzucker und das Weinsteinbackpulver (Löffelwaage (*)) abwiegen und gemeinsam mit den Eiklaren in den Schneekessel geben.
  • Die Eiklar-Zucker-Mischung mit dem Handmixer auf höchster Stufe so lange schlagen bis diese merkbar an Volumen gewonnen hat bzw. eine dicke Creme geworden ist.
  • Den Schlagkessel vom Dampf nehmen und die Eischneemasse so lange weiter schlagen bis diese glänzt und sich Spitzen ziehen lassen.
  • Die Baisermasse zügig in einen Spritzsack (*) mit 13 mm Lochtülle (*) umfüllen und Baiser-Geister aufspritzen.
  • Die Gespenster bei 90°C für 4 Stunden im Backofen trocknen (Dörren-Funktion).
  • Etwas schwarze Zuckerschrift (*) auf einen Teller geben und die Geister aus Meringue mit einem feinen Fondant-Pinsel (*) verzieren.
Möchtest Du am Laufenden bleiben?Melde Dich zum NEWSLETTER an!
Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es doch auf Facebook, Instagram und PinterestErwähne @topfgartenwelt oder tagge #topfgartenwelt

Baiser Gespenster richtig aufspritzen: 

So, die Baisermasse ist jetzt vorbereitet und muss nun zügig verarbeitet werden. Dafür füllst Du die Baisermasse in einen Spritzsack mit Lochtülle (*) (Durchmesser 13 mm) um. Du kannst entweder einen Einmal-Spritzsack (*) verwenden oder einen solchen, welcher sich nach Benutzung im Geschirrspüler reinigen lässt. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Allerdings ist Baisermasse sehr klebrig, so dass ein Einwegspritzbeutel äußerst praktisch ist.

Baisergeister - süße Gespenster für Halloween - Foodblog Topfgartenwelt

Im nächsten Schritt legst Du ein Backblech mit Backpapier aus und machst einen 2 bis 3 cm breiten Tupfen. Auf diesen Tupfen setzt Du einen weiteren, etwas kleineren Tupfen oben drauf. Den letzten, kleinsten Tupfen platziert Du schließlich ganz vorsichtig am mittleren Tupfen.

Damit ein Tupfen eher in die Breite geht, darfst Du den Spritzsack nach dem Ansetzen nicht in die Höhe ziehen, sondern musst knapp über dem Boden jeweils von der Mitte ausgehend die Baisermasse aufspritzen bis Du die gewünschte Größe erreicht hast.

Gespenster aus Baiser, backen für Halloween - Foodblog Topfgartenwelt

Weitere Tipps zur Herstellung der Baiser Geister für Halloween:

TIPP 1: Damit die Baiser Geister gelingen dürfen weder Schlagkessel (*) noch die Quirl des Mixers fettig sein. Hier ist oberste Sauberkeit geboten.

lustige Baiser Geister - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 2: Um ein schönes Baiser herzustellen, empfehle ich Dir die Verwendung eines leistungsstarken Handmixers (*) oder eine Küchemaschine (*) mit genügend Power. 

TIPP 3: Sobald die Baiser Geister fertig getrocknet und ausgekühlt sind, können sie mit einer schwarzen Zuckerpaste verziert werden. Diese kannst Du in Form von Zuckerschrift (*) kaufen. Zum Auftragen der Augen und Münder empfehle ich Dir allerdings die Verwendung eines sehr feinen Fondant-Pinsels (*). Direkt aus der Tube werden die Verzierungen sehr dick und sehen nicht ganz so schön aus als wenn sie mit Hilfe eines Pinsels gezogen werden.

Baiser Geister, Gespenster aus Meringue für Halloween - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 4: Da die Baiser Geister hauptsächlich aus Zucker bestehen, ist es nicht verwunderlich, dass sie über kurz oder lang Feuchtigkeit anziehen. Daher empfehle ich Dir sie entweder möglichst rasch zu verbrauchen oder sie trocken und luftdicht, z.B. in einer Tupperdose zu lagern. Dann sind sie sehr lange haltbar.

Die Baiser Geister sind eine hervorragende Deko für Torten und Muffins. Sie können aber auch als Tischdeko verwendet werden. Auf jedenfall sind sie immer ein Hingucker!

Gutes Gelingen bei der Herstellung der Baiser Geister und viel Spass zu Halloween! Du wirst sehen die lustigen Gespenster sind der Hit auf jeder Party.

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Brioche-Zopf, Semmelkrampus aus Brioche-Teig, Kokossterne aus Mürbeteig, einfache Mürbteigkekse oder Sandgebäck wie vom Bäcker.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Dieses Video wird dir auch gefallen!

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating