Omas Apfelkompott einkochen mit Zimt im Dampfgarer | haltbar machen!

Omas Apfelkompott mit Zimt, Vanille, Gewürznelken und Kardamom schmeckt doch am Besten, oder nicht? Und es weckt vor allem eines: Kindheitserinnerungen! Aber wusstest Du, dass Du Apfelkompott einkochen und haltbar machen kannst? Das geht ganz einfach und ist auch nicht besonders aufwändig. Alles was Du dafür benötigst, ist ein Backofen, Dampfgarer oder Einkochautomat. Was Du tun musst, verrate ich Dir Schritt für Schritt in diesem Blogbeitrag. Aber das Einkochen ist natürlich kein Muss. Du kannst das Apfelkompott auch so genießen.

Omas Apfelkompott einkochen und haltbar machen

Meine Oma machte sehr oft Apfelkompott als Beilage zu den verschiedensten Gerichten. Nie gab es zum Beispiel Mohnnudeln oder Kaiserschmarrn ohne Apfelkompott. Allerdings hat es meine Oma nicht eingekocht. Haltbar machen war eher eine aus der Not geborene Leidenschaft meiner Uroma.

Apfelkompott einkochen im Dampfgarer - haltbar machen - Foodblog Topfgartenwelt

HINWEIS: Einkochen oder auch pasteurisieren ist eine alte, aber noch immer sehr beliebte Methode, um zum Beispiel Obst haltbar zu machen. Durch erreichen und halten einer bestimmten Temperatur über eine gewisse Zeitspanne werden durch das Pasteurisierten Keime abgetötet und beim Abkühlen wird zudem ein Vakuum erzeugt, welches die Einkochgläser sicher verschließt.

Apfelkompott einkochen, welche Gläser eignen sich?

Wenn Du Apfelkompott einkochen willst, musst Du ofenfestes Glas und entsprechende Deckel verwenden. Schraubverschlussdeckel aus Metall sind nicht dafür geeignet. Am Besten ist es Du besorgst Dir spezielle Einkochgläser (*) der Marke Weck oder Rex. Diese sind seit Jahrzehnten erprobt und funktionieren einwandfrei. Außerdem können Gläser, Deckel und Einkochgummis immer wieder verwendet werden. Am Liebsten verwende ich übrigens die Mini-Tulpengläser mit 220 ml (*) Fassungsvermögen. Sie haben die perfekte Größe zum Servieren einer Portion.

Apfelkompott einkochen im Dampfgarer und Backofen

Apfelkompott lässt sich sehr gut im Backofen haltbar machen, auch wenn es nicht unbedingt die Einfachste Methode ist. Jedenfalls wird hierfür werden die Gläser mit dem Apfelkompott in der Fettpfanne auf der untersten Stufe des Backrohrs platziert. Anschließend gibst Du so viel Wasser in das Blech, dass die Gläser ca. zwei bis drei Zentimeter im Wasser stehen. Die Gläser dürfen sich nicht berühren.

Dann erhitzt Du das Backrohr auf 180°C und haltest diese Temperatur so lange bis es in den Gläsern mit Apfelkompott regelmäßig zu perlen beginnt. Dann beginnt erst die Einkochzeit. Perlt es regelmäßig, schaltest Du den Backofen aus und öffnest den Backofen erst wieder nach 45 Minuten.

Apfelkompott einkochen im Dampfgarer oder Dampfbackofen

Wenn Du Omas Apfelkompott einkochen willst und dafür nicht viel Aufwand betreiben möchtest, solltest Du dies im Dampfgarer oder Dampfbackofen tun. Hierfür gibst Du die Fettpfanne auf die unterste Stufe und befüllst diese ca. zwei Zentimeter hoch mit Wasser. Anschließend schiebst Du das Lochblech darüber ein und platziert darauf die Gläser mit dem Apfelkompott. Die Gläser dürfen sich nicht berühren. Als Programm wählst Du nun Dämpfen bei 100°C und eine Laufzeit von 45 Minuten. Die Einkochzeit beginnt, sobald die richtige Temperatur für das Dämpfen erreicht wurde und der Dampf eingeblasen wird. Du musst Dich eigentlich um Nichts kümmern, auch nicht darum, ob es in den Gläsern zu perlen beginnt.

Apfelkompott einkochen mit Zimt im Dampfgarer - Foodblog Topfgartenwelt

Apfelkompott einkochen im Einkochautomaten

Der Einkochautomat (*)der Firma Weck funktioniert im Grunde nach demselben Prinzip wie der Dampfgarer. Einfach die Gläser mit dem Apfelkompott nach Vorgaben des Herstellers im Gerät platzieren und entsprechend Wasser hinzugeben. Die Einkochzeit solltest Du gegebenenfalls an die Vorgaben des Produzenten anpassen.

Rezept: Omas Apfelkompott einkochen mit Zimt im Dampfgarer und haltbar machen

Omas Apfelkompott einkochen mit Zimt im Dampfgarer - Foodblog Topfgartenwelt

Omas Apfelkompott einkochen mit Zimt im Dampfgarer und haltbar machen!

Dieses einfache Rezept für Apfelkompott schmeckt nicht nur fantastisch, sondern lässt sich auch super einkochen und haltbar machen. Es schmeckt als Dessert, eignet sich aber auch als Beilage für Kaiserschmarrn oder Mohnnudeln.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Gericht: Beilage, Dessert, Kompott, Nachspeise, Nachtisch
Land & Region: Deutschland, Österreich, Schweiz
Portionen: 8 Portionen
Bewerte als Erste*r dieses Rezept!
mit Klick | Tippen auf die Sterne kannst Du das Rezept bewerten – über Feedback freue ich mich

Equipment

  • 8 Weck Mini-Tulpengläser zu je 220 ml
  • großer Topf
  • Waage
  • Löffelwaage
  • Becherglas
  • Apfelschneider

Zutaten

  • 1 kg Äpfel
  • 600 ml Wasser
  • 35 ml Zitronensaft
  • 0,5 g Zimt gemahlen
  • 0,3 g Gewürznelken gemahlen
  • 0,5 g Vanille gemahlen
  • 0,1 g Kardamom gemahlen
  • 100 g Zucker

Anleitungen

  • Die Äpfel waschen, schälen und mit dem Apfelschneider (*) in gleiche Hälften schneiden und diese wiederum in kleine Stücke schneiden. Anschließend kurz beiseite stellen.
  • Wasser mit Zucker und Gewürzen (mit einer Löffelwaage (*) abwiegen) und in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.
  • Die Apfelstücke in die zuvor sterilisierten Weck-Gläser (*) schlichten und dabei mindestens 2 cm nach oben hin frei lassen. Die Apfelstücke mit dem Zuckersud übergießen und die Gläser verschließen.
  • Das Apfelkompott bei 100°C für 45 Minuten unter Dampf einkochen. Alternativ kann das Einkochen auch im Einkochautomat (*) erfolgen.
  • HINWEIS: Wird das Apfelkompott nicht eingekocht, können die Apfelstücke direkt im Zuckersud bei kleiner Flamme weich gekocht werden.

******

Gefällt Dir das Rezept? Dann teile es doch auf Facebook, Instagram und PinterestErwähne @topfgartenwelt oder tagge #topfgartenwelt

Tipps für das Einkochen von Omas Apfelkompott

TIPP 1: Beim Einkochen und haltbar machen ist stets auf eine ausreichende Küchenhygiene zu achten. Insbesondere mangels Reinigungsmöglichkeiten bei hohen Temperaturen solltest Du auf Schneidebretter und Kochlöffel aus Naturmaterialien verzichten. Weitere Tipps zum Einkochen findest Du im Artikel Einkochen im Backofen.

TIPP 2: Damit Du später im Apfelkompott keine störenden Apfelschalen hast, solltest Du die Äpfel schälen. Am Leichtesten geht dies mit einem Apfelschäler (*). Damit Du auch gleich die perfekten Apfelspalten hast und im gleichen Zug der Strunk mit dem Kerngehäuse entfernt wird, empfehle ich Dir einen Apfelschneider (*). Dieser ist wirklich äußerst praktisch!

Apfelkompott einkochen - einfaches Rezept - Foodblog Topfgartenwelt

TIPP 3: Wenn Du die Apfelstücke in die sterilisierten Weck-Gläser (*) stapelst, dann lasse unbedingt mindestens 2 cm zum Rand nach oben hin frei. Andernfalls ist das Risiko sehr hoch, dass das Glas beim Einkochen überkocht und aufgrund der „Verschmutzung“ das Vakuum nicht hält.

TIPP 4: Nach dem Einkochen kommt es häufig vor, dass die Apfelstücke oben schwimmen und sich im unteren Teil des Glases nur der Sud findet. Das ist normal. Wenn Du das Glas später öffnest und einmal durchrührst, sieht alles wieder so aus wie es sollte.

Apfelkompott einkochen im Dampfgarer und Backofen - Foodblog Topfgartenwelt

HINWEIS: Selbst wenn Du beim Einkochen sehr genau arbeitest, kann es passieren, dass sich ein Vakuum löst und sich Schimmel bildet. Dann musst Du das Glas mit Omas Apfelkompott entsorgen. Generell darf Einkochgut nicht mehr verzehrt werden, wenn der Deckel beim Öffnen nicht mehr ploppt.

Gutes Gelingen beim Rezept Omas Apfelkompott einkochen mit Zimt im Dampfgarer und haltbar machen!

Vielleicht interessieren Dich auch folgende Rezepte: Milchreis mit Vanille, Johannisbeersaft ohne Zucker oder fluffige Pfannkuchen.

Bis bald und baba,
Kathrin

Mit (*) gekennzeichnete Links führen zum Amazon-Partnerprogramm. Erwirbst Du über einen solchen Link ein Produkt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating