erstellt

Baiser Tannenbäume backen, essbare Tischdeko

Gerade beim Backen von Weihnachtskeksen oder dem Herstellen von Eierliklör bleiben oft sehr viele Eiklare übrig. Damit diese aber nicht ungenutzt verschwendet werden, kannst Du zum Beispiele diese süßen Baiser Tannenbäume daraus backen. Sie sind nicht nur ein absoluter Hingucker am Keksteller, sondern können auch als weihnachtliche, essbare Tischdeko oder als Verzierung für Muffins und Torten verwendet werden.

11

Baiser Tannenbäume, essbare Tischdeko für Weihnachten - Foodblog Topfgartenwelt

Das perfekte Baiser für luftige Zuckerfiguren

Für die Baiser Tannenbäume eignet sich am Besten ein sehr stabiler, fester Eischnee, welcher über Dampf geschlagen wird. Ein solches Baiser ist äußerst formstabil und härtet weitgehend ohne Risse aus. Für die Herstellung benötigst Du einen Topf, Wasser, einen hitzebeständigen Schlagkessel aus Edelstahl und natürlich einen Handmixer. Inzwischen gibt es auch Küchenmaschinen, die Baiser unter Einwirkung von Hitze zubereiten können, dann ersparst Du Dir Topf und Schlagkessel.

Meringue Tannenbäume - Foodblog Topfgartenwelt

Aber Achtung, sobald die Schneemasse merklich an Volumen gewonnen hat und sich verdicken beginnt, musst Du den Schlagkessel (*) vom Dampf nehmen und noch ein paar Minuten lang kalt schlagen. Am Ende sollte das Baiser einen perlmutartigen Glanz haben.

Rezept: Baiser Tannenbäume backen, essbare Tischdeko

Da Baiser Tannenbäume schlicht und einfach nur weiß sind, benötigst Du Lebensmittelfarbe zum Einfärben. Ich verwende hierfür am Liebsten Azo-Freie Pulverfarben. Diese färben äußerst gut, enthalten aber keine synthetischen Farbstoffe. Alternativ zu Pulverfarben kannst Du auch eine Farbpaste verwenden. 

- Werbung -

Flüssige Lebensmittelfarben eignen sich nicht besonders gut zum Einfärben der Baiser Tannenbäume. Wenn Du Pech hast, wird die Zucker-Eischnee-Masse durch solche Farben zu flüssig, dass sie sich entweder schon gar nicht richtig aufschlagen lässt oder, fast noch schlimmer, die Figuren beim Trocknen zerfließen.

Baiser Tannenbäume, essbare Tischdeko für Weihnachten

Baiser Tannenbäume, essbare Tischdeko für Weihnachten - Foodblog Topfgartenwelt
Baiser Tannenbäume sind nur eine wunderschöne, essbare Tischdeko für Weihnachten, sondern eigenen sich auch als Deko für Cupcakes, Muffins oder Torten.
5 von 11 Bewertungen – Deine Bewertung fehlt noch!
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Gericht: Baiser, essbare Tischdeko, Schaumgebäck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtskekse, Weihnachtsplätzchen
Küche: Deutschland, Österreich, Schweiz
Portionen: 12 Stück je nach Größe

Zutaten

  • 3 Eiklar
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Zucker Backzucker, extra fein
  • 75 g Puderzucker extra fein
  • 0,5 g Weinsteinbackpulver
  • grüne Lebensmittelfarbe

zum Verzieren

  • Zuckerperlen ohne Fondant!

Zubereitung

Baiser zubereiten

  • Zucker und Puderzucker mit der Küchenwaage (*) einwiegen, für das Weinsteinbackpulver eine Löffelwaage (*) verwenden.
  • In einem Kochtopf Wasser zum Kochen bringen, so dass reichlich Dampf entsteht. Der Schlagkessel (*) darf das Wasser aber nicht berühren, daher nicht zu voll machen.
  • Eiklare mit Weinsteinbackpulver und einer Prise Salz in einen Schlagkessel geben und mit dem Handmixer (*) anschlagen.
  • Anschließend den Zucker hinzufügen, dann nach und nach den Puderzucker einrieseln lassen. Dabei immer auf höchster Stufe weitermixen.
  • Sobald sich das Volumen des Baisers deutlich vergrößerst hat, den Schlagkessel vom Dampf nehmen, die grüne Lebensmittelfarbe (*) hinzufügen und die Masse kalt schlagen.
  • Das Baiser ist fertig wenn sich stabile Spitzen ziehen lassen und es einen perlmutartigen Glanz hat.

alternative Zubereitung

  • In einer Küchenmaschine mit Wärme- bzw. Kochfunktion das Baiser-Programm auswählen. Bei der Kenwood Titanium Chef Patissier XL (*) ist es zum Beispiel Stufe 7 der Wärmefunktion.

Tannenbäume aufspritzen

  • Die Baisermasse in einen Einwegspritzbeutel (*) mit geschlossener Sterntülle (*), ca. 15 mm, füllen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den Spritzsack senkrecht mit nur sehr geringen Abstand zum Backblech ansetzen und andrücken. Eine etwa 5 cm große Scheibe aufspritzen.
    Baiser Tannenbaum aufspritzen Schritt 1 - Foodblog Topfgartenwelt
  • Den Druck vom Spritzsack nehmen, Tülle ein Stück hochziehen und auf die gleiche Weise eine etwas kleinere, nicht zu hohe aber dennoch nach oben hin schmaler werdende Scheibe aufspritzen.
    Baiser Tannenbäume aufspritzen Schritt 2 - Foodblog Topfgartenwelt
  • Noch einmal den Druck vom Spritzsack nehmen, Tülle wiederum ein Stück nach oben ziehen und noch einen kleinen Tuff aufsetzen. Dieser darf keinesfalls zu groß sein, denn ansonsten kippt der Baiser Tannenbaum zur Seite.
    Baiser Tannenbäume aufspritzen Schritt 3 - Foodblog Topfgartenwelt
  • Zum Schluss die Tannenbäume

Trocknen

  • Die Baiser Tannenbäume bei 90°C auf der mittleren Schiene mit der Funktion Dörren ca. 3,5 Stunden lang trocknen.
  • Das Baiser anschließend vollständig im Backofen bei geschlossener Türe langsam auskühlen lassen.
  • Bis zur Verwendung luftdicht in einer Frischhaltedose (*) verpacken.
Möchtest Du am Laufenden bleiben?Melde Dich zum NEWSLETTER an!
Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es doch auf Facebook, Instagram und PinterestErwähne @topfgartenwelt oder tagge #topfgartenwelt

Baiser Tannenbäume backen, essbare Tischdeko – Tipps zur Herstellung:

Tipp 1: Damit Baiser gelingt, benötigst Du eine gewisse Menge an Zucker. Die Faustregel ist, dass für ein 1 Eiklar 50 g Zucker verwendet werden. Mehr Zucker kann ein Eiklar nicht lösen und weniger Zucker macht die Baiser Tannenbäume instabil.

Baiser Tannenbäume aus der Küchenmaschine mit Kochfunktion oder Wärmefunktion - Foodblog Topfgartenwelt

HINWEIS: Für eine schöne Oberflächenstruktur solltest Du unbedingt zu extra-feinen Puderzucker und Backzucker, dieser ist noch feiner als normaler Feinkristallzucker, greifen.

TIPP 2: Die Baiser Tannenbäume erhalten ihre typische Form mit einer geschlossenen Sterntülle (*) mit einem Durchmesser von ca. 15 mm. Außerdem sind bei der Verarbeitung von Baiser Einwegspritzbeutel (*) von großem Vorteil. Bei diesen entfällt nach Gebrauch das aufwändige Reinigen.

TIPP 3: Grundsätzlich wird Baiser vielmehr getrocknet als gebacken. Denn Temperaturen von über 100°C führen rasch dazu, dass die Oberfläche braun wird und verbrennt. Ich trockne die Baiser Tannenbäume bei maximal 90°C für ca. 3 bis 4 Stunden im Backofen. 

Baiser Tannenbäume als essbare Tischdekoration - Foodblog Topfgartenwelt

HINWEIS: Früher wurde Baiser bei offenem Zug getrocknet, indem ein Kochlöffel in die Backofentür eingeklemmt wurde. Die Feuchtigkeit konnte somit ungehindert entweichen. Bei modernen Backöfen ist das meistens aber nicht mehr möglich, da sie sich bei nicht korrekt geschlossener Tür überhaupt nicht mehr einschalten lassen. Allerdings ersetzt bei diesen Geräten die Funktion Dörren, den offenen Zug sehr gut. Hier befördert das Gebläse die Feuchtigkeit gezielt aus dem Garraum hinaus.

TIPP 4: Die Baiser Tannenbäume kannst Du mit Zuckerstreusel (*) verzieren. Allerdings halten manche Produkte keine Temperatur von 90°C aus und “verbrennen” bzw. “zerfließen”. Um das zu verhindern, solltest Du backfestes Zuckerdekor nehmen, welches kein Fondant enthält. Denn Fondant schmilzt unweigerlich im Backofen und anstatt einer schönen Deko hast Du lediglich Flecken, die angebrannt riechen. Und nein, das ist kein Witz, das ist mir tatsächlich schon mit Liebesperlen auf Windringen passiert.

Die Baiser Tannenbäume ziehen aufgrund des hohen Zuckergehalts schnell Feuchtigkeit aus der Luft an. Sie sind hydrophil. Daher musst Du die süßen Kostbarkeiten bis zur gewünschten Verwendung bzw. dem Verzehr luftdicht lagern. Ich packe sie entweder in Tupperdosen oder stecke sie in Gefriersackerl. 

- Werbung -

Gutes Gelingen beim Nachkochen des Rezepts Baiser Tannenbäume backen, ein Muss für alle Liebhaber von Schaumgebäck und eine wunderbare, essbare Tischdeko für Weihnachten!

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Artikel: Bratapfelmarmelade, Eierlikör Plätzchen, Früchtebrot, Rumkugeln oder Vanillekipferl.

Nichts mehr verpassen:

Möchtest Du über neue Beiträge informiert werden? Melde Dich zum NEWSLETTER an!

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Artikel führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Autor: Kathrin | Topfgartenwelt

Profilbild Kathrin für Blog Topfgartenwelt

Ich bin passionierte Hobby-Bäckerin, Marmeladen-Köchin und Entwicklerin von gelingsicheren Eis-Rezepten. Die Rezeptentwicklung für Süßspeisen aller Art sowie für Gebäck und Pasta habe ich mir eigenständig mit Hilfe einschlägiger Fachliteratur beigebracht. Inzwischen habe ich darin bereits mehr als 5 Jahre Erfahrung. Familie, Freunde sowie Leser meines Blogs sind von meinen Kreationen begeistert. Darüber hinaus bin ich Gärtnerin aus Leidenschaft. Inzwischen betreue ich nun schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich meinen eigenen Garten. Gemeinsam mit meiner Familie erkunde ich in meiner Freizeit das Salzburger Land. Manchmal zieht es mich über die Grenzen von Österreich hinaus. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating